Home
http://www.faz.net/-huk-7b5hh
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Tour de France Cavendish mit Urin bespritzt

Der Brite Cavendish wird während des Zeitfahrens bei der Tour de France von einem Zuschauer mit Urin bespritzt. Er sei „eher traurig als verärgert“, erklärt Cavendish.

© AP Vergrößern Enttäuschter Brite: „Ich dachte Radsportfans seien Gentlemen“

Ein unappetitlicher Zwischenfall hat das Zeitfahren der elften Etappe der 100. Tour de France überschattet. Der Brite Mark Cavendish wurde an diesem Mittwoch während des Rennens von einem Zuschauer mit Urin bespritzt. Er sei „eher traurig als verärgert“, erklärte Cavendish nach dem Vorfall auf der 33 Kilometer langen Strecke zwischen Avranches nach Mont Saint-Michel. „Es ist schade, ich dachte Radsportfans seien Gentlemen und enthusiastisch“, erklärte der frühere Weltmeister weiter. Cavendishs Teamkollege Jerôme Pineau nannte den Zwischenfall „beschämend“. Via Twitter erklärte der Franzose: „Das ist ein Skandal.“

Es wird vermutet, dass die üble Urin-Attacke im Zusammenhang mit dem Sturz im Sprintfinale der zehnten Etappe in St. Malo steht. Dort war Cavendish kurz vor dem Ziel mit dem Niederländer Tom Veelers zusammengestoßen und hatte diesen zu Fall gebracht. Die Rennjury hatte den 28-jährigen von der Isle of Man jedoch von jeder Schuld freigesprochen.

Mehr zum Thema

In der Geschichte der Tour hat es schon häufiger Attacken von Zuschauern auf Fahrer gegeben. So war der Belgier Eddy Merckx 1975 auf dem Anstieg zum Puy de Dôme von einem Fan in die Nieren geboxt worden.

Quelle: dpa

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Fifa-Verlegung 2022 in Qatar WM vor Weihnachten ist ein Affront

Die Fifa will trotz des Schadens, der für die Klubs durch die Verlegung der WM in Qatar entsteht, keine Ausgleichszahlung leisten. Nun gibt es harsche Kritik vom deutschen Ligapräsidenten am Weltverband. Mehr

25.02.2015, 10:53 Uhr | Sport
Mailand Ausschreitungen bei Demonstration in Italien

In Mailand und Rom haben Hunderte gegen die Arbeitsmarktreform von Ministerpräsident Renzi demonstriert. Viele Bürger sind verärgert über drastische Sparmaßnahmen, mit deren Hilfe Italien die Defizitregeln der Europäischen Union einhalten will. Mehr

15.11.2014, 11:54 Uhr | Politik
Prozess in Darmstadt Mann gesteht tödliche Schüsse auf frühere Freundin

Einem Mann aus Babenhausen wird vorgeworfen, seine frühere Freundin im Streit erschossen zu haben - aus Eifersucht. Nachdem er sie niedergeschossen hatte, wollte er die Frau aber retten, sagt er. Mehr

16.02.2015, 15:21 Uhr | Rhein-Main
Kopenhagen Dänen geschockt nach Anschlägen

Nach den Attacken auf ein Kulturzentrum und eine Synagoge in Kopenhagen mit zwei Toten sind die Dänen geschockt. Ministerpräsidentin Helle Thorning-Schmidt erklärt, dass sich das Land nicht einschüchtern lassen werde. Mehr

16.02.2015, 07:10 Uhr | Aktuell
Früherer Radsport-Superstar Armstrong muss 10 Millionen zurückzahlen

Lance Armstrong bekam 2006 7,5 Millionen Dollar von einem Sponsor für seine sieben Siege bei der Tour de France. 2013 gestand er nach langem Leugnen umfassendes Doping. Das kommt Armstrong nun teuer zu stehen. Mehr

16.02.2015, 20:37 Uhr | Sport
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 10.07.2013, 16:47 Uhr