http://www.faz.net/-gtl-79lq1
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
F+ Icon
F.A.Z. PLUS
abonnieren

Veröffentlicht: 18.05.2013, 13:59 Uhr

Schweden Spielplan der Frauenfußball-EM 2013

© Bongarts/Getty Images 2009 gewannen die Deutschen den Titel bei der Europameisterschaft

Die elfte Frauenfußball-Europameisterschaft findet vom 10. bis 28. Juli in Schweden, dass schon 1997 gemeinsam mit Norwegen Gastgeber war, statt. Titelverteidiger ist Deutschland.

Gruppe A

10. Juli – 18.00 Uhr – Halmstad: Italien – Finnland 0:0
10. Juli – 20.30 Uhr – Göteborg: Schweden – Dänemark 1:1
13. Juli – 18.00 Uhr – Halmstad Italien – Dänemark 2:1
13. Juli – 20.30 Uhr – Göteborg: Finnland – Schweden 0:5
16. Juli – 20.30 Uhr – Göteborg: Dänemark – Finnland 1:1
16. Juli – 20.30 Uhr – Halmstad: Schweden – Italien 3:1

Gruppe B

11. Juli – 18.00 Uhr – Kalmar: Norwegen – Island 1:1
11. Juli – 20.30 Uhr – Växjö: Deutschland – Niederlande 0:0
14. Juli – 18.00 Uhr – Kalmar: Norwegen – Niederlande 1:0
14. Juli – 20.30 Uhr – Växjö: Island – Deutschland 0:3
17. Juli – 18.00 Uhr – Växjö: Niederlande – Island 0:1
17. Juli – 18.00 Uhr – Kalmar: Deutschland – Norwegen 0:1

Gruppe C

12. Juli – 18.00 Uhr – Norrköping: Frankreich – Russland 3:1
12. Juli – 20.30 Uhr – Linköping: England – Spanien 2:3
15. Juli – 18.00 Uhr – Linköping: England – Russland 1:1
15. Juli – 20.30 Uhr – Norrköping: Spanien – Frankreich 0:1
18. Juli – 20.30 Uhr – Norrköping: Russland – Spanien 1:1
18. Juli – 20.30 Uhr – Linköping: Frankreich – England 3:0

Viertelfinale

21. Juli – 15.00 Uhr – Halmstad: Schweden – Island 4:0
21. Juli – 18.00 Uhr – Växjö: Italien – Deutschland 0:1
22. Juli – 18.00 Uhr – Kalmar: Norwegen – Spanien 3:1
22. Juli – 20.45 Uhr – Linköping: Frankreich – Dänemark 2:4 i.E.

Halbfinale

24. Juli – 20.30 Uhr – Göteborg: Schweden – Deutschland 0:1
25. Juli – 20.30 Uhr – Norrköping: Norwegen – Dänemark 4:2 i.E.

Finale

28. Juli – 16.00 Uhr – Solna: Deutschland – Norwegen 1:0

Letzte Chance für Olympia

Von Anno Hecker

Der Westen will nicht mehr mitmachen beim Milliardenspektakel auf Kosten der Steuerzahler. Das ist eine Gefahr für Olympia. Doch ein Rückzug Budapests für 2024 könnte für IOC-Präsident Bach hilfreich sein. Mehr 8 4

Zur Homepage