Home
http://www.faz.net/-gtl-2e80
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Rocky Mountains Vail - das sportliche Skiresort

Vail zählt zu den Traumrevieren in den Rocky Mountains und ist zugleich das größte in Amerika. Trotzdem: Hier weht ein Hauch von Alpenluft.

© Rainer Krause Vergrößern Vail, Blick auf die Back Bowls

Vail zählt zu den Traumrevieren in den Rocky Mountains. Nicht nur, weil dieser Ort mit jeder Menge Superlativen aufwartet - er gilt zum Beispiel als das größte Skigebiet Amerikas. Nein, aus einem anderem Grund: In der nur zweieinhalb Autostunden von Denver entfernten Skistation weht ein Hauch von Alpenluft. Und das lieben amerikanische Skifahrer.

Allein der 3490 Meter hohe Vail Mountain, von dem nicht weniger als 120 mustergültig gepflegte Abfahrten aller Schwierigkeitsgrade zurück ins Tal führen, ist Grund genug, um nach Vail zu reisen. Außerdem gibt es dort die berühmten Back Bowls auf der Rückseite des Berges, die ein einziges Tiefschnee-Wunderland darstellen. Keine andere Skistation in den USA verfügt über ein vergleichbares Gelände, das fast ausschließlich den Tiefschneefahrern vorbehalten bleibt.

Skifahrer verschrecken Luchse

Protesten von Naturschützern zum Trotz wurde im Anschluss an die Back Bowls ein weiterer Berg namens "Blue Sky Basin" mit einem Lift erschlossen. Diese lichte Waldregion galt als eines der letzten Rückzugsgebiete des auch in Colorado vom Aussterben bedrohten Luchses. Zudem: Skifahrer, die sich von Vail aus auf den Weg ins neue Tiefschneerevier machen, sind erst einmal den halben Vormittag unterwegs.

Im nur wenige Kilometer entfernten Nachbarort Beaver Creek, einer etwas steril wirkenden Ansammlung von Nobel-Hotels und Luxus-Appartments, warten weitere 160 anspruchsvolle Abfahrten. Der Skipass gilt auch dort sowie in den rund 25 Meilen entfernten Stationen Keystone, Araoahoe Basin und Breckenridge. Die "gruseligste" davon heißt "Birds of Prey" und ist nur etwas für "Kamikaze-Skifahrer". Deshalb gilt diese Strecke auch als eine der schwierigsten Weltcup-Abfahrten.

Schweinsbraten und bayerisches Bier

Nightlife in Vail - auch das ist etwas ganz Besonderes: Zum Beispiel kann man bei Schweinsbraten, Knödel und einem original bayerischen Bier in der Kaltenberg Brauerei sitzen. Sie ist in einer ehemaligen Gondelbahn-Talstation untergebracht, im Inneren dem Schloss Neuschwanstein nachempfunden - und gehört Prinz Luitpold von Bayern. Oder man fährt mit einer geheizten Gondel durch die dunkle Nacht hinauf zum "Adventure Ridge" und vergnügt sich dort unter Flutlicht in rund 3500 Meter Höhe abwechselnd auf einer Eisbahn, einer Schlauchrutschbahn, bricht zu Snowmobiltouren auf, saust mit Stirnlampe auf Skibobs zu Tal oder setzt sich ganz einfach in eines der Restaurants, während die Kinder im Spielsalon die diversen Automaten bearbeiten. Um 22 Uhr fährt die letzte Gondel von frostigen 3500 Metern Höhe zu Tal.

Informationen:

Vail: 174 Pisten, davon 18 Prozent leicht, 29 Prozent mittelschwer, 53 Prozent schwer
Beaver Creek: 146 Pisten, davon 34 Prozent leicht, 39 Prozent mittelschwer, 27 Prozent schwer
Skipasspreise: 6 Tage Erwachsene 174 bis 210 Dollar, Kinder 126 Dollar, 1 Tag 35 bis 57 Dollar, Kinder 21 Dollar
Saison: 17.11. bis 22.4.
Adressen: Vail Resorts, PO Box 7, USA-Vail, CO 81658, Tel. 001/970/4769090, Fax 001/970/8452614, Internet: www.snow.com, www.vail.com, www.vailresorts.com

Quelle: @ps

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Vater und Sohn fahren Ski Die Masse macht’s nur manchmal

Der Sohn hat mit seinen neun Jahren schon drei Skikurse hinter sich, der Vater stand mit mehr als vierzig erst eine Handvoll Tage lang auf der Piste: Über eine ungleiche Begegnung an der Hohen Salve in Tirol. Mehr Von Fridtjof Küchemann

20.02.2015, 15:02 Uhr | Reise
Wintersport Skifahrer in Deutschland genießen Traumwetter

Wintersportbegeisterte haben das Wochenende für schnelle Abfahrten und schöne Langlauftouren nutzen können. Meteorologen zufolge könnte es zumindest in Bayern weiterhin schneien. Sie sagen Neuschnee von fünf bis zehn Zentimetern voraus. Mehr

02.02.2015, 11:42 Uhr | Gesellschaft
Deutsche Bilanz bei Ski-WM Zu wenige Spitzenfrauen im DSV

Mit Viktoria Rebensburgs Medaille haben die deutschen Damen ihr WM-Soll erfüllt. Alpinchef Maier ist dennoch nicht zufrieden mit dem Abschneiden - und kündigt Konsequenzen auf allen Ebenen an. Mehr

15.02.2015, 10:57 Uhr | Sport
Extrem-Einradfahrer 5.600 Meter den Berg runter

Lutz Eichholz liebt den Extremsport: Mit seinem Einrad wagte er die Abfahrt auf dem mehr als 5.600 Meter hohen Damavand in Iran. Trotz enormer Probleme mit der ungewohnten Höhe, Verletzungen im Begleitungsteam und Wetterverhältnissen von 40 bis -7 Grad Celsius gelang Lutz Eichholz die Rekordabfahrt. Noch nie wagte ein Einradfahrer eine Abfahrt aus solch spektakulärer Höhe. Mehr

04.02.2015, 10:49 Uhr | Sport
Weltcup-Riesenslalom Rebensburg wird wieder Zweite

Endlich ein Podestplatz im Weltcup-Riesenslalom für Viktoria Rebensburg: In Maribor ist einzig eine alte Bekannte schneller als die Vize-Weltmeisterin aus Deutschland. Mehr

21.02.2015, 14:44 Uhr | Sport
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 08.11.2000, 14:15 Uhr

China-Kracher im Tischtennis

Von Peter Heß

Ma Long und Timo Boll spielen bei der WM zusammen Doppel. Die Tischtennis-Welt jubelt über diese Nachricht. Aus sportlicher Hinsicht ist Bolls Doppel-Auftritt allerdings zweifelhaft. Mehr 1

Umfrage

Welche deutschen Klubs erreichen das Champions-League-Viertelfinale?

Alle Umfragen

Bitte aktivieren Sie ihre Cookies.