Home
http://www.faz.net/-gu7-75p3u
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER

Biathlon Fourcade ist der Beste

Der Franzose Martin Fourcade wird seiner Favoritenrolle gerecht: Beim Sprintrennen über zehn Kilometer in Ruhpolding schießt und läuft er am besten. Die deutschen Männer blieben ohne Podestplatz.

© AFP Vergrößern Favoritensieg: Martin Fourcade sprintet am schnellsten in Ruhpolding

Kaum Fehler am Schießstand, und dennoch gab es für die deutschen Biathleten beim Sprint von Ruhpolding noch nicht einmal einen Top-Ten-Platz. Beim dritten Saisonsieg von Weltcup-Spitzenreiter Martin Fourcade vor den beiden Russen Jewgeni Ustjugow und Andrej Makowejew vor 14.500 Zuschauern in der ChiemgauArena zeigte sich am Samstag einmal mehr, wie eng die Weltspitze bei den Männern zusammenliegt.

„Insgesamt können wir mit der mannschaftlichen Leistung zufrieden sein, auch wenn uns das Podest lieber gewesen wäre“, sagte Chef-Bundestrainer Uwe Müssiggang. Im Massenstart am Sonntag wollen die deutschen Skijäger weiter vorne landen. Bester über die zehn Kilometer war Arnd Peiffer als 15., der allerdings einmal in die Strafrunde musste. Umgerechnet 17 Sekunden fehlten Peiffer deshalb auf den Podiumsplatz. Hätte er alle zehn Scheiben getroffen, wäre der ehemalige Sprint-Weltmeister erstmals im vorolympischen Winter unter die ersten Drei gelaufen. Simon Schempp dagegen räumte genau wie Erik Lesser alle Scheiben ab, doch das Duo
war in der Loipe nicht schnell genug und landete auf den Plätzen hinter Peiffer.

Enge Weltspitze

„Es ist verdammt eng in der Weltspitze. Der Platz gibt nicht unbedingt Aufschluss, wie gut die Qualität der eigenen Leistung war. Man sieht, dass wir am Schießstand gut gearbeitet haben und läuferisch nicht weit weg sind“, sagte Peiffer. Auch Andreas
Birnbacher ließ bei Top-Bedingungen unter dem Flutlicht eine Scheibe stehen und beendete das erste Einzel-Rennen nach seiner Krankheitspause auf Rang 22.

Mehr zum Thema

Quelle: dpa.

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Biathlon in Pokljuka Schempp bleibt die Nummer eins

Die deutschen Biathleten ergattern beim letzten Weltcup vor der Weihnachtspause keinen Podestplatz. Bester beim Sieg von Anton Schipulin ist wieder Simon Schempp. Arnd Peiffer verpasst hingegen gar den Verfolger. Mehr

19.12.2014, 17:41 Uhr | Sport
Biathlon in Östersund Lesser knapp am Podest vorbei

Die deutschen Biathleten haben zum Auftakt der Saison den Sprung aufs Podium knapp verpasst. Erik Lesser schaffte über 20 Kilometer in Östersund Platz vier. Den Sieg holte sich der Norweger Svendsen. Mehr

04.12.2014, 08:57 Uhr | Sport
Biathlon in Hochfilzen Schempp fehlen vier Sekunden zum Sieg

Auf Platz zwei im Sprint folgt Platz zwei in der Verfolgung: Mit einer fehlerfreien Vorstellung läuft Simon Schempp beim Biathlon-Weltcup im österreichischen Hochfilzen abermals auf das Podest. Nur der Olympiasieger ist schneller. Mehr

14.12.2014, 15:09 Uhr | Sport
Macht uns der Klimawandel krank?

Anhaltende Wärmeperioden, mehr Wetterextreme, sich verbreitende Krankheitserreger: Der Klimawandel verändert das Leben auf unserem Planeten. Welche Möglichkeiten hat der Mensch, seine Gesundheit zu schützen? Ein Infofilm von Maria Lesser Mehr

15.08.2014, 15:27 Uhr | Wissen
Weltcup in Hochfilzen Biathletinnen überraschen mit Staffelsieg

Auf einen Sieg der deutschen Biathletinnen hätten wohl nur wenige gewettet. Doch das junge Quartett zeigt Nervenstärke und gewinnt das erste Staffelrennen der Saison. Den Bundestrainer rührt der Erfolg zu Tränen. Mehr

13.12.2014, 19:03 Uhr | Sport
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 13.01.2013, 00:37 Uhr

Schöne Bescherung durch die Fifa

Von Anno Hecker

Der Bericht des früheren Chefermittlers Michael Garcia wird nun doch veröffentlicht. Das ist ein großer Erfolg. Nun könnte auch das Verhalten Franz Beckenbauers für jedermann offensichtlich werden. Ein Kommentar. Mehr 8 8

Ergebnisse, Tabellen und Statistik