http://www.faz.net/-gtl-8yys4

Stimmen zum Spiel : „Zu wenig aus den Chancen gemacht“

  • Aktualisiert am

Große Freude über den kleinen Sieg: Bundestrainer Löw beim Abpfiff gegen Australien Bild: AFP

Bundestrainer Löw kann mit dem Sieg „gut leben“. Kapitän Draxler mahnt: „Gegen Chile müssen wir uns steigern.“ Alle meinen, die Chancenverwertung sei das Manko. Und Boateng und Khedira loben via Twitter.

          Bundestrainer Joachim Löw: „Mit einem Sieg können wir gut leben. In der ersten Halbzeit haben wir sehr, sehr gut gespielt, sehr gut Möglichkeiten raus gespielt, haben viel in Laufwege investiert. Schade, dass wir nur 2:1 geführt haben. Ab 60. Minute haben wir den Faden verloren. Aber für viele war es das erste Spiel in so einem Turnier. Die Tore (der Australier) fielen fast aus dem Nichts.“

          Spielplan der Fußball-WM 2018 in Russland

          Kapitän Julian Draxler: „In der ersten Halbzeit hätten wir mehr draus machen müssen aus den Chancen. In der zweiten Halbzeit haben ich uns nicht so überlegen gesehen. Wir haben uns schwer getan. Vor allem beim Spiel ohne Ball. Wir haben den Faden verloren. Das darf uns nicht passieren. Wichtig erst einmal, dass wir den Auftakt gewonnen haben. Gegen Chile müssen wir uns steigern.“

          Lars Stindl: „Wir haben in der ersten Halbzeit sehr gut gespielt. Dann haben wir zwei unglücklich Tore bekommen. Hinten raus haben wir zu einfach die Bälle verloren. Der Sieg ging insgesamt in Ordnung.“

          Julian Brandt: „Ich glaube, wir haben das mit dem Sieg positiv gestaltet. Dass noch nicht alles gut war, ist normal. Ich glaube, das kommt noch. Ich glaube, unser größtes Problem war, dass wir zu wenig aus den Chancen gemacht haben. Wir werden das in den nächsten Tagen beheben. (...) Chile ist eine Weltklasse-Mannschaft. Wir werden unsere Lösungen finden und dagegen halten.“

          Leon Goretzka: „Wir haben das Spiel gut im Griff gehabt und den Ball gut laufen lassen. In der zweiten Halbzeit müssen wir uns ankreiden lassen, dass wir ein bisschen den Zugriff verloren haben. Ganz wichtig war heute, dass wir mit einem Sieg in das Turnier gestartet sind.“

          Joshua Kimmich: „Speziell in der ersten Halbzeit haben wir es super gemacht. Es ist nur zu wenig dabei rumgekommen, so dass wir nur mit einem 2:1 in die Halbzeit gehen. Hinten raus haben wir dann nicht mehr ganz so mutig gespielt. Gegen Chile dürfen wir uns nicht so viele Fehler erlauben. Wir müssen voll konzentriert sein und vorne effizienter werden.“

          Jerome Boateng (via Twitter): „Good job, boys!“ („Guter Job, Jungs!“)

          Sami Khedira (via Twitter): „Gratulation zum Auftaktsieg @DFB_team! Der Anfang ist gemacht“

          Quelle: dpa

          Weitere Themen

          Tödlicher Schlamm in Chile Video-Seite öffnen

          Mehrere Opfer : Tödlicher Schlamm in Chile

          Fünf Tote und fünfzehn Vermisste – das ist die bisherige Bilanz nach einer Schlammlawine bei Villa Santa Lucia. Die Präsidentin Chiles erklärte die Region zum Katastrophengebiet.

          Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben.

          Topmeldungen

          Der Offshore-Windpark Butendiek etwa 30 Kilometer vor Sylt in der Nordsee

          F.A.Z. exklusiv : EU streicht Betrieben Ökostrom–Befreiung

          Für bis zu 10.000 Betriebe steigt ab Januar die Stromrechnung, weil die EU ihnen die Befreiung von der Ökostromumlage gestrichen hat. Zusatzkosten in Millionenhöhe werden erwartet.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.