Home
http://www.faz.net/-gtl-7722f
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Kein Ringen bei Europa-Spielen Die nächste Niederlage

Wegen fehlender Kooperationsbereitschaft des europäischen Ringer-Verbandes wird der Traditionssport auch bei den ersten Europa-Spielen 2015 in Aserbaidschan nicht dabei sein.

© Wonge Bergmann In Bedrängnis: Die Sportart Ringen wird auch bei den Europa-Spielen fehlen

Nach dem drohenden Olympia-Ausschluss hat der Traditionssport Ringen einen weiteren Rückschlag einstecken müssen. Wegen fehlender Kooperationsbereitschaft des europäischen Verbandes wird Ringen auch bei den ersten Europa-Spielen 2015 in Baku/Aserbaidschan nicht dabei sein. „Dreimal haben wir sie um ein Meeting gebeten, aber sie haben es abgelehnt, mit uns über die Europa-Spiele zu sprechen. Das Ergebnis ist: Sie sind draußen“, erklärte Patrick Hickey, Präsident der Vereinigung der Nationalen Olympischen Komitees Europas (EOC), am Dienstag dem Branchendienst „Around the rings“. Ohne Kommunikation mit der olympischen Bewegung habe Ringen „ein Problem“, sagte der Ire weiter.

Ausgerechnet in Aserbaidschan, das bei den Olympischen Spielen in London sieben seiner zehn Medaillen auf der Matte geholt hatte, gilt Ringen als Nationalsport. „Wir wollten natürlich von dieser Beliebtheit profitieren“, betonte das irische Mitglied des Internationalen Olympischen Komitees (IOC), aber die Ringer hätten „das Geschenk“ abgelehnt. Gastgeber Aserbaidschan hatte sich bereiterklärt, sämtliche Kosten für die teilnehmenden Verbände zu bezahlen.

Mehr zum Thema

Quelle: dpa

 
()
Permalink

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Olympia 2024 IOC-Chef Bach greift Boston an

Der Rückzug Bostons als Olympia-Bewerberstadt hat Folgen: IOC-Präsident Thomas Bach wirft der amerikanischen Stadt vor, Versprechen nicht eingehalten zu haben. Mehr

29.07.2015, 10:44 Uhr | Sport
Kampf um Anerkennung Sumo-Ringerinnen erobern Japan

Sumo ist in Japan traditionell eine Domäne der Männer - doch immer mehr Frauen wagen sich an die Kunst des Ringens. Mehr

07.02.2015, 17:51 Uhr | Sport
Olympia 2024 Der amerikanische Luxuskandidat Los Angeles

IOC-Präsident Bach kritisiert Boston und kündigt profitable Sommerspiele an. Zugleich entflammt in Los Angeles neues olympisches Feuer. Das schmälert die Aussichten Hamburgs für die Gastgeberrolle 2024. Mehr Von Evi Simeoni, Kuala Lumpur

29.07.2015, 16:38 Uhr | Sport
Schlüpfrige Sache "Schmier-Olympiade" in Tokio

Bei der "Schmier-Olympiade" in Tokio geht es schlüpfrig zu: In riesigen Mengen Gleitgel üben sich die Teilnehmer in Sportarten wie Sumo-Ringen oder menschlichem Curling. Das alberne Treiben macht den Teilnehmern derart viel Spaß, dass einige das Happening schon als olympische Disziplin anerkannt sehen wollen. Mehr

20.07.2015, 12:05 Uhr | Gesellschaft
Olympia 2024 Boston ist kein Konkurrent für Hamburg mehr

Im Rennen um die Olympischen Spiele 2024 bleibt Boston vorzeitig auf der Strecke. Die amerikanische Stadt verzichtet auf eine Bewerbung. Nun läuft die Suche nach einer Alternative in den Vereinigten Staaten. Mehr

28.07.2015, 09:01 Uhr | Sport

Veröffentlicht: 19.02.2013, 18:01 Uhr

Olympia, eiskalt serviert

Von Christoph Becker

Binnen 14 Jahren wird Peking zum zweiten Mal Gastgeber von Olympischen Spielen. Das ist schlimm. In den wesentlichen Punkten zivilisierter Gesellschaften hat sich China keinen Deut verbessert. Mehr 21 17