http://www.faz.net/-gtl-u6rp

Skeleton : Weltcup-Sieg für Kerstin Jürgens

  • Aktualisiert am

Griff zur Fahne: Kerstin Jürgens Bild: REUTERS

Kerstin Jürgens hat auf der Olympia-Bahn in Cesana für den zweiten deutschen Skeleton-Weltcup-Erfolg in dieser Saison gesorgt. Anja Huber als Vierte und Julia Eichhorn als Siebte vervollständigten das gute deutsche Resultat.

          Kerstin Jürgens hat am Freitag auf der Olympia-Bahn in Cesana für den zweiten deutschen Skeleton- Weltcup-Erfolg in dieser Saison gesorgt. Die Sportlerin von der RSG Hochsauerland gewann in 1:58,26 Minuten und stellte im ersten Lauf in 58,73 Sekunden einen Bahnrekord auf.

          Jürgens verwies bei ihrem zweiten Weltcup-Sieg die Oberhoferin Monique Riekewald und Weltmeisterin Noelle Pikus-Pace (USA) auf die Plätze. Anja Huber als Vierte und Julia Eichhorn als Siebte vervollständigten das gute deutsche Resultat. Bei der Weltmeisterschaft in St. Moritz hatte Riekewald als beste Deutsche nur Platz 14 belegt.

          Weitere Themen

          Schlägerei bei den Lakers

          NBA : Schlägerei bei den Lakers

          Das NBA-Heim-Debüt von LeBron James bei den L.A. Lakers wird von einer Schlägerei überschattet. Talent Luka Doncic führt derweil die Dallas Mavericks zum ersten Sieg. Dirk Nowitzki wird noch bis mindestens bis November fehlen.

          Topmeldungen

          Die FDP und Jamaika : Lindner auf der Couch

          In Bayern hat sich die FDP in den Landtag gezittert. Ihr Vorsitzender hat für den Bund „Jamaika“ wieder ins Spiel gebracht. Sein Selbstlob deutet auf kein gesundes Selbstbewusstsein hin. Ein Kommentar

          Missbrauchsskandal : Entzieht der Kirche das Geld!

          Die Immunisierung der Amtskirche beruht auf der Sicherheit ihrer Repräsentanten, die Finanzierung sei nachhaltig gesichert. Dreht man ihnen den Geldhahn zu, würde dies eine positive Erschütterung auslösen.
          Mahner im Erfolg: Lucien Favre warnt vor Übermut beim BVB.

          Borussia Dortmund: : Favre mahnt nach Torgala

          Die Torfabrik von Borussia Dortmund produzierte auch nach der Länderspielpause sofort wieder reichlich Treffer. Nach dem 4:0 in Stuttgart sind es schon 27. Trainer Favre findet dennoch Kritikpunkte.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.