Franz Beckenbauer: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Deutschland verpasst EM 1967 „Wir waren einfach alle grottenschlecht“

Als Deutschland 1967 nicht mit zur EM darf, geht das als die „Schmach von Tirana“ in die Geschichte ein. Ein Tag der Günter Netzer und Co. bis heute verfolgt. Mehr

16.12.2017, 20:00 Uhr | Sport
Allgemeine Infos über Franz Beckenbauer

Franz Beckenbauer ist eine der herausragendsten Persönlichkeiten des deutschen Fußballs: Als Spieler (1974) und Teamchef (1990) konnte er mit der deutschen Fußballnationalmannschaft zweimal Fußball-Weltmeister werden. Seit 2015 steht er im Zusammenhang mit der Vergabe der Fußballweltmeisterschaft 2006 an Deutschland und der Vergabe des Turniers 2010 an Südafrika in der Kritik: Ihm werden Korruption, Steuerhinterziehung und Betrug vorgeworfen.

Beckenbauer – eine fußballerische Traumkarriere
Seine Profikarriere als Fußballer beginnt Franz Beckenbauer 1964 beim FC Bayern München, mit dem er viermal Deutscher Meister wird. Von 1965 bis 1977 spielt Beckenbauer in der deutschen Fußballnationalmannschaft und gewinnt mit seinem Team sowohl die Europameisterschaft (1972) als auch die Weltmeisterschaft (1974). Nach jeweils kurzen Verpflichtungen für die Vereine New York Kosmos und den HSV beendete er 1983 seine Karriere als Spieler und wird im Jahr 1984 Teamchef der deutschen Fußballnationalmannschaft.

Trainer und Funktionär
Auch als Trainer kann Beckenbauer auf eine beachtliche Karriere zurückblicken: Er trainiert den französischen Verein Olympique Marseille und „seinen“ FC Bayern, für den er zwischen 1994 und 2009 auch als Vizepräsident tätig ist. Beckenbauers größter Erfolg als Teamchef ist der Gewinn der Weltmeisterschaft im Jahr 1990. Nach seiner Trainertätigkeit widmet Beckenbauer sich zunehmend Funktionärstätigkeiten: Als Vizepräsident des DFB und Leiter des Organisationskomitees für die Weltmeisterschaft 2006 zeichnet er maßgeblich für die Vergabe und Organisation der WM 2006 in Deutschland mitverantwortlich.

Alle Artikel zu: Franz Beckenbauer

1 2 3 ... 25 ... 51  
   
Sortieren nach

Früherer Fifa-Chef Blatter „Ich mache mir Sorgen um Beckenbauer“

Der frühere Fifa-Präsident nimmt Franz Beckenbauer in der Affäre um die WM 2006 in Schutz. Zudem spricht Joseph Blatter über den Gesundheitszustand des früheren Chefs des Organisationskomitees. Mehr

08.12.2017, 10:25 Uhr | Sport

WM-2006-Affäre Beckenbauer-Aussagen eindeutig widerlegt

Der Druck auf Franz Beckenbauer in der WM-Affäre wird immer größer. Die Staatsanwaltschaft Frankfurt hält seine Zeugenaussagen zu den dubiosen Millionen-Zahlungen inzwischen für nachweislich falsch. Mehr

01.12.2017, 18:00 Uhr | Sport

Kommentar Alte Bayern-Helden für neuen Schwung

Beckenbauer, Breitner, Hoeneß – für alte Münchner Helden gab es immer eine neue Verwendung. Die Retro-Bayern taugen als demoskopisches Aushängeschild eines Landes, dem allzu viel Verjüngung schon immer suspekt war. Mehr Von Christian Eichler

14.11.2017, 11:49 Uhr | Sport

Joshua Kimmich im Interview „Unselbständigkeit? Das ist eine der großen Gefahren“

Nationalspieler Joshua Kimmich vor dem Testspiel gegen England über die überwachte Profi-Generation und warum mentale Stärke wichtiger ist als alles andere. Mehr Von Michael Horeni

10.11.2017, 10:18 Uhr | Sport

Neues Trikot für Nationalteam Im Retro-Look geht’s zur WM

Der DFB hat das Trikot für die WM 2018 vorgestellt. Mit grau-weißem Zackenmuster in Erinnerung an den Triumph von 1990 soll in Russland eine historische Premiere gelingen. Mehr

06.11.2017, 11:51 Uhr | Sport

WM-2006-Affäre Verspielte der DFB seine große Chance leichtfertig?

