http://www.faz.net/-gtl-9c7bk

Fall Özil : Özdemir wirft DFB Feigheit vor

  • Aktualisiert am

Plädoyer gegen die Feigheit nach der Niederlage: Cem Özdemir greift die DFB-Spitze in der Causa Özil an Bild: dpa

Grünen-Politiker Özdemir wirft DFB-Präsident Grindel und Teammanager Bierhoff „verbandsinterne Feigheit“ vor: „Dieser Verband irrlichtert in der Causa Özil von Anfang an.“

          Der Grünen-Politiker Cem Özdemir hat die Spitze des Deutschen Fußball-Bundes in der Affäre um die Erdogan-Fotos scharf kritisiert und ihre Ablösung ins Gespräch gebracht. „Wir brauchen dringend einen sportpolitischen Neustart beim DFB, gerne mit neuen Gesichtern“, schrieb er in einem Gastbeitrag für die Wochenzeitschrift „Die Zeit“, der als Plädoyer gegen die Feigheit nach der Niederlage überschrieben ist.

          Er warf DFB-Präsident Reinhard Grindel und Teammanager Oliver Bierhoff „verbandsinterne Feigheit“ vor. „Dieser Verband irrlichtert in der Causa Özil von Anfang an“, schrieb der Politiker: „Über Wochen wird Özil schon zu einem Sündenbock gemacht. Gegen diese Anwürfe muss man ihn genauso verteidigen wie gegen Angriffe von rechts.“ Mit ihren Interviews hätten Grindel und Bierhoff aber noch tiefer in die „Kerbe der Özil-Kritik“ gehauen.

          Die Mitte Mai veröffentlichten Fotos der Nationalspieler Mesut Özil und Ilkay Gündogan mit dem türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan bezeichnete er als „schwerwiegenden Missgriff“. Dass sich Özil bis heute nicht erklärt hat, habe den Fehler noch größer gemacht. „Aber Özils unmögliches Agieren entschuldigt in keinster Weise das Verhalten des DFB.“

          Weitere Themen

          Die Nullstunde der Nationalmannschaft

          Abstieg in Nations League : Die Nullstunde der Nationalmannschaft

          Der Bundestrainer relativiert den Abstieg aus der Nations League und sogar die WM-Enttäuschung – als sei alles eine normale Entwicklung. Auf die teils heftige Kritik gibt es eine scharfe Replik von Joachim Löw.

          Fanenergie sichtbar machen Video-Seite öffnen

          Neues Spielzeug im Stadion : Fanenergie sichtbar machen

          Wenn die Fans besonders laut schreien, trifft Robert Lewandowski häufiger - könnte eine These lauten, die man mit den neuen Daten überprüfen könnte. Dem Unternehmen Siemens nach geht es aber primär um die Fans - und dass sie noch lauter schreien, als sie es vielleicht ohnehin schon tun.

          Topmeldungen

          Am Boden – vorerst: Junge Spieler wie Leroy Sané haben trotzdem die Phantasie geweckt, wie es schnell wieder aufwärts gehen könnte.

          Abstieg in Nations League : Die Nullstunde der Nationalmannschaft

          Der Bundestrainer relativiert den Abstieg aus der Nations League und sogar die WM-Enttäuschung – als sei alles eine normale Entwicklung. Auf die teils heftige Kritik gibt es eine scharfe Replik von Joachim Löw.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.