http://www.faz.net/-gtl-84k2k

Menschenrechtler kritisieren : Lady Gaga „sehr enttäuschend“

  • Aktualisiert am

Lady Gaga in Baku: Ausgerechnet „Imagine“ - und das für zwei Millionen Dollar Bild: dpa

Den Auftritt von Lady Gaga bei den Europa-Spielen in Baku kritisiert Sport for Rights. Sie habe damit „ihre eigenen Werte kompromittiert“. Lob bekommt dagegen U2-Sänger Bono.

          Die Menschenrechtskampagne Sport for Rights hat den amerikanischen Popstar Lady Gaga für den Auftritt bei den Europaspielen in Baku kritisiert. Gleichzeitig lobte der Zusammenschluss verschiedener Organisationen den Sänger Bono der Band U2 nach seinem Einsatz für Gefangene in dem autoritär regierten Aserbaidschan.

          Lady Gaga war bei der Eröffnungsfeier des kontinentalen Multi-Sportevents aufgetreten und hatte vor den Augen des umstrittenen Staatschefs Ilham Aliyev den John-Lennon-Hit „Imagine“ gesungen. Dafür soll sie einem Bericht des Branchendienstes „Inside the Games“ zufolge rund zwei Millionen Dollar (1,77 Millionen Euro) erhalten haben. Ihr Management antwortete bislang nicht auf Anfragen bezüglich ihres Aufenthalts in Baku.

          Der Auftritt sei „sehr enttäuschend“ gewesen, kritisierte Sport for Rights. „Lady Gaga hat nicht nicht nur ihre eigenen Werte kompromittiert, sondern auch aserbaidschanische Aktivisten in Haft betrogen.“

          Bei Konzerten in Montreal hatte Bono die Fotos von sechs in Aserbaidschan Inhaftierten auf einer Leinwand präsentiert. Dazu schrieb die Band am Montag auf ihrer Internetseite: „Sechs Freunde von uns sind hinter Gittern für das Verbrechen, dass sie ihre Meinung kundtun.“ Darunter sind kritische Journalisten und Menschenrechtsaktivisten. „Bonos Intervention zeigt, dass die Anstrengungen des aserbaidschanischen Regimes, ihr Image durch die Europaspiele schön zu färben, fehlgeschlagen sind“, schrieb Sport for Rights.

          Weitere Themen

          Vivian Cheruiyot ist die lachende Dritte

          London-Marathon : Vivian Cheruiyot ist die lachende Dritte

          Das große Weltrekord-Duell zwischen Mary Keitany und Tirunesh Dibaba beim London-Marathon fällt aus. Beide müssen Hitze und Tempo Tribut zollen. Mo Farah läuft britischen Rekord.

          Nadals Sieg in Monte Carlo Video-Seite öffnen

          Tennis : Nadals Sieg in Monte Carlo

          Der Sandplatzkönig bricht den nächsten Rekord: In Monte Carlo triumphiert Rafael Nadal im Finale in gewohnter Souveränität.

          Topmeldungen

          Die Wahl von Nahles : Die SPD in der Sackgasse

          Andrea Nahles führt eine unversöhnte Partei mit ersten Anzeichen akuter Selbstzerstörung. Der SPD droht ähnlich wie der Linkspartei eine Zukunft als politische Sekte. Ein Kommentar.
          Der Freiburger Oberbürgermeister Dieter Salomon (Grüne) unterliegt im ersten Wahlgang der OB-Wahl seinem Herausforderer Martin Horn (parteilos).

          Freiburg : Oberbürgermeister Salomon unterliegt in erster Wahlrunde

          Freiburgs amtierender Oberbürgermeister Salomon nennt es einen Denkzettel. In der ersten Runde der OB-Wahl schafft der Grünen-Politiker es nur auf Platz zwei. Sieger ist der erst 33 Jahre alte Martin Horn.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.