Home
http://www.faz.net/-gua-762eq
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER

Lance Armstrong Kein tiefergehendes Geständnis gegenüber Usada

Lance Armstrong lehnt ein tiefergehendes Dopinggeständnis gegenüber der amerikanischen Anti-Doping-Agentur Usada ab. Stattdessen plane er, mit der „Wahrheits- und Versöhnungs-Kommission“ zusammenarbeiten zu wollen.

© AFP Vergrößern Ein Künstler in Los Angeles brachte auf seine Weise zum Ausdruck, was er von Armstrong hält

Der gefallene Radstar Lance Armstrong hat der amerikanischen Anti-Doping-Agentur Usada hinsichtlich eines tiefergehenden Dopinggeständnisses eine Absage erteilt. Vielmehr plane der Texaner, mit Verantwortlichen des Radsport-Weltverbandes UCI oder der Welt-Anti-Doping-Agentur (Wada) zu kooperieren. Die Usada habe nicht die Autorität, die Doping-Ermittlungen voranzutreiben, teilte Armstrongs Anwalt Tim Herman nach Informationen der Nachrichtenagentur AP in einem Schreiben der Usada mit. Die Usada, durch deren Ermittlungen Armstrong erst aufgeflogen war, hatte dem früheren Radstar eine „Deadline“ bis zum 6. Februar gesetzt.

Um das Ziel einer Säuberung des Radsports zu erreichen, müsse die Wada oder die UCI die Gesamtverantwortung tragen, teilte Herman mit. Demnach beabsichtige Armstrong eine Zusammenarbeit mit der von der UCI geplanten „Wahrheits- und Versöhnungs-Kommission“, die gemeinsam mit der Wada agieren soll. Die genauen Eckpunkte des neuen Gremiums sollen am Montag bekanntgegeben werden.

Mehr zum Thema

Quelle: FAZ.NET/dpa

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Der Vorschlag von Timo Boll GPS-Ortung durch Dopingfahnder?

Der Tischtennis-Star hat einen ungewöhnlichen Vorschlag für den Anti-Doping-Kampf, er sagt: Mit einem Smartphone ist jeder Standort ermittelbar. Eine solche GPS-Ortung wäre für mich die bessere Lösung. Mehr

24.09.2014, 12:54 Uhr | Sport
Bewegende Gedenkfeier für Michael Brown

Im Rahmen einer großen Trauerfeier ist der in Ferguson erschossene Jugendliche Michael Brown geehrt worden. Dabei sandte die Trauergemeinde auch Signale von Frieden und Versöhnung aus. Ein weißer Polizist hatte den unbewaffneten Schwarzen erschossen. Mehr

26.08.2014, 10:48 Uhr | Politik
Antworten zum Anti-Doping-Gesetz Müssen Doper ins Gefängnis?

Erstmals sollen gedopte Sportler von Staatsanwälten zur Rechenschaft gezogen werden, es drohen Gefängnisstrafen. Was steckt in dem Gesetzesvorhaben, an wen richtet es sich, und was verbessert es? Mehr Von Anno Hecker

01.10.2014, 12:07 Uhr | Sport
Anti-Regierungsproteste in Thailand dauern an

Die Opposition hat angekündigt, wieder in der Innenstadt von Bangkok gegen die Übergangsregierung zu demonstrieren. Die Regierung plant Neuwahlen, die Opposition lehnt diese ab und will eine Übergangsregierung einsetzen lassen. Mehr

12.05.2014, 14:06 Uhr | Politik
Neues Gesetz Doping soll strafbar werden

Zehn Jahre wurde diskutiert, nun hat sich die Bundesregierung nach F.A.Z.-Informationen auf ein scharfes Anti-Doping-Gesetz geeinigt. Demnach sollen Spitzensportler schon bei Besitz geringer Mengen unerlaubter leistungssteigernder Mittel bestraft werden. Mehr Von Anno Hecker

29.09.2014, 17:25 Uhr | Sport
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 26.01.2013, 15:22 Uhr

Medaillen sind nicht alles

Von Anno Hecker

Die Eislauf-Trainerkarriere des ehemaligen Stasi-Spitzels Ingo Steuer ist gefährdet. Wer im Fall Ingo Steuer von einem Berufsverbot für den Eislauftrainer spricht, verkennt die Realität. Mehr 2 4

Ergebnisse, Tabellen und Statistik