http://www.faz.net/-gtl-9foef

Volleyball-WM : Serbinnen holen Titel

  • Aktualisiert am

Goldene Girls: Serbiens Volleyballfrauen gewinnen nach der EM auch die WM Bild: AFP

Für Bundestrainer Koslowski galten sie als Favoritinnen: Serbiens Volleyballfrauen erfüllen die Erwartungen und gewinnen nach der EM 2017 auch das WM-Finale 2018.

          Die serbischen Volleyballerinnen haben zum ersten Mal den Weltmeister-Titel gewonnen. Das Team vom Balkan siegte am Samstag im WM-Finale von Yokohama nach zweimaligem Satzrückstand mit 3:2 (21:25, 25:14, 23:25, 25:19, 15:12) gegen Italien. Damit gelang den Europameisterinnen in ihrem ersten WM-Endspiel gleich der größte Triumph. Die Italienerinnen verpassten durch die Niederlage ihren zweiten Titel nach 2002.

          Zum ersten Mal überhaupt standen sich in einem WM-Finale zwei europäische Teams gegenüber. 2014 hatten sich die Vereinigten Staaten mit 3:1 gegen China durchgesetzt. Diesmal holten sich die Chinesinnen Bronze dank eines 3:0 (25:22, 25:19, 25:14) im Spiel um Platz drei gegen die Niederlande.

          Deutschland hatte die Runde der besten sechs Teams verpasst und mit Rang elf das Ziel einer Top-10-Platzierung trotz ansprechender Leistungen knapp verfehlt. Bundestrainer Felix Koslowski hatte Serbien schon zuvor als „das derzeit weltbeste Team“ bezeichnet.

          Weitere Themen

          Fanenergie sichtbar machen Video-Seite öffnen

          Neues Spielzeug im Stadion : Fanenergie sichtbar machen

          Wenn die Fans besonders laut schreien, trifft Robert Lewandowski häufiger - könnte eine These lauten, die man mit den neuen Daten überprüfen könnte. Dem Unternehmen Siemens nach geht es aber primär um die Fans - und dass sie noch lauter schreien, als sie es vielleicht ohnehin schon tun.

          Elisabeth Seitz sichert sich Bronze

          Turn-WM : Elisabeth Seitz sichert sich Bronze

          Für die Stuttgarter Turnerin Elisabeth Seitz erfüllt sich bei ihrer neunten WM-Teilnahme ein lang gehegten Wunsch. Die Amerikanerin Simone Biles avanciert unterdessen zur alleinigen Rekordhalterin.

          Topmeldungen

          Mays Brexit-Deal : Zumindest der Umweltminister bleibt

          Bislang zeichnet sich keine Mehrheit für Mays Brexit-Entwurf ab, doch alternative Szenarien haben noch weniger Unterstützer. Richtungsweisend könnte das angekündigte Misstrauensvotum werden.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.