Vom DFB hieß es bei der Aufklärung der Affäre um die WM 2006 immer, dass es keine Möglichkeit gebe, mit dem korrupten Mohamed Bin Hammam zu sprechen. Nun aber gibt es neue Unterlagen. Mehr

04.11.2017, 13:21 Uhr | Sport

Fußball-Nationalmannschaft Löws besonderes Lob für Kimmich

In den vergangenen 22 Länderspielen hat Joshua Kimmich keine Minute verpasst. Der Bundestrainer schwärmt in den höchsten Tönen vom Bayern-Spieler. Wunschlos glücklich ist Joachim Löw aber nicht. Mehr

08.10.2017, 13:34 Uhr | Sport

Heynckes möchte Ko-Trainer „Es werden Tränen fließen“

Noch ist das Comeback von Jupp Heynckes beim FC Bayern nicht besiegelt. Zu den noch fehlenden Details gehört auch der Wunsch des Trainers, in München wieder mit einem alten Bekannten arbeiten zu können. Mehr

06.10.2017, 14:23 Uhr | Sport

Ronaldo und Messi Die Erzrivalen des Weltfußballs

Cristiano Ronaldo gegen Lionel Messi: So lautet das Duell bei der Wahl zu Europas Fußballer des Jahres an diesem Donnerstag. Wieder einmal. Der teuerste Spieler der Welt ist erst gar nicht in der Endauswahl. Mehr

24.08.2017, 13:58 Uhr | Sport

Mehr Fußball! Wer gewinnt den Super-U-Confed-Cup?

Deutschlands Fußballern gehen die Gegner aus. Da hilft nur ein neues Wettkampf-Format. Wir hätten da einen Vorschlag. Und eine Prognose, wer den Pott holt. Eine Glosse. Mehr Von Christian Palm

04.07.2017, 08:48 Uhr | Sport

Ex-Fifa-Chef Blatter „Politik“ entschied bei Vergabe der WM 2006

Der ehemalige Fifa-Chef Sepp Blatter äußert sich in einem Interview über die Vergabe der Fußball-WM 2006. Dabei spricht er auch über Franz Beckenbauer. Mehr

02.07.2017, 11:42 Uhr | Sport

Auszüge aus Garcia-Bericht Und plötzlich hat es der Kaiser ganz eilig

Trotz fehlender Beweise für eine Bestechung zur WM-Vergabe nach Russland und Qatar lässt der Garcia-Report tiefe Einblicke in die verlogene Fußball-Welt zu. Auch Franz Beckenbauer versuchte, seiner Befragung zu entgehen. Vergeblich. Mehr Von Anno Hecker und Michael Ashelm

28.06.2017, 18:25 Uhr | Sport

Kommentar Infantino ist ein Gewächs des Fifa-Systems

Die Veröffentlichung das Garcia-Reports ergänzt das Bild vom enthemmt gierigen Funktionärszirkel um abstoßende Anekdoten. Das Bild der Fifa bleibt desaströs. Und es kommt noch schlimmer. Mehr Von Michael Ashelm

28.06.2017, 07:07 Uhr | Sport

Fußball-Funktionäre Blatters Wahlverwandte

Nur zwei der 22 Wahlmänner, die 2010 für die WM-Gastgeber Russland und Qatar abstimmten, gehören noch heute dem Fifa-Führungsgremium an. Was wurde aus den anderen? Mehr

