Home
http://www.faz.net/-gtl-78m82
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Sport-Sonntagsfrage (5) Ist Uli Hoeneß als Bayern-Präsident noch tragbar?

Als Privatmann hat Hoeneß seinen Kredit an Glaubwürdigkeit verspielt. Kann er trotzdem Präsident und Chef des Aufsichtsrates von Bayern München bleiben? Was meinen Sie?

© F.A.Z. Vergrößern Ihre Meinung ist bei der Sport-Sonntagsfrage gefragt

Vom Saulus zum Paulus? Uli Hoeneß ist in eine Aufsehen erregende Steueraffäre verwickelt und hat mittlerweile zugegeben, einen „schweren Fehler“ gemacht zu haben. Das ist alles andere als ein Kavaliersdelikt. Als Privatmann hat Hoeneß, der immer gern und laut als moralische Instanz auftrat, seinen Kredit an Glaubwürdigkeit verspielt. Kann er trotzdem Präsident und Chef des Aufsichtsrates von Bayern München bleiben, eines Fußballklubs, den er zu einem seriösen, profitablen und erfolgreichen Unternehmen geformt hat, zu einem Aushängeschild Deutschlands? Oder kann man das eine, die private Verfehlung, und das andere, die  leitende Funktion in einem Großunternehmen, voneinander trennen? Sollte man sein vorbildliches soziales Engagement mit dem Steuervergehen gegenrechnen?

Sagen Sie uns Ihre Meinung und schreiben Sie an sonntagsfrage-sport@faz.de. Eine Auswahl Ihrer Antworten werden wir in der Sonntagszeitung am 28. April und im Internet veröffentlichen.

Mehr zum Thema

Quelle: FAZ.NET

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Rummenigge gegen Allofs Die nächste Runde im Spitzenstreit

Es hat eine Weile gedauert, doch nun holt Bayern-Boss Rummenigge zur Replik gegen Kritiker Allofs aus: Genüsslich rechnet der Münchner dem Rivalen eigene Sünden vor und verbittet sich das Wort Wettbewerbsverzerrung aus Wolfsburg. Mehr

20.05.2015, 12:09 Uhr | Sport
FC Bayern Hoeneß darf Gefängnis verlassen

Sieben Monate nach seinem Haftantritt ist der ehemalige Präsident des FC Bayern München, Uli Hoeneß, zum Freigänger geworden. Hoeneß wird laut Medienberichten ein geregeltes Arbeitsverhältnis in der Jugendabteilung des Vereins annehmen. Mehr

08.01.2015, 13:12 Uhr | Sport
Bundesliga-Abstiegskampf Agonie der Bundesliga-Dinos

Zu viel Eitelkeit, zu wenig Kompetenz. Zu viel Beharrung, zu wenig Erneuerung. Die großen Klubs wie der Hamburger SV, Hannover 96, Hertha BSC Berlin oder der VfB Stuttgart finden keine Mittel mehr, um ihren Niedergang aufzuhalten. Mehr Von Michael Horeni, Berlin

23.05.2015, 12:22 Uhr | Sport
Hoeneß-Erpresser Thomas S. gesteht vor Gericht

Der mutmaßliche Erpresser des ehemaligen Präsidenten des FC Bayern, Uli Hoeneß, hat ein Geständnis abgelegt. Er soll einen Erpresserbrief an Hoeneß geschrieben haben. Mehr

15.12.2014, 15:57 Uhr | Wirtschaft
Bayern-Boss Rummenigge Wünsche mir, dass Guardiola bleibt

Auch nach dem Aus in Pokal und Champions League bleibt Karl-Heinz Rummenigge ein großer Fan von Bayern-Trainer Pep Guardiola. In einem Interview erzählt der Vorsitzende von seinem Wunsch, den Trainer zu halten – und kündigte einige Neueinkäufe an. Mehr

16.05.2015, 13:43 Uhr | Sport
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 23.04.2013, 16:29 Uhr

Die Fifa vergiftet den Sport

Von Anno Hecker

Joseph Blatter trägt die politische Verantwortung für das Fifa-Desaster, das weit über den Fußball hinausreicht. Der Schmuddel färbt ab – und schadet auch dem deutschen Sport. Mehr 9

Umfrage

Wer setzt sich in der Relegation durch?

Alle Umfragen

Bitte aktivieren Sie ihre Cookies.