http://www.faz.net/-gtl-91fxc

US Open : Nadal unterstreicht seine Ambitionen

  • Aktualisiert am

Der Schattenmann: Rafael Nadal ist wieder da. Bild: AFP

Rafael Nadal zieht ins Viertelfinale der US Open ein. Als der Spanier zuletzt so weit kam, gewann er den Titel. Bei den Damen kämpft Karolina Pliskova um die Führung in der Weltrangliste.

          Mit einem souveränen Auftritt und dem erstmaligen Erreichen des Viertelfinals seit 2013 hat der Weltranglisten-Erste Rafael Nadal seine Ambitionen auf den US-Open-Titel unterstrichen. Problemlos mit 6:2, 6:4, 6:1 meisterte der spanische Tennisprofi am Montag sein Achtelfinale gegen Alexander Dolgopolow. „Ich habe ein solides Match gespielt“, sagte Nadal, nachdem er seinen fünften Matchball gegen den Ukrainer genutzt hatte. „Das ist ein positives Resultat für mich hier.“ Sein Ziel in diesem Tennis-Jahr voller Überraschungen mit Nadal und Roger Federer als Hauptdarsteller ist der zweite Grand-Slam-Titel nach dem French-Open-Triumph. Als er in New York vor vier Jahren zuvor letztmals bis in die Runde der besten Acht vordrang, endete sein Weg mit dem Pokal in den Händen.

          Nadal trifft nun auf Andrej Rublew. Der erst 19-jährige Russe vollbrachte eine bemerkenswerte Leistung und wurde mit dem 7:5, 7:6 (7:5), 6:3 gegen den angeschlagenen Belgier David Goffin zum jüngsten Viertelfinalisten der US Open seit Andy Roddick 2001. Im Halbfinale wäre für Nadal ein Duell mit Dauerrivale Roger Federer möglich.

          Das Achtelfinale des Schweizers gegen den Augsburger Philipp Kohlschreiber ist als erstes Match der Night Session angesetzt (1.00 Uhr MESZ in der Nacht zum Dienstag). In der unteren Hälfte stehen ausschließlich Außenseiter im Viertelfinale.

          Pliskovas Kampf um Platz 1

          Im Eiltempo erreichte die Tschechin Karolina Pliskova bei den Damen die Runde der besten Acht und stemmt sich damit weiter gegen den Verlust der Spitzenposition in der Weltrangliste. Einen Tag nach dem Aus von ihrer Verfolgerin und Wimbledonsiegerin Garbiñe Muguruza fertigte die Tschechin die Amerikanerin Jennifer Brady mit einer starken Vorstellung und einem 6:1, 6:0 ab.

          Wahrt ihre Chance, die Weltranglistenspitze zu übernehmen: Karolina Pliskova

          Nachdem sie in den beiden Runden zuvor jeweils mit einem Satz in Rückstand geraten war und gegen die Chinesin Shuai Zhang einen Matchball abwehrte, verabreichte die 25-Jährige der Weltranglisten-91. Brady beinahe die Höchststrafe. „Ich wollte heute unbedingt besser spielen“, sagte die Nummer eins nach dem nur 45 Minuten langen Achtelfinale. Zwei Siege trennen sie noch davon, ihre Führung in der Weltrangliste erfolgreich verteidigen zu können.

          Pliskova muss das Finale erreichen, um nicht von der Spanierin Muguruza abgelöst zu werden. Auch die Ukrainerin Jelina Switolina kann sie noch gefährden. Zu Beginn des Turniers hatten sogar acht Spielerinnen die Chance auf die Weltranglisten-Führung. Als Nachfolgerin von Angelique Kerber steht Pliskova seit Mitte Juli ganz vorn. Muguruza war am Sonntag an Pliskovas Landsfrau, der zweimaligen Wimbledonsiegerin Petra Kvitova gescheitert.

          Weitere Themen

          Djokovic krönt sein Comeback

          Tennis in Wimbledon : Djokovic krönt sein Comeback

          Nach den Halbfinal-Dramen geht es im Herren-Endspiel ganz schnell: Novak Djokovic hat beim Dreisatzsieg gegen den Südafrikaner Kevin Anderson kaum Probleme. Der Serbe meldet sich nach langer Durststrecke zurück.

          Juventus als Herausforderung Video-Seite öffnen

          Cristiano Ronaldo : Juventus als Herausforderung

          Etwa 200 Journalisten aus der ganzen Welt und 30 TV-Stationen haben sich für die Pressekonferenz angekündigt - ein so großes Interesse um einen neuen Spieler hat es bei Juventus bisher noch nicht gegeben.

          Da war es nur noch eine

          Tennis in Wimbledon : Da war es nur noch eine

          Von den zehn Bestgesetzten des Damen-Wettbewerbs ist nur noch eine in Wimbledon dabei. Angelique Kerber und Julia Görges rutschen nun in den Fokus. Die Suche nach den Gründen ist nicht leicht.

          Topmeldungen

          Handelsstreit : Auge um Auge, Zoll um Zoll

          Handel hilft allen – doch nicht alle sehen das so. Der aktuelle Streit zwischen Donald Trump, der EU und China bedroht den Wohlstand überall auf der Welt. Hier sind die Fakten.

          Debatte über Rettungseinsätze : Feuer und Wasser

          Welche Antworten man bekommt, hängt auch in Diskussionen über Migration, Notstand und Medien von den Fragen ab, die man stellt. Je einfacher und blöder die Fragen und die Formate sind, desto schlimmer werden die Antworten.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.