http://www.faz.net/-gtl-92pu9

Verpasste WM-Qualifikation : Now he walks alone

  • Aktualisiert am

Now he walks alone. Gordon Strachan Bild: AFP

Schottlands Fußball-Verband und Nationaltrainer Strachan trennen sich. Schottland hatte in der Qualifikationsgruppe F hinter England und der Slowakei nur den dritten Rang belegt.

          Der schottische Fußball-Verband (SFA) und Nationaltrainer Gordon Strachan haben sich nach dem Scheitern in der Qualifikation für die WM 2018 in Russland mit sofortiger Wirkung getrennt. Das gab die SFA am Donnerstag bekannt. Demnach soll ein anderer Teammanager in den kommenden Jahren die Qualifikation für die EM 2020 bestreiten. Ein Nachfolger wurde noch nicht benannt.

          Der 60-jährige Strachan, ehemaliger Mittelfeld-Star von Aberdeen und Manchester United, hatte Schottland seit Januar 2013 betreut. Auch Assistenztrainer Mark McGhee wurde von seinen Aufgaben entbunden. Schottland hatte in der europäischen Qualifikationsgruppe F hinter England und der Slowakei nur den dritten Rang belegt. Ein Unentschieden im abschließenden Gruppenspiel gegen die Slowaken kostete die mögliche Teilnahme an den Playoffs.

          Weitere Themen

          Übung mit Bundeswehr Video-Seite öffnen

          Anti-Terroreinsatz : Übung mit Bundeswehr

          Auf dem alten Luftwaffenstützpunkt in Penzing haben sich zahlreiche Einsatzorganisationen an BAYTEX 2018 beteiligt. Das ist die erste praktische Großübung zur Zusammenarbeit bei der sogenannten „Terrorabwehr“.

          Topmeldungen

          Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU,l) neben dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron vor Schloss Meseberg.

          Treffen in Meseberg : Merkel und Macron einig über EU-Budget

          Die Kanzlerin kommt dem französischen Präsidenten in der Sache entgegen – wie üppig der Haushalt für den Euroraum ausfallen soll, bleibt aber offen.

          Mo Salah : Volksheld und Staatsfeind

          Mo Salah und sein Mentor verkörpern die tödliche Gemengelage aus Sport und Politik im fußballverrückten Ägypten. Heute endet bei der Weltmeisterschaft die Schonzeit des Superstars.
          Alte Technik: Heute werden Autos oft gestohlen, ohne dass eine Tür aufgehebelt werden müsste.

          Auto-Diebstähle : Aufrüstung auf beiden Seiten

          Die Zahl der Auto-Diebstähle sinkt – doch die Täter tricksen elektronische Sperren immer wieder aus. Kleine Tricks können den Besitzern viel Ärger ersparen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.