Home
http://www.faz.net/-gua-759eu
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER

Offener Brief Sportler sollen Dopingsünder anzeigen

Kurz vor Weihnachten bittet die Nationale Anti-Doping-Agentur die Sportler in einem Schreiben, im Kampf gegen Doping zu helfen - auch anonym. In Betracht kommt auch eine Kronzeugenregelung.

© dpa Vergrößern Mühsamer Kampf: Die „Doping-Jäger“ setzen unter anderem auf Urinproben

In einem ungewöhnlichen Appell hat die Nationale Anti-Doping-Agentur (Nada) die Sportler gebeten, sie im Kampf gegen Doping zu unterstützen. In einem offenen Brief mit der Überschrift „Helfen Sie uns, Doping aufzudecken!“ ruft die Organisation die Athleten auf, der Nada Verstöße, Missstände oder eigene Vergehen – auch anonym – zu melden.

„Wenn Sie uns unterstützen wollen, Verstöße aufzudecken, erzählen Sie uns, was Sie wissen“, heißt es in dem auf der Homepage veröffentlichten Schreiben, das von den Vorstandsmitgliedern Andrea Gotzmann und Lars Mortsiefer unterzeichnet ist. „Die Nada kann eine Kronzeugenregelung in Betracht ziehen und im Rahmen des Nada-Codes Unterstützung anbieten.“ Die Agentur brauche die Unterstützung und Mitarbeit der aktiven Sportler-Generationen. „Lassen Sie uns glaubwürdig für einen sauberen und fairen Sport eintreten, indem wir gemeinsam Doping den Kampf ansagen“, schrieben Gotzmann und Mortsiefer weiter.

Mehr zum Thema

Quelle: FAZ.NET/dpa

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Verdoppelung der Inspektoren Jamaika hat jetzt acht Dopingkontrolleure

In den vergangenen Jahren gab es immer wieder Kritik an den unzureichenden Doping-Tests in Jamaika. Nun wird die Zahl der Kontrolleure verdoppelt – von vier auf acht. Mehr

05.09.2014, 10:17 Uhr | Sport
DFB-Elf kehrt ins Teamhotel zurück

Begeisterte Fans empfingen die abgekämpften Sportler. Vor allem Thomas Müller hat die jungen Fans zu Jubelrufen hingerissen. Mehr

17.06.2014, 08:13 Uhr | Sport
Brüchige Waffenruhe Verwirrung um angebliche Waffenlieferungen an die Ukraine

Während die vereinbarte Waffenruhe immer brüchiger wird, irritiert die ukrainische Regierung die internationale Gemeinschaft: Einige Nato-Staaten, darunter die Vereinigten Staaten, hätten Waffenlieferungen zugesagt, erklärt Kiew. In den betreffenden Ländern weiß man davon nichts.  Mehr

07.09.2014, 21:35 Uhr | Politik
Sky Run im Messeturm

Zum 8. Mal haben sich Sportler in Frankfurt an eines der längsten Treppenhäuser in Europa gewagt. Mehr

18.05.2014, 18:49 Uhr | Sport
Irak Proporz in Bagdad

Bei der Regierungsbildung im Irak mischen auch Amerika, Saudi-Arabien und Iran mit. Ministerpräsident Haider al Abadi lässt die wichtigsten Posten vorerst unbesetzt. Mehr

09.09.2014, 15:04 Uhr | Politik
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 22.12.2012, 17:06 Uhr

Finanzielle Falschspieler

Von Michael Horeni

Die Endspielteilnahme im Verdrängungswettbewerb Champions League wird in diesem Jahr teuer wie nie. Dabei sollte Financial Fairplay eigentlich für mehr Sparsamkeit unter Europas Top-Klubs sorgen. Faires Wirtschaften aber sieht anders aus. Mehr 1

Ergebnisse, Tabellen und Statistik