http://www.faz.net/-gtl-75iqi

Biathlon-Staffel : Trotz Strafrunde auf Platz drei

Auf geht’s zur wilden Hatz: Am Ende landet Deutschland auf Platz drei Bild: obs

Nach dem ersten Schießen liegt Deutschland nur auf Platz 15. Am Ende schiebt sich das Biathlon-Quartett unter dem Jubel der Zuschauer in Oberhof aber noch auf Rang drei hinter Russland und Norwegen.

          Nicht alles, was mit einer Strafrunde anfängt, muss auch schlecht enden. Für die deutsche Biathlon-Staffel jedenfalls ging es am Freitagabend auf den 4x7,5 Kilometern nach Platz 15 nach dem ersten Schießen noch weit nach vorne.

          Am Ende schob sich das deutsche Quartett unter dem Jubel der 19.500 Zuschauer in der Arena am Grenzadler auf Platz drei, 39,3 Sekunden hinter Sieger Russland und Norwegen. „Hier in Oberhof bei dieser Kulisse auf dem Podest zu stehen, ist schon schwer in Ordnung“, sagte Männer-Bundestrainer Mark Kirchner.

          Startläufer Schempp hatte nach seinem Missgeschick selbst noch Schadensbegrenzung betrieben und sich auf Platz fünf vorgearbeitet. Erik Lesser, der nächste in der Viererkette, blieb am Schießstand fehlerfrei und brachte sein Team gar auf Platz zwei.

          Auch wenn er sich im Duell mit dem großen Norweger Ole Einar Björndalen übernahm. „Ich wollte noch ein paar Sekunden gutmachen, aber hintenraus bin ich weggeflogen“, sagte Lesser.

          Bilderstrecke
          Wintersport kompakt : Rückkehrer und Ausfälle

          Dann kam Arnd Peiffer, der allerdings bei seiner Aufholjagd insgesamt viermal nachladen musste und wieder Zeit verlor. Am Ende übergab er dennoch nur mit fünf Sekunden Rückstand auf Rang drei an Schlussläufer Florian Graf, der erst am Morgen zu dieser unerwarteten Premiere gekommen war.

          Da hatte sich Andreas Birnbacher, der derzeit beste deutsche Skijäger, mit grippalem Infekt abgemeldet. Graf musste zwar den Norweger Emil-Hegle Svendsen und den Russen Dimitri Malischko ziehen lassen, aber Platz drei ließ er sich nicht mehr nehmen.

          Quelle: F.A.Z.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Schon vor der Wahl alles klar? Mitnichten!

          Von wegen öde : Warum die Wahl doch spannend ist

          Diese Bundestagswahl ist an Langeweile kaum zu überbieten, sagen manche. Aber das ist ein Irrtum: Sie geht am Wahlabend erst richtig los. Und zwar aus vier Gründen.

          Wasserstoffbombe : Nordkorea startet die nächste Stufe

          Sollte Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un versuchen, seine Zerstörungskraft mit einer Wasserstoffbombe im Pazifik zu demonstrieren, wären die Folgen unübersehbar. Wie groß ist die Gefahr - abseits der Kriegsrhetorik? Eine Analyse.
          May am Donnerstag in Florenz

          Grundsatzrede : May will zweijährige Übergangsphase nach Brexit

          Die britische Premierministerin Theresa May wirbt für mehr Zeit, um den EU-Austritt ihres Landes umzusetzen. Dafür will sie auf die Europäer zugehen und deutet an, während der Übergangsphase Beiträge zu zahlen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.