http://www.faz.net/-gtl-75rn7
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 15.01.2013, 21:44 Uhr

Ski alpin Kein Lohn für volles Risiko

Nach Laufbestzeit im ersten und schnellster Zwischenzeit im zweiten Durchgang hat Maria Höfl-Riesch den Sieg beim Flutlicht-Slalom in Flachau vor Augen - und fädelt ein.

von , Flachau
© AFP Bitterer Moment: Eingefädelt, ausgeschieden

Sie hatte das Ziel fast schon vor Augen, dann war es auf einen Schlag vorbei. Nach Laufbestzeit im ersten Durchgang und der schnellsten Zwischenzeit im zweiten unterlief Maria Höfl-Riesch am Dienstagabend vor 11.500 Zuschauern beim Nachtslalom in Flachau (Österreich) kurz vor dem Ende der entscheidende Fehler: Sie fädelte ein und schied aus.

Bernd Steinle Folgen:

Davor war die Doppel-Olympiasiegerin auf dem bestem Weg gewesen zu ihrem zweiten Saisonsieg nach dem Slalom in Levi (Finnland) – entsprechend niedergeschlagen war sie. „Ich bin natürlich wahnsinnig enttäuscht. Es wäre heute endlich mal wieder möglich gewesen zu gewinnen“, sagte sie. „Man muss einfach, so stark wie die anderen im Moment fahren, alles riskieren, und das habe ich gemacht. Leider ist es nicht aufgegangen.“

Hoefl-Riesch of Germany passes a gate during the first run of the Alpine Skiing World Cup night slalom race in Flachau © REUTERS Vergrößern Gute Fahrt im ersten Lauf: Maria Höfl-Riesch

Im ersten Lauf war Maria Höfl-Riesch mehr als eine halbe Sekunde schneller gewesen als die zweitplazierte Amerikanerin Mikaela Shiffrin. Nach dem Ausscheiden der Deutschen holte sich das 17 Jahre alte Super-Talent seinen dritten Slalom-Sieg im Weltcup vor der Schwedin Frida Hansdotter und Tanja Poutiainen aus Finnland.

Pech hatte auch die Allgäuerin Christina Geiger. Sie war im ersten Lauf ebenfalls hervorragend unterwegs gewesen, startete als Dritte in den zweiten Durchgang – und schied dort wie Maria Höfl-Riesch aus. „Dass wir beide ausgeschieden sind, ist natürlich doppelt bitter“, sagte sie. „Aber ich habe gezeigt, dass es geht, und das kann man daraus mitnehmen.“ Beste Deutsche wurde Lena Dürr auf Platz 14.

Mehr zum Thema

Quelle: FAZ.NET/dpa

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Formel 1 in Barcelona Hamilton gelingt die perfekte Runde

Die Mercedes fahren im Qualifying von Barcelona vornweg. Am Sonntag startet Hamilton vor Rosberg. Erster Verfolger der Silberpfeile sind aber nicht die Ferrari mit Vettel und Räikkönen. Mehr Von Michael Wittershagen, Barcelona

14.05.2016, 16:30 Uhr | Sport
Air Race Piloten rasen mit 400 km/h durch Parcours

Mit über 400km/h-schnellen Rennflugzeugen rasen die Teilnehmer des Air Race über den Parcours, dabei wirken Kräfte von bis zu 10G auf die Piloten. Gewonnen hat das Rennen der deutsche Pilot Matthias Dolderer. Mehr

26.04.2016, 15:48 Uhr | Sport
Eishockey-WM Russische und amerikanische Träume platzen

Bei der Eishockey-WM im eigenen Land verpasst Russland den Einzug ins Endspiel. Dabei beginnt das Halbfinale gegen Finnland so gut für die Sbornaja. Im anderen Duell gewinnen die Kanadier. Mehr

21.05.2016, 22:18 Uhr | Sport
Regierungskrise Österreichs Bundeskanzler Faymann tritt zurück

Österreichs Bundeskanzler Werner Faymann ist nach monatelangem Ringen um den Kurs seiner Sozialdemokratischen Partei Österreichs (SPÖ) in der Flüchtlingskrise zurückgetreten. Er legte alle seine politischen Ämter mit sofortiger Wirkung nieder. Mehr

09.05.2016, 18:25 Uhr | Politik
NBA-Playoffs Oklahoma düpiert Meister Golden State

Erst schickt Oklahoma Mitfavorit San Antonio in die Sommerpause. Nun besiegt der Außenseiter auch noch Meister Golden State zum Auftakt der Halbfinal-Serie in der NBA. Mehr

17.05.2016, 09:00 Uhr | Sport

Ein Spiel auf Zeit

Von Anno Hecker

Doping-Kontrollen müssen vollkommen frei sein von Einflüssen des Sports und der Politik. Das ist nicht mal in Deutschland der Fall. Die Einsicht kommt zu spät. Zumindest für Rio. Mehr 3 7