http://www.faz.net/-gtl-75kej
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 07.01.2013, 12:42 Uhr

Rallye Dakar Sainz erhält den Sieg zurück

Carlos Sainz und sein Co-Pilot Timo Gottschalk führen die Rallye Dakar wieder an: Von der Rennserie genutzte Satelliten verursachten seine Irrfahrt auf der zweiten Etappe. Der Spanier erhält deshalb die verlorene Zeit zurück - und damit den Etappensieg.

© dpa Schnell durch die Ica-Wüste: Sainz in seinem Red Bull-Buggy

Nach einem Fehler der Satelliten-Technik haben der Spanier Carlos Sainz und sein Co-Pilot Timo Gottschalk die Führung bei der Rallye Dakar wieder zugesprochen bekommen. Das Duo im Red-Bull-Buggy wurde zudem an diesem Montag nachträglich als Sieger der zweiten Etappe durch die Ica-Wüste im Süden Perus gewertet. Zuvor hatten die Organisatoren der 34. Rallye Dakar festgestellt, dass die Irrfahrt von Sainz auf der Etappe am Vortag nicht dem Versagen seines eigenen Navigationssystems geschuldet war. Vielmehr hatten die von der Rallye genutzten Satelliten offenkundig das Problem verursacht.

Bild Sainz © AFP Vergrößern Führt die Gesamtwertung an: der Spanier Sainz

Sainz und Gottschalk erhielten daher die verlorenen 21 Minuten und 26 Sekunden zurück. Damit gewannen sie die Etappe vor dem ursprünglich als Sieger gewerteten Franzosen Stéphane Peterhansel und führen auch die Gesamtwertung wieder an. Mit 5:05 Minuten Vorsprung auf Vorjahres-Gewinner Peterhansel startete Sainz an diesem Montag in die dritte Etappe von Pisco nach Nazca. „Die ganze Sache war sehr seltsam“, sagte der zweimalige Rallye-Weltmeister Sainz. „Wir haben eine Wegmarke drei oder viermal durchfahren, bevor wir die Etappe fortsetzen durften“, meinte er. Die Rallye Dakar führt über insgesamt etwa 8.500 Kilometer und endet am 19. Januar in Santiago de Chile.

Mehr zum Thema

Quelle: FAZ.NET/dpa

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Formel 1 Der Aufstieg des Teenagers Verstappen

Max Verstappen ist angekommen: Er sitzt nach einer Rochade nun im Cockpit von Red Bull. Der Plan des 18-Jährigen ist aufgegangen. Doch jetzt muss er liefern – am besten sofort. Mehr Von Michael Wittershagen, Barcelona

13.05.2016, 07:46 Uhr | Sport
Sentinel-1B gestartet Europa verstärkt Erdbeobachtung aus dem All

Nach drei Anläufen ist der Start des Umwelt-Satelliten Sentinel-1B geglückt. Nun kreisen vier Wächter des europäischen Copernicus-Programms im All. Mehr

26.04.2016, 12:39 Uhr | Wissen
Formel 1 in Barcelona Max Verstappen schreibt Geschichte

Die Konkurrenz verneigt sich vor einem Teenager: Max Verstappen hat sich mit seinem Sieg in Barcelona in den Geschichtsbüchern der Formel 1 verewigt – mit 18 Jahren. Mehr

15.05.2016, 18:46 Uhr | Sport
Zentralteil des Landes Tornados und Stürme verwüsten Teile Amerikas

Tornados und Stürme haben in den Vereinigten Staaten schwere Schäden verursacht. Besonders betroffen ist der Zentralteil des Landes. In Texas wurden vier Menschen verletzt. Mehr

28.04.2016, 12:24 Uhr | Gesellschaft
Formel 1 in Barcelona Das ist einfach inakzeptabel

Ein Unfall zwischen Nico Rosberg und Lewis Hamilton beim Rennen in Barcelona sorgt für Ärger im Lager von Mercedes. Die Rennkommissare sehen keinen Schuldigen – die Folgen aber sind noch nicht absehbar. Das Rennen gewinnt der erst 18 Jahre alte Max Verstappen. Mehr Von Michael Wittershagen, Barcelona

15.05.2016, 15:56 Uhr | Sport

Ein Spiel auf Zeit

Von Anno Hecker

Doping-Kontrollen müssen vollkommen frei sein von Einflüssen des Sports und der Politik. Das ist nicht mal in Deutschland der Fall. Die Einsicht kommt zu spät. Zumindest für Rio. Mehr 6 7

Abonnieren Sie den Newsletter „Sport-Analysen“