Home
http://www.faz.net/-gu9-75lar
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, FRANK SCHIRRMACHER, HOLGER STELTZNER

DFL-Sicherheitsdebatte Rettig schafft Glaubwürdigkeit

 ·  Andreas Rettig sucht den Kontakt zu enttäuschten Fanvertretern. Ein erstes Gespräch mit dem neuen DFL-Chef nennen diese „glaubwürdig“. Sie hoffen nun auf eine bessere Einbindung der Anhänger. Es ist ein erster Schritt aufeinander zu.

Artikel Bilder (1) Lesermeinungen (1)

Fanvertreter haben sich nach einem Treffen mit der Deutschen Fußball Liga (DFL) zufrieden gezeigt. „Ich empfand es positiv und auch glaubwürdig. Die DFL ist langfristig daran interessiert, dass die Fans besser eingebunden werden“, sagte Michael Gabriel, Leiter der bundesweiten Koordinationsstelle Fanprojekte (KOS), nach dem Gespräch in der Zentrale der Dachorganisation der 36 Profiklubs an diesem Dienstag in Frankfurt am Main.

„Es gibt immer noch viel Redebedarf“

Die DFL-Chefs Christian Seifert und Andreas Rettig hatten die Fanvertreter eingeladen, nachdem die Debatte um das umstrittene Sicherheitskonzept in den vergangenen Monaten hochgekocht war. „Es gab viel Redebedarf und es gibt immer noch viel Redebedarf“, sagte der Dortmunder Jan-Henrik Gruszecki als Sprecher des Aktionsbündnisses „12:12“. Die DFL habe klargestellt, dass sie künftig die Faninteressen noch mehr in den Mittelpunkt stellen werde. „12:12“ hatte zum Ende der Rückrunde mit einer bundesweiten Schweigeaktion gegen verschärfte Kontrollen und Einschränkung von Kartenkontingenten für Auswärtsspiele protestiert.

  Weitersagen Kommentieren (2) Merken Drucken
Weitere Empfehlungen
Gewerkschaft Verdi will sich Zalando vornehmen

Bei Amazon macht Verdi mit Streiks bereits regelmäßig Druck. Jetzt will sich die Gewerkschaft auch den Online-Modehändler Zalando vorknöpfen. Mehr

17.04.2014, 17:36 Uhr | Wirtschaft
Leerstehende Firmenparkplätze Nie mehr lästige Parkplatzsuche

Parkplätze in den Städten sind umkämpft. Dabei stehen in Tiefgaragen von Firmen viele Plätze leer. Bald kann jeder sie über eine App buchen. Mehr

16.04.2014, 10:52 Uhr | Finanzen
Frauenfußball Potsdam verhindert Live-Übertragung

Der Vereins-Frauenfußball kämpft um jede Chance zur Werbung in eigener Sache. Trotzdem verzichtet Turbine Potsdam auf eine Live-Übertragung des Champions-League-Halbfinals gegen den VfL Wolfsburg. Trainer Schröder rechtfertigt die Entscheidung. Mehr

15.04.2014, 14:04 Uhr | Sport

08.01.2013, 15:16 Uhr

Weitersagen
 

Gegen die Eis-Scheinheiligen

Von Evi Simeoni

Adelina Sotnikowa kam auf zweifelhafte Weise zum Olympiasieg. Nun wird der Triumph zwei Monate später auch offiziell angezweifelt. Alles ist also wie immer im Eiskunstlauf. Mehr 1 4