http://www.faz.net/-gtl-758nz

Sport-Kommentar : Messi? Martínez!

Lionel Messi: Superstar, Fußballgenie - aber nicht Sportler des Jahres in Argentinien Bild: AFP

Kennen Sie Sergio Martínez? Oder vielleicht „Maravilla“? Es ist ein und dieselbe Person: Er ist Boxweltmeister und in Argentinien eine ganz große Nummer. So groß, dass er Sportler des Jahres wird. Doch was ist eigentlich mit dem wunderbarsten und anmutigsten Fußballspieler der Welt?

          Seien wir ehrlich: Beim Namen Sergio Martínez wird es nicht gerade bei vielen von uns klingeln. Vermutlich auch nicht, wenn wir seinen - zugegeben sehr schönen - Spitznamen „Maravilla“, also Wunder, hinzufügen. Jener wundersame Martínez also ist Boxweltmeister im Mittelgewicht. Und in seiner Heimat Argentinien offenbar eine ziemlich große Nummer. So groß, dass er von den Sportjournalisten des Landes zum Sportler des Jahres gewählt worden ist.

          Ist Messi den Argentiniern nicht mehr gut genug?

          Was bei uns natürlich die Frage aufwirft, was eigentlich mit diesem anderen Mann ist, dessen Name einem bei der Kombination Sport und Argentinien jederzeit und sofort einfällt. Ist Lionel Messi, der wunderbarste, anmutigste, bescheidenste Fußballspieler der Welt, der seine Tore gerade in diesem Jahr in einer solchen Geschwindigkeit anhäuft, dass die Zahl schon in dem Moment, in dem man sie niederschreibt, überholt sein könnte - ist dieser Messi den Argentiniern etwa nicht (mehr) gut genug? Gut, ein paar Gründe gäbe es theoretisch schon, ihn nicht zu wählen. Vielleicht sind die Argentinier gelangweilt vom globalen Mainstream.

          Sportler des Jahres: Sergio Martínez mit der argentinischen Regierungschefin  Cristina Fernández de Kirchner
          Sportler des Jahres: Sergio Martínez mit der argentinischen Regierungschefin Cristina Fernández de Kirchner : Bild: AFP

          Vielleicht dulden sie im Fußball keine Götter außer dem einen, Maradona, der jetzt kurioserweise Nationaltrainer im Irak werden soll. Vielleicht machen sie sich in Wirklichkeit auch gar nichts aus Fußball. Und ganz vielleicht hat dieser Martínez auch einfach poetischer zugehauen, als das ein Dribbling von Messi jemals sein könnte. Aber wenn man mal ehrlich ist, kann die Sache nur diesen einen Grund haben: dass man in Argentinien davon ausgeht, dass Messi im nächsten Jahr noch viel, viel besser wird.

          Quelle: F.A.Z.

          Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben.

          Topmeldungen

          Besser mieten, kaufen, wohnen : So erstklassig sind Deutschlands 1-b-Städte

          Alle wollen nach Berlin, München oder Hamburg? Wer eine Immobilie kaufen will, sollte dort nicht länger suchen. Anderswo lässt es sich komfortabler wohnen – und viel mehr Geld verdienen. FAZ.NET zeigt die attraktivsten Städte abseits der Metropolen.

          Chaos bei den Liberalen : Die unklare Kante der FDP

          Die FDP wird in dieser Wahlperiode Opposition sein. Sagt Christian Lindner. Oder vielleicht, hoffentlich, unter gewissen Umständen doch regieren. Sagen andere in der Partei. Ja, was denn nun?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.