http://www.faz.net/-gtl-94mnr

Motorsport : Keine Konkurrenz für den 71-Jährigen

  • Aktualisiert am

Jean Todt: als Chef des Automobil-Weltverbandes Fia bestätigt Bild: dpa

Der Franzose Jean Todt geht in seine dritte und letzte Amtszeit als Präsident des Automobil-Weltverbandes Fia. Der 71-Jährige hatte keinen Gegenkandidaten.

          Der Franzose Jean Todt geht in seine dritte und damit letzte Amtszeit als Präsident des Automobil-Weltverbandes Fia. Der frühere Ferrari-Teamchef von Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher wurde am Freitag in Paris von der Generalversammlung in seinem Amt bis Ende 2021 bestätigt. Es gab keinen Gegenkandidaten. Der 71-Jährige aus Pierrefort hatte 2009 den Engländer Max Mosley abgelöst.

          ADAC-Sportpräsident Hermann Tomczyk wurde zum Fia-Vizepräsidenten Sport für die Region Europa gewählt. Der 66-jährige Rosenheimer gehörte dem Team Todts an.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Krisenerprobt: die Bamf-Zentrale in Nürnberg

          Korruption beim Bremer Bamf? : Gut beschützt im hohen Norden

          Das Bundesamt für Migration in Bremen soll zahlreiche Asylanträge bewilligt haben, die eigentlich abzulehnen waren. Die Vorgänge sind ein Fall für den Staatsanwalt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.