Home
http://www.faz.net/-gua-76d9c
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Australischer Dopingbericht Erschreckendes Bild

„Die Ergebnisse sind schockierend und werden die Sportfans abstoßen“, sagt Australiens Justizminister Clarke über eine Untersuchung der australischen Verbrechens-Kommission.

© dpa Vergrößern Abschreckende Ergebnisse: Untersuchung der australischen Verbrechens-Kommission

Doping ist im australischen Sport weit verbreitet. Zudem gibt es Verbindungen des Sports zur organisierten Kriminalität. Das sind die Resultate einer einjährigen Untersuchung der australischen Verbrechens-Kommission. In dem am Donnerstag vorgestellten Bericht wird ein erschreckendes Bild über den Zustand des Sports in Australien gezeichnet. „Die Ergebnisse sind schockierend und werden die australischen Sportfans abstoßen“, sagte Justizminister Jason Clarke in der Hauptstadt Canberra.

Neben den üblichen Doping-Mitteln nutzten Sportler sogar Substanzen, die nicht für den menschlichen Gebrauch zugelassen sind, heißt es in dem Bericht. Auch geht die Kommission davon aus, dass die organisierte Kriminalität den Profisport unterwandert habe. So sollen unter anderem Spiele für Wetten manipuliert worden sein. Clarke wollte keine Namen von Sportlern und Vereinen nennen, um die Strafverfolgung nicht zu gefährden. „Wenn du betrügen willst, werden wir dich kriegen. Wenn du manipulieren willst, werden wir dich kriegen“, kündigte Australiens Sportministerin Kate Lundy an.

Mehr zum Thema

Quelle: dpa

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Offener Brief an DOSB-Präsidenten Das Chaos ist komplett

Das von der Bundesregierung nach langem Streit für dieses Jahr geplante Anti-Doping-Gesetz soll ein grandioses Ablenkungsmanöver von Sport und Politik sein. Ein offener Brief an DOSB-Präsident Alfons Hörmann. Mehr Von Sylvia Schenk und Stefan Brink

23.02.2015, 12:47 Uhr | Sport
Ball des Sports Sportler und Prominente feiern Benefizgala

Sportler, Politiker, Schauspieler und andere Prominente haben im Wiesbadener Kurhaus den diesjährigen Ball des Sports gefeiert. Insgesamt 1600 Gäste waren anwesend, unter anderem die ehemalige Schwimmerin Franziska van Almsick, Kunstturner Fabian Hambüchen und der frühere Gewichtheber Matthias Steiner. Mehr

08.02.2015, 14:59 Uhr | Sport
Berechnungen eines Mikroökonomen Doping lohnt sich – zumindest wirtschaftlich

Lohnt sich Doping? Ja. Das ist das Ergebnis einer Untersuchung von Mikroökonom Volker Robeck. Im FAZ.NET-Interview verrät er, wie sehr ihm der Fall Armstrong half und was der Sport aus seinen Berechnungen lernen kann. Mehr Von Anno Hecker

26.02.2015, 13:52 Uhr | Sport
Berlin Minister stellen Entwurf für Anti-Doping-Gesetz vor

Mit dem Gesetz soll der Einsatz von Dopingmitteln bekämpft, die Chancengleichheit bei Wettbewerben gesichert und die Gesundheit der Sportler geschützt werden. Mehr

12.11.2014, 16:52 Uhr | Sport
Anti-Doping-Gesetz Im deutschen Sport geht die Angst um

Weil das Selbst-Doping unter Strafe gestellt werden soll, fürchten Athleten, durch Unachtsamkeit oder Schusseligkeit in die Mühlen der Justiz zu geraten. Doch steckt dahinter tatsächlich nur die Sorge des reinen, edlen Sportlers? Mehr Von Anno Hecker

28.02.2015, 16:19 Uhr | Sport
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 07.02.2013, 12:19 Uhr

Kost und Logis für Marionetten

Von Christoph Becker

Allen 6000 Teilnehmern werden von den Veranstaltern der Europaspiele Anreise und Unterkunft bezahlt. Wer dabei die Zustände in Aserbaidschan ignoriert, macht sich zur Marionette des Regimes. Und das ist nur das Vorspiel. Mehr 1