http://www.faz.net/-gua
In seinem Rennstall wurde systematisch gedopt: Lance Armstrong

Radsport : Del Moral und die Dopingpraktiken

Der mittlerweile lebenslang gesperrte Sportarzt Luis Garcia del Moral hat offenbar schon früher über Doping-Praktiken im Radsport berichtet. Die Verbände verfolgten die Fälle aber nicht.
Der Direktor der Rusada (Hintergrund), Juri Ganus, auf der großen Videoleinwand beim Anti-Doping-Symposium der Wada.

Anti-Doping-Symposium : Die Wada will nicht wanken

Juri Ganus soll die Rusada zurück in die Familie der Anti-Doping-Kämpfer führen. Doch zunächst braucht es dafür wohl das Einverständnis Putins. Die Wada setzt auf Verständigung, aber nicht um jeden Preis.
Die gesperrte kenianische Olympiasiegerin Jemima Sumgong.

Sport-Kommentar : Mehr Probleme als Doping allein

Kleinkriminelle führen sich auf, wie sie sich Doping-Kontrolleure vorstellen, und treffen auf Athleten, die lieber zahlen, als eine Doping-Kontrolle zu riskieren – warum wohl?

Skandalspiel in Istanbul : Abbruch nach Attacke auf den Trainer

    Seite 1/11

    • Forderungen gegenüber Russland: Wada-Chef Craig Reedie

      Wada-Symposium : Russland, bitte melden!

      Die Wada will Russland wieder „aus der Kälte“ holen. Aber die Annäheurng geht nur langsam voran. Ein Wada-Vorschlag zur gemeinsamen Inspektion des Moskauer Labors „stößt auf taube Ohren“.
    • Radeln in der Grauzone: Bradley Wiggins bei der Tour de France 2012.

      Fall Bradley Wiggins : Willkommen in der Grauzone der Doping-Szene

      Tour-Sieger Bradley Wiggins und andere nutzten Lücken im Reglement oder die ungenügende Überwachung. Aber sind die Ausnahmegenehmigungen deshalb gleich Teufelszeugs? Eine Anti-Doping-Kommission soll den Fall nun untersuchen.
    • IOC-Präsident Thomas Bach bei der Olympia-Schlussfeier in Pyeongchang.

      Doping-Kommentar : Bach hat das Spiel verdorben

      Russland droht der Rauswurf aus dem Weltverband der Leichtathleten. Die Sportler, auch die russischen, leiden unter dem Trotz der Doper von gestern, die auf ihren Lügen beharren. Daran ist der IOC-Präsident nicht unschuldig.
    • Radsport : Wiggins nennt Vorwürfe eine „Hexenjagd“

      Ein britischer Parlamentsbericht bescheinigt Bradley Wiggins ein ethisches Problem. Sein Asthmamittel sollte die Leistung steigern. Der frühere Radsportler regt sich mächtig auf, als der Bericht die Runde macht.
    • Die Sanktionen gegen das ROC sind aufgehoben, doch Russland will das mögliche „Staatsdoping“ nicht zugeben.

      „Kein Staatsdoping“ : Russland gibt nichts zu

      Die Russische Anti-Doping-Agentur Rusada bleibt weiter suspendiert, obwohl die Sperre des Russischen Olympischen Komitees aufgehoben ist. Auch weil dessen Präsident mit einer Aussage für Aufsehen sorgt.
    • Vor der russischen Flagge auf den Zuschauerrängen: Die Eishockeymannschaft der „Olympischen Athleten aus Russland“.

      Russland und Olympia : Verbale Breitseite gegen das IOC

      Das IOC wird von Doping-Bekämpfern hart kritisiert für seine Taktik in der Russland-Frage: Die Interessen der sauberen Athleten genössen keine Priorität. Beachtlich ist dabei der ungewöhnlich scharfe Ton.