http://www.faz.net/-gtl-7722f
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 19.02.2013, 18:01 Uhr

Kein Ringen bei Europa-Spielen Die nächste Niederlage

Wegen fehlender Kooperationsbereitschaft des europäischen Ringer-Verbandes wird der Traditionssport auch bei den ersten Europa-Spielen 2015 in Aserbaidschan nicht dabei sein.

© Wonge Bergmann In Bedrängnis: Die Sportart Ringen wird auch bei den Europa-Spielen fehlen

Nach dem drohenden Olympia-Ausschluss hat der Traditionssport Ringen einen weiteren Rückschlag einstecken müssen. Wegen fehlender Kooperationsbereitschaft des europäischen Verbandes wird Ringen auch bei den ersten Europa-Spielen 2015 in Baku/Aserbaidschan nicht dabei sein. „Dreimal haben wir sie um ein Meeting gebeten, aber sie haben es abgelehnt, mit uns über die Europa-Spiele zu sprechen. Das Ergebnis ist: Sie sind draußen“, erklärte Patrick Hickey, Präsident der Vereinigung der Nationalen Olympischen Komitees Europas (EOC), am Dienstag dem Branchendienst „Around the rings“. Ohne Kommunikation mit der olympischen Bewegung habe Ringen „ein Problem“, sagte der Ire weiter.

Ausgerechnet in Aserbaidschan, das bei den Olympischen Spielen in London sieben seiner zehn Medaillen auf der Matte geholt hatte, gilt Ringen als Nationalsport. „Wir wollten natürlich von dieser Beliebtheit profitieren“, betonte das irische Mitglied des Internationalen Olympischen Komitees (IOC), aber die Ringer hätten „das Geschenk“ abgelehnt. Gastgeber Aserbaidschan hatte sich bereiterklärt, sämtliche Kosten für die teilnehmenden Verbände zu bezahlen.

Mehr zum Thema

Quelle: dpa

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Olympia 2020 Was Tokio besser als Rio machen will

In vier Jahren finden die nächsten Olympischen Spiele in Tokio statt. Die japanischen Organisatoren möchten von Brasilien lernen – und vieles anders machen. Mehr Von Evi Simeoni, Rio de Janeiro

23.08.2016, 10:40 Uhr | Sport
Rekorde und Skandale Bilanz von Olympia 2016

Fabelrekorde und Dopingsperren, Medaillenglanz und Affären um amerikanische Schwimmer und Ticketverkäufe: Sportliche Triumphe und Skandale haben Licht und Schatten auf die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro geworfen. Mehr

24.08.2016, 18:03 Uhr | Sport
Herbe Kritik von Hambüchen Sind Sie bescheuert, gnädige Frau?

Nach den Spielen in Rio greift Fabian Hambüchen in einem Interview Thomas Bach und das IOC direkt an. Der Reck-Olympiasieger gibt zudem einen Einblick hinter die Kulissen – und übt harte Kritik. Mehr

24.08.2016, 11:40 Uhr | Sport
Weltrekord Eine indische Frau spielt 31 Stunden lang Schlagzeug

Der bisherige Weltrekord für das längste Schlagzeugspiel lag bei 24 Stunden. Diese Zeit hat Srishti Patidar im indischen Indore locker geknackt. Mit ihrer Aktion will sie vor allem Mädchen in ihrem Land für das Schlagzeugspielen begeistern. Mehr

24.08.2016, 19:40 Uhr | Gesellschaft
Rückkehr von Olympia in Rio Deutschland sagt danke

Das deutsche Olympiateam genießt in Frankfurt den Walk of Fame, die Präsentation auf dem Römer und den Eintrag ins Goldene Buch. Bundespräsident Gauck findet lobende, aber auch nachdenkliche Worte. Mehr Von Achim Dreis, Frankfurt

23.08.2016, 17:37 Uhr | Sport

Ein neuer Stil für die Fußballfrauen

Von Daniel Meuren

Der Olympiasieg der Fußballfrauen ist erst vier Tage alt – und scheint so weit entfernt. Die neue Bundestrainerin Steffi Jones will vieles anders machen als Silvia Neid und zeigt das auch gleich. Mehr 15 18