Home
http://www.faz.net/-gu7-775oe
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, FRANK SCHIRRMACHER, HOLGER STELTZNER

Frauen-Skispringen Hendrickson holt Gold

 ·  Für die beste deutsche Skispringerin reichte es bei der Weltmeisterschaft nur zu Rang fünf. Der Titel ging an eine Amerikanerin.

Artikel Bilder (1) Lesermeinungen (0)
© AFP Vergrößern Sprung zu Gold: Sarah Hendrickson gewinnt den WM-Titel

Skispringerin Carina Vogt hat eine Medaille bei den nordischen Weltmeisterschaften im italienischen Val di Fiemme verpasst. Die 21-Jährige aus Degenfeld sprang am Freitag im Finale auf 96 Meter und blieb damit auf dem fünften Rang aus dem ersten Durchgang.

Den Titel sicherte sich die Amerikanerin Sarah Hendrickson mit Sätzen auf 106 und 103 Meter vor Sara Takanashi aus Japan und der Österreicherin Jacqueline Seifriedsberger. Die Klingenthalerin Ulrike Gräßler wurde Elfte, Svenja Würth aus Baiersbronn kam auf Rang 21. Katharina Althaus aus Oberstdorf verpasste als 32. das Finale der besten 30.

  Weitersagen Kommentieren (0) Merken Drucken
Weitere Empfehlungen
Premier League Liverpool auf dem Weg zum Titel

Der erste Titel in der heimischen Liga seit 1990 rückt näher für den FC Liverpool. Nach einem 3:2-Sieg in Norwich vergrößern die „Reds“ ihren Vorsprung an der Spitze. Lukas Podolski schießt derweil Arsenal zum Sieg. Mehr

20.04.2014, 14:56 Uhr | Sport
DEL-Playoffs ERC Ingolstadt zieht erstmals ins Finale ein

Die Hamburg Freezers verpassen wieder die DEL-Finalserie. Durch einen 5:3-Sieg über den Meister der Vorrunde zieht Ingolstadt in die Endspiele ein. Dort warten von Donnerstag an die Kölner Haie. Mehr

13.04.2014, 16:52 Uhr | Sport
NBA-Playoffs Nowitzkis Lust auf den „großen Tanz“

Zwei deutsche Basketball-Profis machen den Einzug in die Playoffs der NBA perfekt. Während Dirk Nowitzki die K.o.-Runde zum 13. Mal erreicht, ist es für einen anderen Deutschen eine Premiere. Mehr

13.04.2014, 08:13 Uhr | Sport

22.02.2013, 17:41 Uhr

Weitersagen

Angst vor Ecclestones Erbe

Von Christoph Becker

Bernie Ecclestone hat sich mit Herrschaftswissen ein Monopol aufgebaut, dessen Zeit unabhängig von Prozess in München abgelaufen ist. Die Zukunft der Formel 1 sollte besser heute als morgen beginnen - ohne ihn. Mehr 1 5