Home
http://www.faz.net/-gtl-2zvp
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Wellness Schöne Männer braucht das Land

Was Männer heute wirklich wollen: Gurkenmaske, Molke-Bad und Ayurveda-Massage gehören dazu.

Spezielle Wellness-Angebote stehen hoch im Kurs bei Männern. Denn durch den androgynen Trend "Wellness" können auch sie klassisch "unmännliche" kosmetische Behandlungen in Anspruch nehmen.

Die Frage ist nur: Traut sich die Männerwelt ohne weibliche Begleitung auf die Beauty-Farm? Da scheint die Hemmschwelle noch recht groß zu sein, wie eine Studie herausfand.

Mehr zum Thema

Der Mann im Wandel der Zeit

Immer mehr Männer legen Wert auf ein gepflegtes Erscheinungsbild und tun auch etwas dafür. Haarentfernung mit Heißwachs, erfrischende Gesichtsmasken und kosmetische Behandlungen sind keine Fremdworte mehr für das "starke" Geschlecht.

Das Lebensglück besteht für zunehmend mehr Männer nicht mehr allein im beruflichen Erfolg, Statusdenken und dem Porsche vor der Tür, sondern Werte wie persönliche Lebensqualität stehen immer häufiger im Vordergrund.

Zwischen Gurkenmaske und Hantelbank

Auf die neuen Bedürfnisse der Männer gibt es inzwischen Antworten - Fachzeitschriften offenbaren die heimlichen Ängste und Hoffnungen des starken Geschlechts und geben Tipps für jede Lebenskrise. In diesem Jahrtausend wird Körperkult betrieben.

Aber: Das Interesse an harten Fitness-Programmen nimmt rapide ab. Gewünscht werden Relax-Programme. Wellness ist der Renner und Männer fordern in diesem Gebiet die Gleichberechtigung. "Entspannen und abschalten in professionellen Instituten mit tollem Service ist der Trend der Zukunft," fanden Marktforscher des GfK-Instituts bereits Mitte 2000 heraus.

Bodyfeeling statt Bodyshaping

Wellness-, Fitness- und Beautyreisen gewinnen folglich immer mehr an Bedeutung. Doch die Angebote der meisten Kosmetik-Institute und Wellness-Hotels werden den Bedürfnissen von Männern nicht gerecht. Die Diskrepanz zwischen Nachfrage und Angebot ist eklatant.

Der Wellness-Trend bei Männern ist unverkennbar, diese umsatzstarke Zielgruppe wird allerdings vernachlässigt oder unterschätzt: 82 Prozent der untersuchten Hotels bieten keine besonderen Männer-Angebote an, im Gegensatz zu einer Vielzahl an frauentauglichen Programmen.

Dabei würden 74 Prozent der befragten Männer Wellness-Hotels oder Beautyfarmen besuchen, wenn es spezielle Männer-Angebote gäbe. Außerdem haben sie bereits genaue Vorstellungen wie die Angebote aussehen sollten.

Fitness mit Verwöhn-Aroma

Männer wünschen sich eine sinnvolle Verknüpfung zwischen Sport- und Fitnessangeboten und Verwöhn- und Relaxprogrammen. Nur die Muckibude allein begeistert heute kaum noch jemand, denn ein schöner, gepflegter Körper steht ebenso hoch im Kurs wie der reine Muskelaufbau.

Die Top Five der am häufigsten gewünschten Angebote
1. Massage, Fitness und Sport (48 Prozent)
2. Verwöhn- und Relaxprogramme (42 Prozent)
3. Ernährung (30 Prozent)
4. Stress-Management und Mental-Training (26 Prozent)
5. Typ-Beratung und Styling (18 Prozent)

Weitere Informationen: www.adpublica.com

Quelle: @bine

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Frauen im Vorteil Wie man zu einer Soziologie-Professur kommt

Wer in der Sozialwissenschaft in den Professorenrang aufsteigen will, muss noch immer vor allem vielfältige Veröffentlichungen vorweisen. Aber es schadet auch nicht, eine Frau zu sein - im Gegenteil. Mehr

29.01.2015, 15:00 Uhr | Beruf-Chance
Sport zu Hause Online-Fitness auf dem Vormarsch

Mit 8,6 Millionen Fitnessliebhabern ist Deutschland der größte europäische Fitnessmarkt. Immer mehr Menschen nutzen dabei Onlinekurse und absolvieren ihre Übungen zu Hause. Doch es gibt Risiken. Mehr

02.12.2014, 11:54 Uhr | Sport
Studie Jedes zehnte Auto auf Hersteller zugelassen

Ein Neuwagen ist ein Neuwagen? Manches Auto wird auch schnell zum Gebrauchten, weil es kurz auf den Hersteller angemeldet war. Bei VW und Porsche ist das besonders häufig so. Mehr

19.01.2015, 13:48 Uhr | Wirtschaft
Allein unter Männern Mehr Frauen in die Aufsichtsräte

Der Männeranteil in den Aufsichtsräten der DAX-Unternehmen liegt bei über 80 Prozent. Sylvia Prätorius-Walch ist eine Ausnahme - sie ist Aufsichtsrätin eines Stahlunternehmens. Mehr

12.11.2014, 12:15 Uhr | Wirtschaft
Nach Aufwertung des Franken Euro-Fighter in den Schweizer Bergen

Not macht erfinderisch: Ein Skigebiet im Wallis kämpft mit einem eigenen Wechselkurs von 1,35 Franken je Euro gegen die Besucherflaute an. Das Modell könnte Schule machen. Mehr Von Johannes Ritter, Zürich

01.02.2015, 11:06 Uhr | Wirtschaft
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 01.01.2002, 18:10 Uhr

Probleme mit der Potenza

Von Anno Hecker

Ferrari sieht in der Vergangenheit der Formel 1 ihre Zukunft: Wieder ordentlicher Krach, fette Reifen, ein großer starker, aber eher simpler Motor. Das hört sich gut an. Es klingt aber auch nach einer großen Sorge. Mehr

Umfrage

Wo landet der BVB am Saisonende?

Alle Umfragen

Bitte aktivieren Sie ihre Cookies.