Home
http://www.faz.net/-gtl-6xy9z
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 24.02.2012, 19:26 Uhr

Turnier in Dubai Görges bekommt die große Chance auf die Revanche

Tennisspielerin Julia Görges hat das Endspiel des WTA-Turniers in Dubai erreicht. Der klare Sieg gegen Caroline Wozniacki gibt Görges die Chance auf die Revanche für eine bittere Niederlage bei den Australian Open.

© dapd Mit großen Schritten ins Finale: Julia Görges

Julia Görges steht bei dem mit zwei Millionen Dollar dotierten Tennisturnier in Dubai im Endspiel. Die 23-Jährige setzte sich am Freitag gegen Titelverteidigerin Caroline Wozniacki mit 7:6 (7:3), 7:5 durch. Im Finale trifft die Fed-Cup-Spielerin aus Bad Oldesloe auf Agnieszka Radwanska und strebt den dritten Titel ihrer Karriere an.

Die Polin hatte im Viertelfinale Sabine Lisicki bezwungen und ihr Halbfinale gegen Jelena Jankovic aus Serbien mit 6:2, 2:6, 6:0 gewonnen.

„Ich weiß gar nicht, was ich sagen soll. Es ist wunderbar“, sagte Görges nach dem Erfolg in 2:12 Stunden. „Es ist nie einfach, gegen sie zu spielen. Ich bin glücklich, dass ich mich durchgekämpft habe“, meinte die Weltranglisten-19. nach dem dritten Erfolg nacheinander gegen Wozniacki.

Schlechte Erinnerung

Gegen Radwanska geht Görges erneut als Außenseiterin in die Partie. Das bislang einzige Duell mit der Ranglisten-Sechsten hatte sie zu Jahresbeginn bei den Australian Open im Achtelfinale klar mit 1:6, 1:6 verloren. „Das wird wieder ein hartes Stück Arbeit, aber morgen ist ein neuer Tag, ein neues Match und es fängt wieder bei Null an“, sagte Görges, die 2010 in Bad Gastein und im vergangenen Jahr in Stuttgart ihre ersten beiden Turniersiege auf der WTA-Tour gefeiert hat.

„Ich habe heute nicht mein bestes Tennis gespielt. Ich habe zu viele unerzwungene Fehler gemacht und Julia hat das ausgenutzt“, sagte Wozniacki, die auch in Stuttgart gegen Görges verloren hatte.

Die Weltranglisten-Sechste Radwanska ist gegen Görges Favoritin, äußerte sich aber voller Respekt über ihre Finalgegnerin. „Ich muss eine richtig gute Leistung zeigen, um zu gewinnen“, sagte die Polin.

Quelle: FAZ.NET mit dpa

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Australian Open Angelique Kerber gewinnt die Australian Open

Die Sensation ist perfekt: Angelique Kerber schlägt Favoritin Serena Williams in drei Sätzen und gewinnt die Australian Open. Damit endet eine lange deutsche Durststrecke bei Grand-Slam-Turnieren. Mehr

30.01.2016, 11:52 Uhr | Sport
Nach Grand-Slam-Erfolg Angelique Kerber wieder in Deutschland

Um 6 Uhr landete Grand-Slam-Gewinnerin Angelique Kerber am Montagmorgen in Frankfurt. Eine handvoll Fans hatte sich von der Uhrzeit nicht abschrecken lassen und gratulierte der 28-jährigen zu ihrem bislang größten Triumph. Im Finale der Australian Open hatte sie sich gegen die Favoritin Serena Williams durchgesetzt. Mehr

01.02.2016, 11:26 Uhr | Sport
Australian Open Was Kerber im Finale Hoffnung macht

Serena Williams überragt alle. Angelique Kerber indes steht zum ersten Mal im Finale eines Grand-Slam-Turniers. Es gibt dennoch etwas, das der Deutschen vor dem Endspiel der Australian Open Mut macht. Mehr Von Doris Henkel, Melbourne

30.01.2016, 05:57 Uhr | Sport
Quiz zum Dschungelcamp 2016 Ich esse auch privat Schnecken oder Steak

Die Dschungelcamper kündigen allerlei an für ihren Erlebnisurlaub in Australien. Aber was haben sie wirklich so gesagt – und was ist erfunden? Raten Sie mal! Mehr Von Julia Bähr

15.01.2016, 17:18 Uhr | Feuilleton
Angelique Kerber im Fed Cup Zwischen Wolke sieben und Wolke vier

Trotz des Rummels um ihre Person führt Angelique Kerber eine Woche nach ihrem Triumph bei den Australian Open das deutsche Fed-Cup-Team an. Ihr Auftritt gegen die unangenehmen Gegnerinnen aus der Schweiz bedeutet für sie ein kleines Wagnis. Mehr Von Peter Penders

06.02.2016, 11:29 Uhr | Sport

Digel hat’s gewusst

Von Michael Reinsch

Wegen seiner Rolle im Korruptionsskandal beim Leichtathletik-Weltverband fühlte sich Helmut Digel lange Zeit verleumdet. Jetzt muss er einen Vorgang einräumen, der seine Verteidigungslinie zusammenbrechen lässt. Mehr 1 4

Abonnieren Sie den Newsletter „Sport-Analysen“