http://www.faz.net/-gtl-76zu0
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 17.02.2013, 13:40 Uhr

Alpine Ski-WM „Jamaika Mike“ gewinnt Cool-Runnings-Cup

Die Vorletzten werden die Ersten sein: Der Jamaikaner Michael Williams setzt sich bei der alpinen Ski-WM im Duell der „Ski-Exoten“ gegen Jean-Pierre Roy aus Haiti durch.

© dpa Carving für Anfänger: Michael Elliott Williams aus Jamaika

„Jamaika Mike“ hat das Duell der schlechtesten Skirennfahrer für sich entschieden und den „Cool-Runnings-Cup“ bei der Ski-WM in Schladming gewonnen. Als Belohnung für den inoffiziellen Titel bekam er laut Haitis Trainer, Manager und Pressesprecher Thierry Montillet eine etwa 25 Zentimeter große Trophäe. „Es war der einzige Pokal, den wir in Schladming gefunden haben“, sagte Montillet nach der Siegerehrung am Samstag.

Der aus Jamaika kommende Michael Williams (43) geann das Privatduell gegen Jean-Pierre „Rasta Piquet“ Roy (49) aus Haiti. Ursprünglich sollten die Zeiten aus den Qualifikationsrennen für Slalom und Riesenslalom zusammengenommen den exotischeren Exoten bestimmen. „Aber wir wollten den Zuschauern nicht erklären, dass es schon ein Rennen gab, und weil Mike heute so viel besser gefahren ist auf der eisigen Piste, haben wir den Cool-Runnings-Cup an den coolsten vergeben“, sagte Montillet.

Mehr zum Thema

Die Qualifikation für den Riesenslalom fand bereits am Donnerstag statt. Von 130 Teilnehmern erreichten nur 66 das Ziel. Die besten 25 durften an der Entscheidung im Riesenslalom am Freitag teilnehmen. Da hatte „Rasta Piquet“ immerhin teilweise sein Ziel erreicht, „am Ende nicht der Schlechteste“ zu sein. Trotz über einer Minute Rückstand auf den Quali-Schnellsten lag er deutlich vor Meng-Che Wu aus Taiwan und genau 30 Sekunden vor Williams.

Alpine Skiing World Championships in Schladming Mutiger Mann: Jean-Pierre Roy aus Haiti © dpa Bilderstrecke 

Alpine Ski-WM in Schladming

Qualifikations-Riesenslalom der „Ski-Exoten“
...64. Jean-Pierre Roy (Haiti) 3:39,82; 65. Meng-Che Wu (Taiwan) 3:50,21; 66. Michael Elliott Williams (Jamaika) 4:09,82.

Qualifikations-Slalom der „Ski-Exoten“
... 43. Michael Elliott Williams (Jamaika) 3:39,48, 44. Jean-Pierre Roy (Haiti) 3:53,51; 45. Benoit Etoc (Haiti) 4:02,54.

Quelle: FAZ.NET/dpa

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Gallery Weekend Das Modell funktioniert bestens

Das Gallery Weekend in Berlin überzeugt mit hervorragenden Ausstellungen, und einmal mehr sind viele internationale Besucher in die Stadt gekommen. Ein Rundgang. Mehr Von Kolja Reichert

30.04.2016, 10:18 Uhr | Feuilleton
Frankfurter Anthologie William Shakespeare: Sonett XX

Sonett XX von William Shakespeare, gelesen von Thomas Huber Mehr

22.04.2016, 16:52 Uhr | Feuilleton
Bauernopfer im Kino Übermenschen des Schachs

Vom Vergnügen, das Ego des Gegners zu brechen: Edward Zwick versucht mit dem Film Bauernopfer, dem Duell von Bobby Fischer und Boris Spasski auf die Spur zu kommen. Das geht ziemlich schief. Mehr Von Jürgen Kaube

29.04.2016, 16:42 Uhr | Feuilleton
Berlin Helene Fischer räumt beim Echo ab

Helene Fischer konnte vier Trophäen mit nach Hause nehmen. Doch auch Joris, Sarah Connor und Udo Lindenberg hatten Grund zum Jubeln. Mehr

08.04.2016, 16:28 Uhr | Feuilleton
Outfit für Rio 2016 So sehen die deutschen Sportler bei Olympia aus

Cooler Chic statt bunter Samba-Look: Das deutsche Olympia-Team präsentiert ihr Outfit für die Spiele in Rio. Bei der Modenschau gibt es aber auch eine ernüchternde Botschaft zu verkünden. Mehr

26.04.2016, 15:30 Uhr | Sport

Schön, dass du sauber warst

Von Anno Hecker

Amerikaner haben ein Faible für große Inszenierungen. Doch wie das Magazin „Swimming World“ in seiner Sportart nun Doping mit dem „Geist der Menschlichkeit“ ausrotten will, ist schlechter als jeder Scherz und jede Satire. Mehr 3