27.06.2017, 11:40 Uhr | Sport

Militärstützpunkt Incirlik Das Ende eines Selbstbetrugs

Der deutsch-türkische Streit um Incirlik ist ein Symbol: Beide Seiten haben über Jahrzehnte mit der EU-Mitgliedschaft jongliert – und sich dabei etwas vorgemacht. Jetzt ist ein neuer Tiefpunkt erreicht. Ein Kommentar. Mehr Von Eckart Lohse

07.06.2017, 17:40 Uhr | Politik

Lajos Detari Das ungarische Fußball-Kunststück

Lajos Detari, der Mann mit dem goldenen Fuß, machte die Eintracht 1988 zum Pokalsieger. Sein Freistoßtor ist längst legendär. Im Finale gegen Dortmund ist er Ehrengast. Mehr Von Roland Zorn, Frankfurt

26.05.2017, 16:27 Uhr | Rhein-Main

Kritik am Fußball-Weltverband „Die Fifa wird deswegen leiden“

Der Fußball-Weltverband setzt die Spitze seiner Ethikkommission ab. Beide erfahren das aus den Medien – und üben deutliche Kritik an der Fifa um Präsident Infantino. Auch DFB-Chef Grindel äußert sich. Mehr

10.05.2017, 13:00 Uhr | Sport

F.A.Z. exklusiv Zwanziger verklagt im WM-Skandal Kanzlei Freshfields

Die Wirtschaftskanzlei hat für den DFB den WM-Skandal untersucht. Immer wieder gibt es Kritik an dem Bericht. Jetzt will der frühere DFB-Chef Klarheit vor Gericht. Mehr Von Michael Ashelm und Jan Hauser

03.05.2017, 17:48 Uhr | Wirtschaft

Hall of Fame Helden mit Fragezeichen

Täve Schur war ein überragender Sportler, ist aber kein Vorbild. Er ist ein Beweis dafür, dass es der Deutschen Sporthilfe nicht gelingt, nachfolgenden Generationen angemessene Anregung des Ehrgeizes zu bieten. Mehr Von Michael Reinsch

19.04.2017, 15:57 Uhr | Sport

Grindel grenzt sich ab Der nächste Seitenhieb des DFB-Präsidenten

Beim Uefa-Kongress will Reinhard Grindel in die höchsten Gremien des Weltfußballs aufsteigen. Zuvor grenzt er sich mit einem verbalen Seitenhieb gegen seinen Amtsvorgänger Niersbach ab. Mehr

05.04.2017, 10:14 Uhr | Sport

Sommermärchen-Affäre Theo Zwanziger verliert vor Gericht

Theo Zwanziger wollte ein Schmerzensgeld erstreiten, weil in den Steuerermittlungen des WM-Skandals ständig Interna an die Öffentlichkeit kommen. Doch der frühere DFB-Präsident kassierte vor Gericht eine Niederlage – und einige klare Worte. Mehr Von Helmut Schwan, Frankfurt

22.03.2017, 13:40 Uhr | Sport

Makoto Hasebe „Zur Not würde ich noch mal ins Tor“

Makoto Hasebe hat schon unter Felix Magath trainiert. Er schätzt die harte Arbeit, die auch Kovac von der Eintracht fordert – und freut sich über den Erfolg der Mannschaft. Mehr Von Jörg Daniels, Frankfurt

02.02.2017, 07:35 Uhr | Rhein-Main

WM-2006-Affäre Beckenbauer meldet sich zu Wort

Lange war nichts von Franz Beckenbauer mehr zu hören. Nun meldet sich eine der zentralen Figuren in der Affäre um die Vergabe der Fußball-WM 2006 zurück – und verkündet einen Abschied. Mehr

21.12.2016, 09:36 Uhr | Sport

Rummenigge im Interview „Der FC Bayern wird Uli willkommen heißen“

Uli Hoeneß will sich nach verbüßter Haftstrafe wieder zum Bayern-Präsidenten wählen lassen. Zuvor spricht Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge über den Rückkehrer und seine Kritiker. Mehr Von Michael Ashelm

25.11.2016, 10:46 Uhr | Sport
1 2 3 ... 25 ... 51  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z