http://www.faz.net/-gtl-8ehvv

Radsport : Deutschland-Tour wird wiederbelebt

  • Aktualisiert am

Längst Geschichte: Das Team Gerolsteiner bei der Deutschland-Tour 2007 Bild: dpa

Der deutsche Radsport gewinnt weiter an Akzeptanz. Es sind allerdings Franzosen, die für eine Wiederbelebung der Tour sorgen. Präsident Scharping genießt die neue Popularität.

          Der deutsche Radsport ist wichtig für die internationalen Macher in dieser Branche, daran hat auch die Amaury Sport Organisation (Aso) nie einen Zweifel gelassen. Die Aso veranstaltet unter anderem die Tour de France - und sie wird nun auch auf dem deutschen Markt aktiv werden. Die Franzosen sorgen, das wurde am Dienstag bekannt, für eine Wiederbelebung der Deutschland-Tour. Die Aso hat die Rechte des Bundes Deutscher Radfahrer (BDR) daran übernommen. Die Neuauflage soll 2017 oder 2018 starten. Die Kooperation ist über zehn Jahre angelegt. Die vorerst letzte Deutschland-Rundfahrt hatte 2008 stattgefunden.

          Die Franzosen sind seit längerem sehr stark interessiert an der deutschen Szene, die durch die Doping-Problematik im Radsport, nicht zuletzt durch den Doping-Fall Ullrich, stark erschüttert worden war. Der Radsport hierzulande glaubt, inzwischen wieder eine größere Akzeptanz in der Öffentlichkeit zu genießen. Deshalb wird Düsseldorf auch im Jahr 2017 den Grand Départ der Tour ausrichten. „Zusammen mit dem BDR haben wir das Ziel, die Deutschland-Tour wieder attraktiv zu machen und zu zeigen, wie viel Spaß Radsport machen kann“, sagte der Aso-Manager Yann Le Moënner jetzt zur frischen Zusammenarbeit mit den Deutschen.

          Natürlich ist auch BDR-Präsident Rudolf Scharping sehr erfreut. Er behauptete: „Diese Vereinbarung ist für den BDR richtungweisend. Die neue Deutschland-Tour ist ein weiteres Element, um die Radsport-Begeisterung in Deutschland auszubauen und die Popularität des Radfahrens in seiner gesamten Breite zu fördern.“

          Weitere Themen

          Zverev gewinnt Auftaktspiel

          Tennis-WM : Zverev gewinnt Auftaktspiel

          Hauptsache gewonnen: Alexander Zverev startet mühevoll in die Tennis-WM in London. Aber am Ende gewinnt er in zwei Sätzen gegen Marin Cilic. Novak Djokovic kann seine Favoritenstellung indes untermauern.

          VfL Bochum springt auf Rang fünf

          1:0 gegen Darmstadt : VfL Bochum springt auf Rang fünf

          Nach zuletzt drei Remis belohnt sich der VfL Bochum im Duell gegen den SV Darmstadt 98 mit einem späten Treffer wieder mit einem Sieg. Darmstadt bleibt damit seit fast 40 Jahren in Bochum sieglos.

          Leipziger Unverständnis für Löw

          Nationalmannschaft : Leipziger Unverständnis für Löw

          Die Nationalmannschaft spielt am Donnerstag in Leipzig, aber nur einer der zuletzt konstant starken deutschen RB-Stars ist im Kader. Trainer Ralf Rangnick kritisiert Bundestrainer Löw für seine Auswahlkritierien.

          Topmeldungen

          Migranten aus Mittelamerika klettern am 29. Oktober auf den Anhänger eines Lastwagens, während eine Karawane von Menschen ihren langsamen Marsch zur amerikanischen Grenze fortsetzt.

          Flüchtlingstreck nach Amerika : Endstation Mexiko?

          Tausende Menschen schieben sich aus Honduras durch Mexiko in einer langen Karawane Richtung Amerika. Doch Donald Trumps Drohung zeigt bei den ersten Flüchtlingen Wirkung.
          Quirinale: Sitz der italienischen Regierung.

          Euro-Tief : Italien schwächt den Euro

          Der Wechselkurs der Gemeinschaftswährung fällt auf den niedrigsten Stand seit Juni 2017. Am Markt herrscht Einigkeit: Schuld daran ist Italien. Und das Verhalten der populistischen Regierung in Rom verheißt auch für die Zukunft nichts Gutes.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.