Home
http://www.faz.net/-gu9-75z12
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Doping Strafbefehl für früheren Olympiaarzt

Wegen einer falschen Eidesstattlichen Versicherung in Zusammenhang mit der Vergabe von Dopingmitteln an Sportler hat der frühere Olympiaarzt Georg Huber einen Strafbefehl erhalten.

© dpa Georg Huber: 2007 von der Universität Freiburg suspendiert

Der langjährige Arzt der deutschen Olympiamannschaft, Georg Huber, hat einen Strafbefehl wegen einer falschen Eidesstattlichen Versicherung in Zusammenhang mit der Vergabe von Dopingmitteln an Sportler erhalten. Das bestätigte der Pressesprecher der Staatsanwaltschaft Freiburg, Wolfgang Maier, am Mittwoch auf Anfrage. Der Mediziner soll demnach zwei Monatsgehälter, insgesamt rund 9000 Euro zahlen.

Huber war 2007 von der Universität Freiburg suspendiert worden, weil er zwei jungen Radfahrern Anabolika, angeblich aus therapeutischen Gründen, verabreicht hatte. In einem Rechtsstreit mit dem Heidelberger Dopingbekämpfer Werner Franke hatte der frühere Verbandsarzt des Bundes Deutscher Radfahrer später eidesstattlich versichert, abgesehen von diesen beiden Fällen niemandem Dopingmittel verabreicht zu haben.

Der ehemalige Radsportler Robert Lechner erklärte allerdings im Februar 2008 gegenüber der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, von Huber auch in Vorbereitung auf die Olympischen Spiele 1988 in Seoul systematisch gedopt worden zu sein. Der Mediziner lehnte damals eine Stellungnahme ab, während Lechner seine Angaben bei einer Befragung durch eine Kommission zur Aufarbeitung von Doping durch Ärzte der Freiburger Universität detailliert wiederholte. Diesem Gremium gehörte Franke an, der Huber anzeigte. Huber kann den Strafbefehl ablehnen. Dann könnte es zu einer Hauptverhandlung kommen.

Mehr zum Thema

Quelle: F.A.Z.

 
()
Permalink

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Menschenversuche der DDR Franke erstattet Anzeige

Turnerinnen sollen durch die Vergabe von Anabolika klein gehalten worden sein. Nach der Karriere sei das Wachstum durch Leichenpräparate wieder angeregt worden. Mehr

23.08.2015, 17:28 Uhr | Sport
Frankfurter Anthologie Georg Heym: Gebet

Gebet von Georg Heym, gelesen von Thomas Huber. Mehr

07.03.2015, 16:41 Uhr | Feuilleton
Doping-Fälle in Peking Kenianische Läuferinnen bei WM positiv getestet

Die Leichtathletik-WM hat ihre ersten Doping-Fälle. Zwei Läuferinnen aus Kenia wurden positiv getestet. Ein Bericht deckt zudem den laxen Umgang mit dem grassierenden Doping-Problem in dem ostafrikanischen Land auf. Mehr

26.08.2015, 13:06 Uhr | Sport
Schneckenrennen Weltmeisterschaft im Schneckentempo

Seit mehr als 40 Jahren finden in Ostengland Schneckenrennen statt. Die Sportler trainieren mit Rucola und selbstgezogenen Salat. Mehr

20.07.2015, 11:36 Uhr | Gesellschaft
WM-Gastgeber China Das sauberste Land der Welt

Gastgeber China hegt angeblich keine großen Ambitionen bei der Leichtathletik-WM. Nur im Kugelstoßen soll es Gong Lijiao mit der sächsischen Favoritin Christina Schwanitz aufnehmen – und wird ausgerechnet vom früheren deutschen Bundestrainer Dieter Kollark betreut. Mehr Von Michael Reinsch, Peking

22.08.2015, 12:57 Uhr | Sport

Veröffentlicht: 23.01.2013, 14:57 Uhr

Vertrödelt und verbockt

Von Paul Ingendaay

Nach dem Spott über den geplatzten Torwart-Tausch von Real Madrid und Manchester United sollte man sich eine kleine Auszeit für die Schadenfreude nehmen. Um danach Mitleid mit den Opfern zu haben. Mehr 5 7