http://www.faz.net/-gu9-759eu

Offener Brief : Sportler sollen Dopingsünder anzeigen

  • Aktualisiert am

Mühsamer Kampf: Die „Doping-Jäger“ setzen unter anderem auf Urinproben Bild: dpa

Kurz vor Weihnachten bittet die Nationale Anti-Doping-Agentur die Sportler in einem Schreiben, im Kampf gegen Doping zu helfen - auch anonym. In Betracht kommt auch eine Kronzeugenregelung.

          In einem ungewöhnlichen Appell hat die Nationale Anti-Doping-Agentur (Nada) die Sportler gebeten, sie im Kampf gegen Doping zu unterstützen. In einem offenen Brief mit der Überschrift „Helfen Sie uns, Doping aufzudecken!“ ruft die Organisation die Athleten auf, der Nada Verstöße, Missstände oder eigene Vergehen – auch anonym – zu melden.

          „Wenn Sie uns unterstützen wollen, Verstöße aufzudecken, erzählen Sie uns, was Sie wissen“, heißt es in dem auf der Homepage veröffentlichten Schreiben, das von den Vorstandsmitgliedern Andrea Gotzmann und Lars Mortsiefer unterzeichnet ist. „Die Nada kann eine Kronzeugenregelung in Betracht ziehen und im Rahmen des Nada-Codes Unterstützung anbieten.“ Die Agentur brauche die Unterstützung und Mitarbeit der aktiven Sportler-Generationen. „Lassen Sie uns glaubwürdig für einen sauberen und fairen Sport eintreten, indem wir gemeinsam Doping den Kampf ansagen“, schrieben Gotzmann und Mortsiefer weiter.

          Quelle: FAZ.NET/dpa

          Weitere Themen

          Warm anziehen für Olympia Video-Seite öffnen

          Start der Einkleidung : Warm anziehen für Olympia

          Es sah ein bisschen aus wie in einem Einkaufszentrum, als in München am Montag die Einkleidung der deutschen Sportlerinnen und Sportler für Olympia begonnen hat. In wenigen Wochen treten sie damit bei den Wettkämpfen in Südkorea an.

          Millionen Amerikaner wollen Trump loswerden Video-Seite öffnen

          Amerikanischer Präsident : Millionen Amerikaner wollen Trump loswerden

          Die Russland-Affäre setzt Präsident Donald Trump unter Druck - Kritiker gehen davon aus, dass sie ihn letztendlich das Amt kosten wird. Millionen Amerikanier haben eine Petition zur Amtsenthebung Trumps unterschrieben. Der Milliardär Tom Steyer hat Millionen Dollar in eine Anti-Trump-Kampagne investiert.

          Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben.

          Topmeldungen

          Selbstbezogen und selbstzufrieden: Donald Trump (hier bei einem Football-Match am 8. Januar 2018, während die Nationalhymne gesungen wird).

          Trumps Politik : Das amerikanische Wirtschaftswunder

          Anders als von vielen erwartet geht es der Wirtschaft in Amerika heute ziemlich gut. Davon profitiert auch der einfache Arbeiter. Wie stabil ist das wohl alles?
          Ford ist Amerikas zweitgrößter Autobauer. 2017 war jedoch ein schlechtes Jahr für Ford.

          Aktie unter Druck : Ford verfehlt Gewinnerwartungen

          Ford hat ein schlechtes Jahr hinter Sicht, die Anleger sind enttäuscht. Daran kann auch eine kräftigen Dividendenerhöhung nichts ändern. Das hat mehrere Gründe. Konkurrent General Motors hingegen ist zuversichtlich.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.