Home
http://www.faz.net/-gtl-75z16
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Kölner Haie Nethery folgt auf Eichin

Lance Nethery tritt bei den Kölner Haien die Nachfolge von Thomas Eichin, der die Sportart wechselt und zu Werder Bremen geht. Nethery beginnt seine Aufgabe am 1. Februar.

© dpa Vergrößern Nethery: „Köln ist eine Nummer-Eins-Adresse“

Lance Nethery wird neuer Geschäftsführer der Kölner Haie. Der Kanadier verständigte sich am Mittwoch mit dem Klub aus der Deutschen Eishockey Liga (DEL) über einen Vertrag bis Mitte 2015. Der Fünfundfünfzigjährige tritt die Nachfolge von Thomas Eichin an und beginnt seine Aufgabe beim Tabellenzweiten am 1. Februar. In den ersten beiden Wochen des kommenden Monats wird er von seinem Vorgänger eingearbeitet, ehe Eichin zum Fußball-Bundesligaverein Werder Bremen wechselt, wo er die Nachfolge von Manager Klaus Allofs antritt.

Marc Heinrich Folgen:

„Köln ist eine Nummer-Eins-Adresse im deutschen Eishockey mit einem sehr positiven Umfeld. Ich bin stolz, wieder hier arbeiten zu dürfen“, sagte der ehemalige Stürmer aus der nordamerikanischen Profiliga NHL. Als Trainer und Sportdirektor sprach er schon von 1999 bis 2002 bei den Haien ein entscheidendes Wort mit. „Hier wurde in den letzten Jahren ein sehr erfolgreicher Neuanfang geschafft, den gilt es nun weiter zu führen.“

Cheftrainer Uwe Krupp äußerte sich zufrieden mit der Lösung, durch die der achtmalige Meister eine „wertvolle Ressource“ hinzugewinne. Der in Toronto geborene Nethery, der seit mehr als zwanzig Jahren in Europa lebt und fließend Deutsch spricht, war in der DEL auch schon für die Adler Mannheim und die Frankfurt Lions tätig. Mit beiden Klubs gewann er die Meisterschaft.

Quelle: F.A.Z.

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Klopps Abschied Zum Heulen schön

Ein Vollgas-Abschied zum Ende einer erfolgreichen Ära: Jürgen Klopp erreicht mit Borussia Dortmund durch ein 3:2 gegen Werder die Europa League. Die Fans feiern den scheidenden Trainer mit großen Gesten. Mehr Von Richard Leipold, Dortmund

23.05.2015, 17:40 Uhr | Sport
Bundesliga Klopp sieht den BVB in der Bringschuld

Die Borussen treffen heute auf den Tabellenzweiten VFL Wolfsburg. Trainer Jürgen Klopp sagte, diese Woche muss ein Geschenk an den Verein sein. Mehr

17.12.2014, 15:16 Uhr | Sport
6:1-Gala gegen Russland Kanada gewinnt Eishockey-WM

Machtdemonstration im Finale: Favorit Kanada bezwingt Russland mit 6:1. Nach acht Jahren ohne Titel dominiert das Team um Superstar Sidney Crosby den Titelverteidiger von der ersten bis zur letzten Sekunde. Mehr

17.05.2015, 23:11 Uhr | Sport
Bremen-Trainer Skripnik Wir müssen keine Angst haben

Werder Bremen ist mit vier Siegen in Folge das Team der Stunde in der Bundesliga. Gegen Überraschungsteam Augsburg soll der Höhenflug für die Mannschaft von Trainer Viktor Skripnik am Samstag weitergehen. Mehr

13.02.2015, 20:30 Uhr | Sport
Eintracht-Trainer tritt zurück Unglaubliche Unterstellungen

Anonyme Attacken und fehlende Rückendeckung vertreiben den Trainer des Fußball-Bundesligaklubs Eintracht Frankfurt nach nur einem Jahr aus der Stadt. Mehr Von Peter Heß, Frankfurt

26.05.2015, 12:12 Uhr | Sport
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 23.01.2013, 15:00 Uhr

Boykottiert Blatter

Von Michael Ashelm

Joseph Blatter kann nicht mehr der Richtige an der Spitze der Fifa sein. Sollte er dennoch für weitere vier Jahre gewählt werden, müssten seine Gegner konsequent handeln. Mehr 36 39