Home
http://www.faz.net/-gua-762eq
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Lance Armstrong Kein tiefergehendes Geständnis gegenüber Usada

Lance Armstrong lehnt ein tiefergehendes Dopinggeständnis gegenüber der amerikanischen Anti-Doping-Agentur Usada ab. Stattdessen plane er, mit der „Wahrheits- und Versöhnungs-Kommission“ zusammenarbeiten zu wollen.

© AFP Vergrößern Ein Künstler in Los Angeles brachte auf seine Weise zum Ausdruck, was er von Armstrong hält

Der gefallene Radstar Lance Armstrong hat der amerikanischen Anti-Doping-Agentur Usada hinsichtlich eines tiefergehenden Dopinggeständnisses eine Absage erteilt. Vielmehr plane der Texaner, mit Verantwortlichen des Radsport-Weltverbandes UCI oder der Welt-Anti-Doping-Agentur (Wada) zu kooperieren. Die Usada habe nicht die Autorität, die Doping-Ermittlungen voranzutreiben, teilte Armstrongs Anwalt Tim Herman nach Informationen der Nachrichtenagentur AP in einem Schreiben der Usada mit. Die Usada, durch deren Ermittlungen Armstrong erst aufgeflogen war, hatte dem früheren Radstar eine „Deadline“ bis zum 6. Februar gesetzt.

Um das Ziel einer Säuberung des Radsports zu erreichen, müsse die Wada oder die UCI die Gesamtverantwortung tragen, teilte Herman mit. Demnach beabsichtige Armstrong eine Zusammenarbeit mit der von der UCI geplanten „Wahrheits- und Versöhnungs-Kommission“, die gemeinsam mit der Wada agieren soll. Die genauen Eckpunkte des neuen Gremiums sollen am Montag bekanntgegeben werden.

Mehr zum Thema

Quelle: FAZ.NET/dpa

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Russischer Doping-Skandal Ein Bayer in Moskau

Wird in der russischen Leichtathletik systematisch gedopt? Nicht nur die Fälle gesperrter Athleten legen das nahe. Auch hochrangige Anti-Doping-Berater sollen beteiligt sein. Ein Münchner Ermittler soll nun für Aufklärung sorgen. Mehr Von Michael Reinsch

22.01.2015, 16:13 Uhr | Sport
Operation Onymos Online-Drogenhandel aufgeflogen

Bei der Operation Onymos sind internationale Ermittler gegen illegale Plattformen für Rauschgifthandel im Internet vorgegangen. Im sogenannten Darknet sind einige Drogen beschlagnahmt worden. Mehr

11.11.2014, 16:52 Uhr | Gesellschaft
Gastbeitrag von Robert Harting Das Ende des Vertrauens

Wozu in Deutschland auf Freiheitsrechte verzichten, wenn die Wada gescheitert ist? Olympiasieger Robert Harting schreibt in einem Gastbeitrag über die Unfähigkeit des Anti-Doping-Systems und seine Angst vor einem Doping-Anschlag. Und er bietet eine Lösung an. Mehr

14.01.2015, 14:40 Uhr | Sport
Bewegende Gedenkfeier für Michael Brown

Im Rahmen einer großen Trauerfeier ist der in Ferguson erschossene Jugendliche Michael Brown geehrt worden. Dabei sandte die Trauergemeinde auch Signale von Frieden und Versöhnung aus. Ein weißer Polizist hatte den unbewaffneten Schwarzen erschossen. Mehr

26.08.2014, 10:48 Uhr | Politik
Biathlon Dopingsünder der Vergangenheit werden gesucht

Der Biathlon-Verband untersucht alte Doping-Proben neu und wird fündig. Man werde auch Fälle, die erst nach Jahren nachweisbar sind, konsequent verfolgen, so die IBU-Generalsekretärin. Experte Sörgel glaubt: In anderen Sportarten käme man zum gleichen Ergebnis. Mehr

12.01.2015, 13:55 Uhr | Sport
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 26.01.2013, 15:22 Uhr

Nichts gelernt

Von Michael Horeni

Nach dem Bayern-Spiel in Saudi-Arabien geht es den Herren des Fußballs nur darum, die Diskussion möglichst schnell zu beenden. Die Münchner lassen den „Säbener Sigi“ für sich sprechen. Mehr 3 4

Ergebnisse, Tabellen und Statistik