Home
http://www.faz.net/-gu7-74zk3
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

NHL-Lockout Hecht wird ein Adler

Jetzt wechselt auch der „Altstar“ des deutschen Eishockey aus der NHL in die DEL. Nachdem die amerikanische Profiliga angesichts des „Lockouts“ alle Spiele bis Silvester abgesagt hat, unterschreibt der 35-Jährige einen Vertrag bei den Adler Mannheim.

© REUTERS Vergrößern Von Buffalo nach Mannheim: Eishockey-“Altstar“ Jochen Hecht (rechts)

NHL-Profi Jochen Hecht hat an diesem Dienstag bei den Adlern Mannheim einen Vertrag bis 2014 unterschrieben. Wie der Club aus der Deutschen Eishockey Liga (DEL) mitteilte, hat er aber eine Ausstiegsklausel, sollte ein Angebot aus der nordamerikanischen Profiliga NHL kommen. Hecht reiste den Angaben zufolge nach seiner Ankunft am Flughafen Frankfurt gleich nach Mannheim weiter. Der 35-Jährige soll noch an diesem Mittwoch mit der Mannschaft trainieren. Der gebürtige Mannheimer soll am Sonntag (17.30 Uhr) dann gegen den ERC Ingolstadt sein Debüt für den DEL-Zweiten geben. Er bekommt das Trikot mit der Nummer 55 – sein Stammnummer.

Hecht spielte von 1994 bis 1998 für Mannheim

In der NHL wurden wegen eines Streits um die Verteilung der Einnahmen zwischen Liga und Spielergewerkschaft alle Spiele bis Silvester abgesagt. Eine Reihe von Stars hält sich deshalb in anderen Ligen fit. In Mannheim spielen bereits die deutschen Profis Marcel Goc, Dennis Seidenberg sowie Jason Pominville. Hecht hatte schon von 1994 bis 1998 für die Adler gespielt und in dieser Zeit zwei Meisterschaften gewonnen. Beim letzten NHL-Lockout 2004/2005 trug er ebenfalls das Trikot der Kurpfälzer. Hecht hatte nach einer Gehirnerschütterung seit Januar kein Pflichtspiel mehr bestritten. Zuletzt stand er in Buffalo unter Vertrag.

Mehr zum Thema

Quelle: FAZ.NET/dpa

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Deutsche Eishockey Liga Kölner Haie auf dünnem Eis

Im vergangenen Jahr standen die Haie noch im Finale. Nun ist aus dem Titelkandidaten ein Kellerkind geworden. Die Kölner erleben in der Deutschen Eishockey Liga eine denkwürdige Saison. Mehr Von Richard Leipold, Köln

27.02.2015, 09:23 Uhr | Sport
Kinotrailer Schändung nach dem Roman von Jussi Adler-Olsen

Kinostart: 15. Januar 2015, Regie: Mikkel Norgaard, Darsteller: Fares Fares, Nikolaj Lie Kaas, Danica Curcic, Verleih: NFP Mehr

16.01.2015, 10:40 Uhr | Aktuell
Eishockey Zahnlose Haie

Am vorletzten Spieltag steht fest: Die vor der Saison als Meisterkandidat gehandelten Kölner Haie können nicht mal mehr die Pre-Playoffs der Deutschen Eishockey-Liga erreichen. Mehr

27.02.2015, 22:19 Uhr | Sport
Großbritannien London aus der Vogelperspektive

Mit einer kleinen Kamera ausgerüstet fliegt ein Adler durch die britische Hauptstadt und filmt spektakuläre Aufnahmen. Die Bilder sollen auf eine Umweltausstellung aufmerksam machen. Mehr

21.11.2014, 09:59 Uhr | Gesellschaft
Eishockey Jedes Mal ertönt ein Knallen des Pucks

Assistenztrainer und Sportmanager Duanne Moeser aus Kanada war früher selbst Eishockey-Profi und unterstützt jetzt die Augsburger Panther. Mehr Von Lea Geßler, Justus-von-Liebig-Gymnasium, Neusäß

27.02.2015, 10:24 Uhr | Gesellschaft
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 11.12.2012, 18:06 Uhr

Rote Karte für Astana

Von Rainer Seele

Der Internationale Radsportverband UCI schließt Astana aus der ersten Liga aus. Der Verlust eines Protagonisten wie Tour-Sieger Nibali könnte ein Gewinn sein. Zu verdanken haben es die Kasachen ihrem Vorradler Winokourow. Mehr