Home
http://www.faz.net/-gu7-75ubz
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, FRANK SCHIRRMACHER, HOLGER STELTZNER

Biathlon Birnbacher auf Rang vier

 ·  Gut, aber nicht Spitze: Andreas Birnbacher wird in Antholz Vierter im Sprint. Zum Sieg läuft und schießt sich der Russe Anton Schipulin.

Artikel Bilder (1) Lesermeinungen (0)
© dpa Vergrößern Gut, aber nicht gut genug: Birnbacher auf dem Weg zu Rang vier

Biathlet Andreas Birnbacher hat am Freitag beim Weltcup-Sprint in Antholz als Vierter den Podestplatz nur um 0,70 Sekunden verpasst. Der Schlechinger blieb über zehn Kilometer in den beiden Schießeinlagen fehlerfrei und hatte am Ende 21,1 Sekunden Rückstand auf den siegreichen Russen Anton Schipulin, der seinen 13. Weltcupsieg feierte. Zweiter wurde der Norweger Emil Hegle Svendsen mit einem Schießfehler vor dem Slowenen Jakov Fak, der ebenfalls eine Scheibe verfehlte.

Im letzten Sprintrennen vor der WM in Nove Mesto vom 7. bis 17. Februar landete der fehlerfreie Florian Graf aus Eppenschlag auf Platz 13. Simon Schempp aus Uhingen wurde mit zwei Schießfehlern 20., Erik Lesser aus Frankenhain kam mit einer Fahrkarte auf Rang 28. Johannes Kühn aus Reit im Winkl wurde mit zwei Fehlern 46., Arnd Peiffer aus Clausthal-Zellerfeld landete mit zwei Fehlern abgeschlagen auf Platz 57. Dennoch haben die Deutschen gute Aussichten für das Verfolgungsrennen am Samstag (15.15 Uhr/ZDF und Eurosport).

Herren, 10 km Sprint:

1. Anton Schipulin (Russland) 22:45,8 Min./0 Schießfehler; 2. Emil Hegle Svendsen (Norwegen) + 0:12,8/1; 3. Jakov Fak (Slowenien) + 0:20,4/1; 4. Andreas Birnbacher (Schleching) + 0:21,1/0; 5. Jewgeni Garanitschew (Russland) + 0:36,6/1; 6. Martin Fourcade (Frankreich) + 0:38,0/1; 7. Lowell Bailey (USA) + 0:40,3/0; 8. Daniel Mesotitsch (Österreich) + 0:42,3/0; 9. Friedrich Pinter (Österreich) + 0:47,3/1; 10. Jaroslav Soukup (Tschechien) + 0:51,2/0; ...13. Florian Graf (Eppenschlag) + 0:57,3/0; 20. Simon Schempp (Uhingen) + 1:08,6/2; 28. Erik Lesser (Frankenhain) + 1:18,7/1; 46. Johannes Kühn (Reit im Winkl) + 1:46,5/2; 57. Arnd Peiffer (Clausthal- Zellerfeld) + 2:03,3/2

  Weitersagen Kommentieren (0) Merken Drucken

18.01.2013, 15:57 Uhr

Weitersagen
 

Meister der Scheinheiligkeit

Von Anno Hecker

Johan Bruyneel sagt kein Sterbenswörtchen. Falls er es ehrlich meint mit dem Radsport, dann würde er jene Momente verwünschen, in denen er sich entschieden hat, Doping mitzutragen. Mehr