http://www.faz.net/-gu9-76dos
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 07.02.2013, 18:36 Uhr

Doping Manipulation in Freiburg?

An der Freiburger Universität herrscht Streit um die Aufarbeitung der Doping-Verstrickung der Hochschule. Dem ehemaligen Rektor werden Des- und Fehlinformation vorgeworfen.

von
© dpa Unter Beschuss: Der ehemalige Rektor Wolfgang Jäger

Die von der Universität Freiburg 2007 eingesetzte Evaluierungskommission zur Aufarbeitung der Doping-Vergangenheit hat dem ehemaligen Rektor, Professor Wolfgang Jäger, eine „Des- und Falschinformation“ vorgeworfen. Das geht aus einem 87 Seiten starken Schreiben des Gremiums unter Leitung von Professor Letizia Paoli hervor. Demnach habe Jäger den ursprünglich im Juni 2007 vom Rektorat beschlossen Arbeitsauftrag, die gesamten Freiburger Aktivitäten der vergangenen fünfzig Jahre auf den Prüfstand zu stellen, mündlich und schriftlich „verengt“.

Anno Hecker Folgen:

Erst durch eigene Recherche habe das Gremium 2012 vom ursprünglichen Arbeitsauftrag erfahren, nicht nur die Dopingverstrickung der 1974 von dem verstorbenen Olympiaarzt Joseph Keul gegründeten Abteilung für Sportmedizin, sondern das gesamte Treiben an der Universität und in deren Umfeld seit 1950 unter die Lupe zu nehmen. Also auch die intensive Beteiligung des Mediziners Armin Klümper am Doping in Westdeutschland.

Mehr zum Thema

Jäger hat nach Darstellung von Frau Paoli aber unter anderem in einem Bestellungsschreiben an sieben Kommissionsmitglieder, in einer Pressemitteilung und während der konstituierenden Sitzung am 14. August 2007 den Arbeitsauftrag „neu definiert“. Die Universität sieht unterdessen „keine Hinweise“ für eine Manipulation und führt als Beleg einen schriftlichen Arbeitsauftrag Jägers von 2007 an den Vorgänger von Frau Paoli an. Dieses Schreiben bezieht sich aber nur auf die „Sportmedizin in Freiburg“ und entspricht weder in der Wortwahl noch inhaltlich dem Originalauftrag des Rektorats. In der „Badischen Zeitung“ behauptete Jäger nun, die Kommission habe ihr Arbeitsgebiet aus freien Stücken eingegrenzt.

Nach Angaben des Dopingaufklärers Professor Werner Franke, lange Mitglied der Kommission, hat Jäger aber bei der konstituierenden Sitzung die Forderung Frankes, den Auftrag auf die gesamte Freiburger Sportmedizin inklusive Klümper und andere zurückgewiesen. Franke hat dazu eine eidesstattlichen Erklärung abgegeben. Die Evaluierungskommission lehnt nun jede Verantwortung für eine womöglich unzureichende oder nicht mehr mögliche Erfüllung des bislang unbekannten Teils ihres offiziellen Auftrages ab: „Sie ist nicht Mitwisserin und schon gar nicht Mittäterin, sondern Opfer der Manipulation ihres Arbeitsauftrages.“ Der Vorwurf ist der Universität seit März 2012 bekannt.

Quelle: F.A.Z.

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Britische Hochschulen Am Boden zerstört, doch nicht hoffnungslos

Die britischen Hochschulen hatten wie kaum eine andere Institution für den Verbleib in der EU geworben. Nach dem Brexit suchen sie die europäische Integration aus eigener Kraft. Mehr Von Henrike Lähnemann

29.06.2016, 23:09 Uhr | Feuilleton
Harvard Universität Vortrag von Professor Michael Sandel zu Gerechtigkeit

Das Video zeigt einen Vortrag von Michael Sandel, Professor an der Harvard Universität in den Vereinigten Staaten. Im Beitrag geht es um Gerechtigkeit und um moralische Entscheidungen. Mehr

17.06.2016, 16:23 Uhr | Feuilleton
Drei Monate nach Flucht Untergetauchter Freiburger Polizist in Marokko gefasst

Ein Freiburger Polizist betätigt sich als Hehler, bietet Kriminellen an, Ermittlungen gegen Geld einzustellen. Als er vor Gericht muss, taucht er unter. Jetzt endet die dreimonatige Suche nach ihm. Mehr

21.06.2016, 10:25 Uhr | Gesellschaft
Düsseldorf Mutmaßliche IS-Zelle in Deutschland ausgehoben

Nach Angaben der Bundesanwaltschaft sollen drei Syrer in Düsseldorf einen Anschlag geplant haben. Der Innenminister von Nordrhein-Westfalen Ralf Jäger gab einige Details bekannt: Es gab ganz offensichtlich Planungen nach dem sogenannten Mumbai-Style Anschläge an mehreren Punkten zeitgleich durchzuführen, sowohl auch mit Sprengstoffen, aber der Reifegrad war noch nicht so, dass es konkrete Vorbereitungen über diese Planungen hinaus gegeben hat, weil eben jetzt, Gott sei Dank, die Informationen früh geflossen sind und direkt zugeschlagen werden konnte. Mehr

02.06.2016, 18:33 Uhr | Politik
Blutsauger Die Mücken sind los

Nach den Regenfluten droht eine weitere Plage: Die Blutsauger, die viele als Schnaken bezeichnen, finden jetzt überall Brutplätze. Und in einem Fall ist das mehr als nur lästig. Mehr Von Sonja Kastilan

27.06.2016, 13:35 Uhr | Wissen

Hörmanns Stunde der Wahrheit

Von Michael Reinsch

Jeder gegen jeden: Vier Wochen vor Rio kämpfen Sport und Staat um die Macht. Das erste Opfer scheint der Mann an der Spitze des DOSB zu werden. Mehr 1 0