Home
http://www.faz.net/-gu7-74btg
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER

Ski alpin Lindsey Vonn weiter in Klinik

Skirennfahrerin Lindsey Vonn liegt mit einem „schweren Darmleiden“ in einer Klinik in Vail/Colorado. Sie müsse dort auf die Ergebnisse weiterer Untersuchungen warten.

© REUTERS Vergrößern Lindsey Vonn: „Mir geht es nicht besonders gut“

Olympiasiegerin Lindsey Vonn muss mit einem „ernsten Darmleiden“ im Krankenhaus bleiben. Das teilte ihr Sprecher der Nachrichtenagentur dpa am Dienstagabend mit. Die amerikanische Skirennfahrerin werde in einer Klinik in Vail im amerikanischen Bundesstaat Colorado die Ergebnisse weiterer Untersuchungen abwarten. Zuvor hatte das US-Skiteam, das sich derzeit in Vail auf die anstehenden Nordamerika-Rennen vorbereitet, mitgeteilt, dass sich Vonn krank fühle und am Montag medizinischen Tests unterzogen habe.

Vorige Woche hatte sie via Twitter über ihr Unbehagen berichtet. „Mir geht es nicht besonders gut“, schrieb Vonn am Donnerstag. „Ich habe eine Hühnersuppe gegessen.“

Mehr zum Thema

Zur Aufmunterung habe sie sich außerdem das Tennis-Match zwischen Roger Federer und David Ferrer beim ATP-Tour-Finale in London angesehen. Den ersten Slalom des WM-Winters im finnischen Levi hatte Vonn am vergangenen Wochenende ausgelassen. Als Begründung wurde angegeben, sie wolle sich auf die Heimrennen in Aspen am 24. und 25. November vorbereiten.

Ob die 28-Jährige bis zu diesem Rennen wieder fit ist und woran genau sie leidet, blieb zunächst unklar. Ursprünglich wollte Vonn am letzten November-Wochenende bei der Herren-Abfahrt in Lake Louise starten. Der Weltskiverband FIS lehnte das aber ab, Vonn erwägte daraufhin den Gang vor Gericht. Auch beim Weltcup-Auftakt in Sölden war es für die Amerikanerin nicht nach Plan gelaufen: Nach Rang zwölf im ersten Durchgang riskierte die viermalige Gesamtweltcupsiegerin zu viel und schied aus. „Ich habe mit meiner Hand irgendwie eine Torstange am Boden erwischt“, erklärte Vonn später ihr Missgeschick. „Ich muss noch härter kämpfen, als ich es getan habe. Lektion gelernt.“

Quelle: FAZ.NET mit dpa

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Seleção-Neustart mit Dunga Deutschland ist Brasiliens Vorbild

Trainer Dunga will der Fußball-Nation Brasilien wieder Mut machen. Vorbild ist der Weltmeister. Doch das Misstrauen ist groß. Der Auftakt bestätigt die Befürchtungen. Immerhin gelingt die Versöhnung von Neymar mit Zuniga. Mehr

06.09.2014, 17:22 Uhr | Sport
Kiffen und Yoga in Colorado

In Colorado haben Yoga-Fans den Joint für sich entdeckt: Sie kombinieren in speziellen Kursen Kiffen mit Yoga. Seit der Freigabe von Cannabis Anfang des Jahres ist dies in dem amerikanischen Bundesstaat legal. Die Kurs-Teilnehmer sind begeistert. Mehr

26.08.2014, 08:48 Uhr | Stil
Formel-1-Qualifying in Monza Jäger Hamilton vor Rosberg

In Monza ignorieren sich die Mercedes-Piloten Rosberg und Hamilton so gut es geht. Im Rennen wird das nicht möglich sein. Der Brite startet von Platz eins, der Deutsche von Rang zwei. Spannung verspricht am Sonntag die erste Schikane. Mehr

06.09.2014, 15:13 Uhr | Sport
Frau überlebt mehrere Tage in Autowrack

Tagelang hat eine 43-jährige Autofahrerin im Bundesstaat Colorado verletzt, ohne Wasser und Nahrung in ihrem Autowrack überlebt. Mehr

07.05.2014, 09:42 Uhr | Gesellschaft
Brief aus Madrid Real verbot di María Einsatz im WM-Finale

Angel di María fehlte Argentinien im WM-Finale gegen Deutschland. Nun erhebt der Spieler Vorwürfe gegen seinen früheren Verein. In einem Brief aus Madrid sei er aufgefordert worden, nicht zu spielen. Mehr

06.09.2014, 14:24 Uhr | Sport
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 14.11.2012, 10:38 Uhr

Ein Trainer als Spielball

Von Frank Heike

Das Traditionshaus hält viel auf seinen Namen, seinen Stil. Doch die sportlichen Angestellten fliegen reihenweise. Mirko Slomka hatte beim HSV keine Chance und reiht sich ein bei vielen Teilzeitarbeitern. Mehr 6 2

Ergebnisse, Tabellen und Statistik