Home
http://www.faz.net/-gtl-6xy9z
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Turnier in Dubai Görges bekommt die große Chance auf die Revanche

Tennisspielerin Julia Görges hat das Endspiel des WTA-Turniers in Dubai erreicht. Der klare Sieg gegen Caroline Wozniacki gibt Görges die Chance auf die Revanche für eine bittere Niederlage bei den Australian Open.

© dapd Mit großen Schritten ins Finale: Julia Görges

Julia Görges steht bei dem mit zwei Millionen Dollar dotierten Tennisturnier in Dubai im Endspiel. Die 23-Jährige setzte sich am Freitag gegen Titelverteidigerin Caroline Wozniacki mit 7:6 (7:3), 7:5 durch. Im Finale trifft die Fed-Cup-Spielerin aus Bad Oldesloe auf Agnieszka Radwanska und strebt den dritten Titel ihrer Karriere an.

Die Polin hatte im Viertelfinale Sabine Lisicki bezwungen und ihr Halbfinale gegen Jelena Jankovic aus Serbien mit 6:2, 2:6, 6:0 gewonnen.

„Ich weiß gar nicht, was ich sagen soll. Es ist wunderbar“, sagte Görges nach dem Erfolg in 2:12 Stunden. „Es ist nie einfach, gegen sie zu spielen. Ich bin glücklich, dass ich mich durchgekämpft habe“, meinte die Weltranglisten-19. nach dem dritten Erfolg nacheinander gegen Wozniacki.

Schlechte Erinnerung

Gegen Radwanska geht Görges erneut als Außenseiterin in die Partie. Das bislang einzige Duell mit der Ranglisten-Sechsten hatte sie zu Jahresbeginn bei den Australian Open im Achtelfinale klar mit 1:6, 1:6 verloren. „Das wird wieder ein hartes Stück Arbeit, aber morgen ist ein neuer Tag, ein neues Match und es fängt wieder bei Null an“, sagte Görges, die 2010 in Bad Gastein und im vergangenen Jahr in Stuttgart ihre ersten beiden Turniersiege auf der WTA-Tour gefeiert hat.

„Ich habe heute nicht mein bestes Tennis gespielt. Ich habe zu viele unerzwungene Fehler gemacht und Julia hat das ausgenutzt“, sagte Wozniacki, die auch in Stuttgart gegen Görges verloren hatte.

Die Weltranglisten-Sechste Radwanska ist gegen Görges Favoritin, äußerte sich aber voller Respekt über ihre Finalgegnerin. „Ich muss eine richtig gute Leistung zeigen, um zu gewinnen“, sagte die Polin.

Quelle: FAZ.NET mit dpa

 
()
Permalink

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Turniersieg in Cincinnati Federer im siebten Himmel

Sechs Wochen nach dem verlorenen Wimbledon-Finale und eine Woche vor Beginn der US Open präsentiert sich Roger Federer in prächtiger Verfassung. Nach dem Sieg über Novak Djokovic zählt er wieder zu den Top-Favoriten. Mehr

24.08.2015, 13:14 Uhr | Sport
Kinotrailer Agnieszka

Agnieszka, 2014. Regie: Tomasz Emil Rudzik. Darsteller: Karolina Gorczyca, Hildegard Schmahl, Lorenzo Nedis. Verleih: Alpha Medienkontor. Kinostart: 18.06.2015. Mehr

16.06.2015, 20:29 Uhr | Feuilleton
US Open Ivanovic scheitert in der ersten Runde

Kaum haben die US Open begonnen, schon ist das Turnier für Ana Ivanovic vorbei. Das gilt auch für Oldie Tommy Haas. Bei den Männern erwischt es zudem einen Favoriten, der 2014 noch im Endspiel stand. Mehr

01.09.2015, 00:07 Uhr | Sport
Flüchtlingspolitik Merkel kritisiert Abschottung von EU-Staaten

Auf ihrer Balkan-Reise ist Bundeskanzlerin Angela Merkel in Serbien eingetroffen. Bei den Gesprächen mit dem serbischen Ministerpräsidenten Aleksander Vucic ging es unter anderem um die steigende Zahl von Flüchtlingen. Merkel kritisierte Pläne Ungarns, an der Grenze zu Serbien einen Zaun gegen Flüchtlinge zu bauen, die in die EU wollen. Mehr

09.07.2015, 11:31 Uhr | Politik
US Open Maria Scharapowa muss absagen

New York muss auf eine seiner Attraktionen bei den US Open verzichten. Leider sei nicht genügend Zeit gewesen, um fit zu werden, erklärt Maria Scharapowa und sagt ihre Teilnahme ab. Mehr

31.08.2015, 10:26 Uhr | Sport

Veröffentlicht: 24.02.2012, 19:26 Uhr

Die nächste Pfund-Schwemme

Von Christian Kamp

75 Millionen Euro für Kevin De Bruyne. Könnte alles nur pillepalle sein im Vergleich zu dem, was kommt. Das Geld verdreht den Spielern die Köpfe. Aber auch beim Zuschauen kann einem ganz schön schwindlig werden. Mehr 4 2