http://www.faz.net/-gtl-75z16
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 23.01.2013, 15:00 Uhr

Kölner Haie Nethery folgt auf Eichin

Lance Nethery tritt bei den Kölner Haien die Nachfolge von Thomas Eichin, der die Sportart wechselt und zu Werder Bremen geht. Nethery beginnt seine Aufgabe am 1. Februar.

von , Köln
© dpa Nethery: „Köln ist eine Nummer-Eins-Adresse“

Lance Nethery wird neuer Geschäftsführer der Kölner Haie. Der Kanadier verständigte sich am Mittwoch mit dem Klub aus der Deutschen Eishockey Liga (DEL) über einen Vertrag bis Mitte 2015. Der Fünfundfünfzigjährige tritt die Nachfolge von Thomas Eichin an und beginnt seine Aufgabe beim Tabellenzweiten am 1. Februar. In den ersten beiden Wochen des kommenden Monats wird er von seinem Vorgänger eingearbeitet, ehe Eichin zum Fußball-Bundesligaverein Werder Bremen wechselt, wo er die Nachfolge von Manager Klaus Allofs antritt.

Marc Heinrich Folgen:

„Köln ist eine Nummer-Eins-Adresse im deutschen Eishockey mit einem sehr positiven Umfeld. Ich bin stolz, wieder hier arbeiten zu dürfen“, sagte der ehemalige Stürmer aus der nordamerikanischen Profiliga NHL. Als Trainer und Sportdirektor sprach er schon von 1999 bis 2002 bei den Haien ein entscheidendes Wort mit. „Hier wurde in den letzten Jahren ein sehr erfolgreicher Neuanfang geschafft, den gilt es nun weiter zu führen.“

Cheftrainer Uwe Krupp äußerte sich zufrieden mit der Lösung, durch die der achtmalige Meister eine „wertvolle Ressource“ hinzugewinne. Der in Toronto geborene Nethery, der seit mehr als zwanzig Jahren in Europa lebt und fließend Deutsch spricht, war in der DEL auch schon für die Adler Mannheim und die Frankfurt Lions tätig. Mit beiden Klubs gewann er die Meisterschaft.

Quelle: F.A.Z.

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Werder-Kapitän Fritz Lichtblick in der Bremer Düsternis

Clemens Fritz ist der Muntermacher im Bremer Abstiegskampf und fühlt sich verantwortlich für Werder und die Jungs. Vor dem Abstiegsduell mit Stuttgart setzt der Kapitän daher ein wichtiges Zeichen. Mehr Von Frank Heike, Bremen

02.05.2016, 14:46 Uhr | Sport
Messerattacke Kölner schockiert

Köln steht nach dem Messerangriff auf die Kölner OB-Kandidatin Henriette Reker unter Schock. Bei einem offenkundig fremdenfeindlichen Attentat wurde die Politikerin schwer verletzt worden. Mehr

15.04.2016, 09:07 Uhr | Gesellschaft
Deutsche in der NHL Aufsteiger mit Ambitionen

Fünf deutsche Eishockeyprofis rechnen sich Chancen auf den Stanley Cup aus. Neben einem Torwart ist auch einer mit prominentem Namen unter den Titelanwärtern. Mehr Von Heiko Oldörp, Boston

23.04.2016, 10:27 Uhr | Sport
Niersbach-Nachfolge Reinhard Grindel zum neuen DFB-Präsidenten gewählt

Reinhard Grindel ist auf dem DFB-Bundestag zum neuen Präsidenten des Verbandes gewählt worden. Der 54 Jahre alte Jurist tritt die Nachfolge von Wolfgang Niersbach an, der im Zusammenhang mit der Vergabe der Fußball-WM 2006 zurückgetreten war. Mehr

15.04.2016, 18:31 Uhr | Sport
Werder Bremen Es wird ein Wahnsinnsspiel

Bremen hält sich mit dem Aus im DFB-Pokal-Halbfinale nicht lange auf – trotz der großen Debatten um Vidals Schwalbe. Vor dem brisanten Derby gegen den HSV übt Werder-Manager Eichin lieber Kritik an der DFL. Mehr

20.04.2016, 13:22 Uhr | Sport

Schön, dass du sauber warst

Von Anno Hecker

Amerikaner haben ein Faible für große Inszenierungen. Doch wie das Magazin „Swimming World“ in seiner Sportart nun Doping mit dem „Geist der Menschlichkeit“ ausrotten will, ist schlechter als jeder Scherz und jede Satire. Mehr 1