Home
http://www.faz.net/-gu7-76zu0
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER

Alpine Ski-WM „Jamaika Mike“ gewinnt Cool-Runnings-Cup

Die Vorletzten werden die Ersten sein: Der Jamaikaner Michael Williams setzt sich bei der alpinen Ski-WM im Duell der „Ski-Exoten“ gegen Jean-Pierre Roy aus Haiti durch.

© dpa Vergrößern Carving für Anfänger: Michael Elliott Williams aus Jamaika

„Jamaika Mike“ hat das Duell der schlechtesten Skirennfahrer für sich entschieden und den „Cool-Runnings-Cup“ bei der Ski-WM in Schladming gewonnen. Als Belohnung für den inoffiziellen Titel bekam er laut Haitis Trainer, Manager und Pressesprecher Thierry Montillet eine etwa 25 Zentimeter große Trophäe. „Es war der einzige Pokal, den wir in Schladming gefunden haben“, sagte Montillet nach der Siegerehrung am Samstag.

Der aus Jamaika kommende Michael Williams (43) geann das Privatduell gegen Jean-Pierre „Rasta Piquet“ Roy (49) aus Haiti. Ursprünglich sollten die Zeiten aus den Qualifikationsrennen für Slalom und Riesenslalom zusammengenommen den exotischeren Exoten bestimmen. „Aber wir wollten den Zuschauern nicht erklären, dass es schon ein Rennen gab, und weil Mike heute so viel besser gefahren ist auf der eisigen Piste, haben wir den Cool-Runnings-Cup an den coolsten vergeben“, sagte Montillet.

Mehr zum Thema

Die Qualifikation für den Riesenslalom fand bereits am Donnerstag statt. Von 130 Teilnehmern erreichten nur 66 das Ziel. Die besten 25 durften an der Entscheidung im Riesenslalom am Freitag teilnehmen. Da hatte „Rasta Piquet“ immerhin teilweise sein Ziel erreicht, „am Ende nicht der Schlechteste“ zu sein. Trotz über einer Minute Rückstand auf den Quali-Schnellsten lag er deutlich vor Meng-Che Wu aus Taiwan und genau 30 Sekunden vor Williams.

Alpine Skiing World Championships in Schladming Mutiger Mann: Jean-Pierre Roy aus Haiti © dpa Bilderstrecke 

Alpine Ski-WM in Schladming

Qualifikations-Riesenslalom der „Ski-Exoten“
...64. Jean-Pierre Roy (Haiti) 3:39,82; 65. Meng-Che Wu (Taiwan) 3:50,21; 66. Michael Elliott Williams (Jamaika) 4:09,82.

Qualifikations-Slalom der „Ski-Exoten“
... 43. Michael Elliott Williams (Jamaika) 3:39,48, 44. Jean-Pierre Roy (Haiti) 3:53,51; 45. Benoit Etoc (Haiti) 4:02,54.

Quelle: FAZ.NET/dpa

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
US Open Kohlschreiber ist der letzte Deutsche

Acht deutsche Tennis-Herren standen im Hauptfeld. In die dritte Runde schafft es nur Philipp Kohlschreiber. Der trifft nun auf einen alten Bekannten. Das US-Open-Märchen der 15 Jahre alten Catherine Bellis ist dagegen vorbei. Mehr

29.08.2014, 08:48 Uhr | Sport
Welt-Reiterspiele Goldener Sonntag für vielseitige Reiter

Sandra Auffarth ist bei den Weltreiterspielen nicht zu schlagen und holt sich mit ihrem Wallach Opgun Louvo den Sieg. „Das ist Wahnsinn“, sagt sie zu dem goldenen Sonntag der deutschen Vielseitigkeitsreiter. Mehr

31.08.2014, 16:59 Uhr | Sport
US Open Williams und Federer locker weiter

Die Favoriten Serena Williams, Roger Federer und Petra Kvitova siegen souverän. Nur Vorjahresfinalistin Victoria Asarenka benötigt etwas länger. Für großes Aufsehen sorgt Catherine Bellis. Mehr

27.08.2014, 08:28 Uhr | Sport
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 17.02.2013, 13:40 Uhr

Sinnvolle Soforthilfe

Von Peter Penders

Der FC Bayern und Borussia Dortmund setzen mit den Verpflichtungen von Alonso und Kagawa Zeichen: Die Fußball-Bundesliga wertet ihr Renommee weiter auf - ohne den großen Transfer-Wahnsinn in England oder Spanien zu kopieren. Mehr 2

Ergebnisse, Tabellen und Statistik