Home
http://www.faz.net/-gub-76y9v
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER

Unsere Sport-Sonntagsfrage Welche olympische Sportart würden Sie streichen?

Das Internationale Olympische Komitee will Ringen aus dem Programm der Sommerspiele streichen. Ist das wirklich eine gute Idee? Oder gibt es nicht ganz andere Sportarten, die endlich rausgeschmissen werden müssten? Sagen Sie uns, welche Sportart Sie aus welchen Gründen streichen würden.

© F.A.Z. Vergrößern Ihre Meinung ist bei der Sport-Sonntagsfrage gefragt

Der Protest gegen die Entscheidung des Internationalen Olympische Komitees, Ringen aus dem Programm zu werfen, ist groß. Wieso hat es nicht eine andere Disziplin getroffen? Zum Beispiel die Dopingsportarten Nummer eins und zwei: Radfahren und Gewichtheben. Das wäre mal ein positives Signal gewesen! Und was ist mit dem Modernen Fünfkampf (gucken nur Lobbyisten), Taekwondo (gucken nur Koreaner) oder dem Synchronschwimmen (guckt niemand)? Sagen Sie uns, welche Sportart Sie aus welchen Gründen streichen würden.

Schreiben Sie uns an sonntagsfrage-sport@faz.de oder an Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, Sportredaktion, Stichwort Sonntagsfrage, 60267 Frankfurt. Eine Auswahl Ihrer Antworten werden wir in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung vom 24. Februar und im Internet veröffentlichen.

Mehr zum Thema

Quelle: FAZ.NET

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Ringer-Sportdirektor Zamanduridis Es ist eine Art Erlösung

Oliver Hassler erringt am letzten Tag der Ringer-WM in Taschkent die zweite deutsche Medaille: Sportdirektor Jannis Zamanduridis wertet den Wettbewerb im Interview auch wegen weiterer Achtungserfolge als Aufwärtstrend - hat aber weiter Zweifel am Stellenwert des Sports in Deutschland. Mehr

14.09.2014, 17:00 Uhr | Sport
Ringen um Zukunft der Ukraine geht weiter

Während die Lage im Osten der Ukraine weiter angespannt ist, ringen die Außenminister des Europarates in Wien um eine diplomatische Lösung. Bei ihrem Treffen steht die Krise in der Ukraine und die dort anstehenden Präsidentschaftswahlen im Mittelpunkt. Mehr

06.05.2014, 13:56 Uhr | Politik
Netzrätsel Da platzt dem Radler doch die Hutschnur

Es gibt so gut wie nichts, was es nicht gibt im Netz der Netze: Geniales, Interessantes, Nützliches und herrlich Überflüssiges. Diesmal: Störungen im Radverkehr. Mehr

21.09.2014, 08:00 Uhr | Wissen
Dudelsackspieler in Ramallah für schottische Unabhängigkeit

Das Ringen um die Unabhängigkeit Schottlands stößt im fernen Westjordanland auf großes Interesse: Junge Dudelsackspieler im einstigen britischen Mandatsgebiet Palästina unterstützen eine Autonomie der Schotten - sie sehen Parallelen zum eigenen Kampf um einen Palästinenserstaat. Mehr

17.09.2014, 11:27 Uhr | Politik
Netzrätsel Tippen, bis die Tasten qualmen

Es gibt so gut wie nichts, was es nicht gibt im Netz der Netze: Geniales, Interessantes, Nützliches und herrlich Überflüssiges. Diesmal: ein suchterzeugender Schnellschreibwettbewerb. Mehr

14.09.2014, 08:00 Uhr | Wissen
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 15.02.2013, 13:56 Uhr

Erfolg nach Plan

Von Bernd Steinle

Die Generation Grozer und Co. hat den deutschen Volleyballsport zu neuen Höhen geführt. Platz drei bei der WM ist ein vorläufiger Höhepunkt - und längst kein Zufall. Mehr 1