Home
http://www.faz.net/-gtl-73wcx
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Nachgefragt bei Lindsey Vonn Kein PR-Gag

Mit ihrem Plan eines Starts bei der Herren-Abfahrt im kanadischen Lake Louise Ende November hat Skirennfahrerin Lindsey Vonn im alpinen Skizirkus Diskussionen angeheizt. Vor dem Saisonstart an diesem Samstag in Sölden erklärt sie, dass es sich dabei keinesfalls um einen PR-Gag handelt.

© dpa Vergrößern Gut gelaunt vor dem Saisonstart: die viermalige Gesamtweltcupsiegerin Lindsey Vonn

Sie wollen sich mit den Herren messen. Gibt es Neuigkeiten?

„Im Moment muss ich auf die Meetings der FIS Anfang November warten und dann müssen sie die Entscheidung treffen. Was ich gehört habe, schaut es nicht so gut aus.“

Um bei den Männern starten zu können, müssten sie voraussichtlich auf die Frauen-Abfahrt am folgenden Wochenende verzichten, um keinen Wettbewerbsvorteil zu haben.

„Ich weiß, dass ich bei einem Rennen mit den Männern nicht gleichzeitig in Aspen starten kann. Aber wenn ich dann auch noch bei den Frauen in Lake Louise nicht fahren kann, ist es für mich keine Frage, dass ich bei den Frauen starte. In diesem Moment zählen für mich die Damen-Rennen. Die Gesamtweltcupkugel und die Abfahrtskugel sind für mich sehr wichtig. Aber sicher ist es weiter ein Ziel von mir, mit den Männern zu fahren und ich werde weiter kämpfen, dass es einmal klappen wird.“

© dpa, afp Vergrößern Ski Alpin: Gradmesser am Ötztal-Gletscher

Ist das Ganze ein PR-Gag?

„Das ist ein ernster Wunsch von mir. Ich habe es schon vor einigen Jahren mit meinen Coaches diskutiert. Das ist für mich das nächste Niveau. Die Männer fahren mit so viel mehr Kraft und Geschwindigkeit als die Damen. Ich bin beim Training dabei, aber im Rennen ist es eine andere Geschichte. Ich möchte es einmal probieren, ich will überhaupt nicht die ganze Saison mit den Männern fahren. Dass es ein PR-Irgendetwas ist, ist Quatsch. Meine Sponsoren haben es auch erst gewusst, als es in den Medien war. Es war eine Überraschung, dass es in den Medien war, weil ich nur die FIS gefragt habe.“

Mehr zum Thema

Quelle: FAZ.NET mit Material der dpa

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Alpines Weltcup-Finale Lindsey Vonn schreibt Geschichte

Die Amerikanerin Lindsey Vonn entschädigt sich für ihre WM-Enttäuschung mit dem Gewinn des Abfahrts-Weltcups. Bei den Herren setzt sich der Norweger Jansrud durch. Die Österreicher Reichelt und Anna Fenniger enttäuschen beim Finale. Mehr

18.03.2015, 11:00 Uhr | Sport
Ski-WM in Vail Die großen Ziele der Lindsey Vonn

Gefährliche Stürze, schwere Verletzungen, Depressionen - und trotzdem ist Lindsey Vonn Rekord-Weltcupsiegerin. Für die anstehende Heim-WM hat die amerikanische Skirennläuferin große Ziele. Mehr

24.01.2015, 10:46 Uhr | Sport
Skirennfahrer Kjetil Jansrud Ein Geschenk änderte alles

Alpin-Ski sind für Kjetil Jansrud die Bretter, die die Welt bedeuten. Nach Kreuzbandriss und WM-Enttäuschungen ist der Norweger nun der beste Abfahrer der Welt. Mehr Von Achim Dreis

18.03.2015, 17:03 Uhr | Sport
Afghanische Sportlerinnen Trikot statt Burka

Eine Seitenstrasse in Kabul: Junge Frauen machen sich auf den Weg zum Training. Ein ungewohntes Bild in der afghanischen Hauptstadt. Und das obwohl sie alle Mitglieder der afghanischen Damen-Radsport-Nationalmannschaft sind. Mehr

08.03.2015, 09:28 Uhr | Sport
Ski alpin Lindsey Vonn füllt ihren Trophäenschrank

Mit ihrem Sieg im letzten Super-G dieser Saison sichert sich die Amerikanerin Lindsey Vonn auch ihre 19. Kristallkugel. Bei den Herren überrascht Hirscher auf schnellen Terrain und steht vor dem Sieg im Gesamt-Weltcup. Mehr

19.03.2015, 12:49 Uhr | Sport
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 26.10.2012, 11:00 Uhr

Kein Pipifax

Von Anno Hecker

Dass falsche Fahnder bei einem Boxkampf auftauchen und Sportler zur Probe und zur Kasse bitten, ist neu – und für die Antidopingagentur Nada alles andere als lustig. Mehr 1