http://www.faz.net/-gtl-90zr9

Frauenfußball : Anja Mittag beendet Nationalteam-Karriere

  • Aktualisiert am

Das war’s: Anja Mittag hört auf Bild: EPA

„Nach zwölf Jahren voller Stolz im Trikot der deutschen Nationalmannschaft“ sei es an der Zeit „Danke“ zu sagen, schreibt Stürmerin Anja Mittag. Sie beendet nach 158 Spielen ihre Länderspiel-Karriere.

          Anja Mittag beendet ihre Karriere in der deutschen Fußball-Nationalmannschaft. Das gab die 32 Jahre alte Weltmeisterin von 2007 am Dienstag bekannt. „Nach zwölf Jahren voller Stolz im Trikot der deutschen Nationalmannschaft, ist es heute an der Zeit „Danke“ zu sagen“, schrieb die Angreiferin auf Instagram.

          Mittag, die zurzeit beim schwedischen Spitzenclub FC Rosengard unter Vertrag steht, absolvierte 158 Länderspiele, in denen sie 50 Tore erzielte. Die gebürtige Chemnitzerin wurde mit der DFB-Elf dreimal Europameisterin und gewann im Vorjahr in Rio de Janeiro die Goldmedaille bei den Olympischen Spielen.

          Das Viertelfinal-Aus gegen Dänemark (1:2) in Rotterdam war Mittags 158. Länderspiel und ihr 61. Einsatz in Serie. Nur drei Spielerinnen haben mehr Spiele für Deutschland bestritten: Rekordnationalspielerin Birgit Prinz (214), Kerstin Stegemann (191) und Ariane Hingst (174). Bundestrainerin Steffi Jones hob Mittags „herausragende Stellung in der Nationalmannschaft“ hervor: „Sie war auf und neben dem Platz ein Vorbild, hat die wichtigen Tore gemacht und alle Titel gewonnen. Ich schätze sie auch als Persönlichkeit, die sich immer in den Dienst der Mannschaft gestellt hat, bescheiden war und um sich nie viel Aufhebens machen wollte. Wir werden sie vermissen.“ Im aktuellen Kader ist nach Mittags Ausscheiden nun Abwehrchefin Babett Peter mit 111 Einsätzen die erfahrenste Spielerin.

          Im Klubfußballbereich wird die langjährige Potsdamerin, die fünf deutsche Meisterschaften mit Turbine Potsdam gewann, ihre Karriere noch fortsetzen. Erst Ende Juni hatte sie ihren Vertrag in Malmö bis zum Sommer 2019 verlängert.

          Quelle: ad./sid/dpa

          Weitere Themen

          Voller Einsatz, volles Risiko

          Kroatiens Star Duvnjak : Voller Einsatz, volles Risiko

          Domagoj Duvnjak reiste nach einer langen Verletzungszeit zur Handball-EM. Nun fällt der Spielmacher von Kroatien abermals aus. Die Rechnung für die Überbelastung zahlen oft die Vereine.

          „Der andere Liebhaber“ Video-Seite öffnen

          Filmkritik : „Der andere Liebhaber“

          Dieser Film ist nicht nur ein Experiment im Geschichten erzählen, sondern auch ein großer visuellen Genuss. - François Ozon spielt mit dem falschen Schein des Kinos zwischen Wahrheit und Lüge.

          Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben.

          Topmeldungen

          Selbstbezogen und selbstzufrieden: Donald Trump (hier bei einem Football-Match am 8. Januar 2018, während die Nationalhymne gesungen wird).

          Trumps Politik : Das amerikanische Wirtschaftswunder

          Anders als von vielen erwartet geht es der Wirtschaft in Amerika heute ziemlich gut. Davon profitiert auch der einfache Arbeiter. Wie stabil ist das wohl alles?
          Außenminister Sigmar Gabriel: „Am kommenden Sonntag schaut nicht nur Europa gebannt auf den SPD-Parteitag.“

          SPD vor dem Parteitag : Gabriel: „Die Welt schaut auf Bonn“

          Martin Schulz kämpft in Düsseldorf vor Parteitagsdelegierten um die Erlaubnis für Groko-Verhandlungen. Auch Sigmar Gabriel redet seiner Partei ins Gewissen – und spricht von einer weltweiten Hoffnung auf die Sozialdemokraten.
          Dunkle Wolken am Dienstag über Bonn: Stürmische Tage stehen bevor

          Tief „Friederike“ : Deutschland drohen stürmische Tage

          Das Tief „Friederike“ hat es in sich: Für Mittwoch erwarten die Metereologen kräftigen Wind, Schnee und Glätte. Am Donnerstag muss sogar mit Orkanböen gerechnet werden – eine Region bleibt allerdings verschont.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.