http://www.faz.net/-gtl-7ydq3

Olympia-Bewerbung : Bürgerabstimmung in Berlin am 13. September

  • Aktualisiert am

Ob die Sommerspiele 2024 ins Berliner Olympiastadion kommen, hängt auch vom Bürgerentscheid ab Bild: dpa

Im Kampf um Olympia 2024 sollen die Berliner am 13. September über eine Bewerbung abstimmen. Wenig später endet eine Frist des IOC. Um im Herbst in Berlin abstimmen zu können, muss aber noch eine wichtige Hürde genommen werden.

          Die Befragung der Berliner Bevölkerung zur Olympia-Bewerbung für 2024 soll am 13. September 2015 stattfinden. Voraussetzung für die Abstimmung ist jedoch, dass sich der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) bei seiner Mitgliederversammlung am 21. März für Berlin als deutsche Bewerberstadt entscheidet. Mitbewerber Hamburg wäre damit aus dem Rennen.

          „Der 13. September wäre ein möglicher Termin für eine Bürgerbefragung zu Olympia, weil es ein Sonntag ist“, sagte die Berliner Senatssprecherin Daniela Augenstein am Freitag der Deutschen Presse-Agentur nach der Klausur des Berliner Senats am Vortag.

          „Unser Ziel ist es, im Herbst 2015 abstimmen zu lassen“, sagte Augenstein. Dabei sei die Frist des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) am 15. September zu beachten. Bis zu diesem Zeitpunkt müssen die nationalen Dachverbände dem IOC ihre Bewerberstädte mitteilen.

          In Hamburg ist noch keine Entscheidung über einen möglichen Termin der Befragung im Falle des Zuschlags durch den DOSB gefallen. „Wir gehen im Moment auch davon aus, dass es auf Herbst 2015 hinausläuft“, sagte Frank Reschreiter, Sprecher der Behörde für Inneres und Sport in Hamburg.

          Im DOSB hielt man sich in Sachen des Zeitpunktes der Befragung noch bedeckt. „Den genauen Termin des Bürgerentscheids werden wir wie geplant mit der ausgewählten Stadt nach der Entscheidung der DOSB-Mitgliederversammlung im März erörtern“, erklärte Vorstandsmitglied Bernhard Schwank am Freitag.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Erstklässler der „Schildkrötenklasse“ werden von ihrer Lehrerin feierlich zur Einschulung geführt.

          Mangel an Schulen : Lehrer verzweifelt gesucht

          Der Lehrermangel ist enorm: in Berlin ist von den neuen Grundschullehrern nur knapp ein Drittel Profi – Seiteneinsteiger helfen aus, aber das reicht nicht. Der Lehrerverband fürchtet Schäden für eine ganze Generation.
          Andrea Nahles, Vorsitzende der SPD

          Währungskrise : Nahles will Türkei notfalls retten

          Sollte sich die Währungskrise der Türkei verschärfen, müsse Deutschland das Land unterstützen, fordert die SPD-Chefin. Der türkische Präsident Erdogan zeigt sich gegenüber Amerika weiter unnachgiebig.
          Wird dieser Straftäter seine Prozesskosten bezahlen?

          FAZ Plus Artikel: Prozesskosten : Verbrecher zahlen nicht

          Verurteilte Straftäter müssen die Kosten ihres Prozesses theoretisch selbst tragen. In der Praxis sieht es aber ganz anders aus: Die meisten Rechnungen bleiben unbezahlt.

          Tod von Kofi Annan : Kein Wort von Trump

          Staatschefs, ehemalige Begleiter und Menschenrechtsorganisationen würdigen das Werk von Kofi Annan. Nur der amerikanische Präsident kann sich nicht zu einem Statement durchringen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.