http://www.faz.net/-gtl-74zfh
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
F+ Icon
F.A.Z. PLUS
abonnieren

Veröffentlicht: 11.12.2012, 14:57 Uhr

Maria Höfl-Riesch Mit gebrochenem Daumen durch die Stangen

Im alpinen Weltcup-Winter fährt sie bisher Lindsey Vonn und Tina Maze hinterher. Doch sie ist gehandicapt: Maria Höfl-Riesch startet bereits seit mehreren Wochen mit einem gebrochenen Daumen. Sie selbst hat es nicht einmal bemerkt.

© dpa Mit gebrochenem Daumen auf der Piste: Maria Höfl-Riesch beim Riesenslalom in St. Moritz

Maria Höfl-Riesch hat sich schon vor mehr als einem Monat den linken Daumen gebrochen. Das ergab eine Untersuchung nach den Weltcup-Rennen von St. Moritz in München. Die Doppel-Olympiasiegerin hatte sich in der zweiten November-Woche im Training vor dem Sieg beim Weltcup-Slalom in Levi eine Stange auf den Finger geschlagen.

„Das wächst wieder zusammen“

„Ich hatte mich gewundert, dass der immer noch dick ist. Es ist nicht weiter schlimm, ich habe es jetzt fünf Wochen ausgehalten, das wächst wieder zusammen“, sagte die Skirennfahrerin
aus Partenkirchen in der Sendung „Blickpunkt Sport“ im Bayerischen Fernsehen.

Eigentlich stand für Höfl-Riesch beim Teamarztbesuch vor allem die Untersuchung ihrer Hüfte, wegen der sie bereits vor ihrem Start in Levi Probleme hatte, auf dem Programm. „Ich habe zur Kontrolle noch einmal die Hüfte anschauen lassen, ich habe Gott sei Dank relativ Ruhe damit“, sagte sie.

Mehr zum Thema

Die Saison der Außenseiter

Von Peter Penders

Es war eindeutig die Saison der Überraschungsteams. Zudem ist auch deutlich geworden, dass die Rangliste in der Liga, eben nicht wie gerne behauptet, immer durch die Wirtschaftskraft der Klubs festgelegt ist. Mehr 1 3

Zur Homepage