Home
http://www.faz.net/-gu9-76dos
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 07.02.2013, 18:36 Uhr

Doping Manipulation in Freiburg?

An der Freiburger Universität herrscht Streit um die Aufarbeitung der Doping-Verstrickung der Hochschule. Dem ehemaligen Rektor werden Des- und Fehlinformation vorgeworfen.

© dpa Unter Beschuss: Der ehemalige Rektor Wolfgang Jäger

Die von der Universität Freiburg 2007 eingesetzte Evaluierungskommission zur Aufarbeitung der Doping-Vergangenheit hat dem ehemaligen Rektor, Professor Wolfgang Jäger, eine „Des- und Falschinformation“ vorgeworfen. Das geht aus einem 87 Seiten starken Schreiben des Gremiums unter Leitung von Professor Letizia Paoli hervor. Demnach habe Jäger den ursprünglich im Juni 2007 vom Rektorat beschlossen Arbeitsauftrag, die gesamten Freiburger Aktivitäten der vergangenen fünfzig Jahre auf den Prüfstand zu stellen, mündlich und schriftlich „verengt“.

Anno Hecker Folgen:

Erst durch eigene Recherche habe das Gremium 2012 vom ursprünglichen Arbeitsauftrag erfahren, nicht nur die Dopingverstrickung der 1974 von dem verstorbenen Olympiaarzt Joseph Keul gegründeten Abteilung für Sportmedizin, sondern das gesamte Treiben an der Universität und in deren Umfeld seit 1950 unter die Lupe zu nehmen. Also auch die intensive Beteiligung des Mediziners Armin Klümper am Doping in Westdeutschland.

Mehr zum Thema

Jäger hat nach Darstellung von Frau Paoli aber unter anderem in einem Bestellungsschreiben an sieben Kommissionsmitglieder, in einer Pressemitteilung und während der konstituierenden Sitzung am 14. August 2007 den Arbeitsauftrag „neu definiert“. Die Universität sieht unterdessen „keine Hinweise“ für eine Manipulation und führt als Beleg einen schriftlichen Arbeitsauftrag Jägers von 2007 an den Vorgänger von Frau Paoli an. Dieses Schreiben bezieht sich aber nur auf die „Sportmedizin in Freiburg“ und entspricht weder in der Wortwahl noch inhaltlich dem Originalauftrag des Rektorats. In der „Badischen Zeitung“ behauptete Jäger nun, die Kommission habe ihr Arbeitsgebiet aus freien Stücken eingegrenzt.

Nach Angaben des Dopingaufklärers Professor Werner Franke, lange Mitglied der Kommission, hat Jäger aber bei der konstituierenden Sitzung die Forderung Frankes, den Auftrag auf die gesamte Freiburger Sportmedizin inklusive Klümper und andere zurückgewiesen. Franke hat dazu eine eidesstattlichen Erklärung abgegeben. Die Evaluierungskommission lehnt nun jede Verantwortung für eine womöglich unzureichende oder nicht mehr mögliche Erfüllung des bislang unbekannten Teils ihres offiziellen Auftrages ab: „Sie ist nicht Mitwisserin und schon gar nicht Mittäterin, sondern Opfer der Manipulation ihres Arbeitsauftrages.“ Der Vorwurf ist der Universität seit März 2012 bekannt.

Quelle: F.A.Z.

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Angst vor Übergriffen Zutrittsverbot für Flüchtlinge in Freiburger Discos

Ihr dürft hier nicht rein: Türsteher in Freiburger Discos weisen derzeit Flüchtlinge ab. Eine Begründung: Asylbewerber sollen Frauen sexuell belästigt haben. Die Stadt warnt vor einem Generalverdacht. Mehr

23.01.2016, 14:45 Uhr | Politik
Nach Kölner Silvesternacht Opposition will Jägers Rücktritt

Als Konsequenz aus den massenhaften sexuellen Übergriffen auf Frauen in der Kölner Silvesternacht haben CDU und FDP in NRW dem dortigen Innenminister Ralf Jäger den Amtsverzicht nahegelegt. Mehr

14.01.2016, 15:59 Uhr | Politik
Gutachten Im Fall Alessio hat das Jugendamt Fehler gemacht

Vor rund einem Jahr starb der kleine Alessio an den Folgen schwerer Misshandlung. Nun kommt ein Gutachten zu dem Schluss: Das Jugendamt hat die Lage falsch eingeschätzt. Mehr Von Rüdiger Soldt, Stuttgart

02.02.2016, 17:02 Uhr | Gesellschaft
Berlin Jäger berichtet vor Innenausschuss

Der nordrhein-westfälische Innenminister Ralf Jäger hat nach seinem Auftritt vor dem Bundestags-Ausschuss in Berlin die in der Kölner Silvesternacht eingesetzten Polizeibeamten in Schutz genommen. CDU-Politiker forderten ein Nachspiel im Düsseldorfer Landtag. Mehr

13.01.2016, 16:45 Uhr | Politik
Übergriffe in Diskotheken Freiburgs Bürgermeister für harte Linie gegen kriminelle Flüchtlinge

Auch schon vor den Übergriffen in der Silvesternacht in Köln waren in Freiburg kriminelle junge Migranten aus Nordafrika ein Thema. Nun fordert Freiburgs Oberbürgermeister nach ähnlichen Vorfällen in Diskotheken ein hartes Durchgreifen der Polizei. Mehr Von Rüdiger Soldt, Freiburg

24.01.2016, 17:41 Uhr | Politik

Der süße Schmerz des gehaltenen Balles

Von Christian Eichler

In München traf Handball-Held Andreas Wolff seinen Schlussmannkollegen vom Fußball. Manuel Neuer wirkt imposant im Fußballtor. Wolff aber ist fünf Zentimeter größer und 13 Kilo massiver. Mehr 3 18