Home
http://www.faz.net/-gub-75htc
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, FRANK SCHIRRMACHER, HOLGER STELTZNER

Universität Notre Dame Ein Mythos aus Besessenheit

 ·  Nach über zwanzig Jahren ohne Titel steht die Footballmannschaft der Universität Notre Dame wieder im Finale der Collegemeisterschaft. Mit dem Comeback kommen die Erinnerungen wieder hoch.

Artikel Bilder (2) Lesermeinungen (5)
Lesermeinungssuche (gesamt):
Sortieren nach
H. Paul Otto Schröder

Vergessen haben Sie,

lieber Herr Teuber, solche Sportnationen wie Nicaragua, Philipinen und Venezuela. Ja, ja, ist ja gut. Gott sei Dank hatte (sogar) das IOC ein Einsehen und hat nach noch nicht einmal zwanzig Jahren diesem Baseball-Unfug bei Olympia ein Ende bereitet.
Ich habe mir diese elend langweilige Ödnis bei Baseball und Football in den USA und in Japan angeschaut. Aber wenn dann wieder die Orgel spielt und zum 34. Mal der Hot-Dog-Verkäufer vorbeikommt... und wenn beim Super Bowl im TV gefühlte acht mal so viel Werbung wie Sport zu sehen ist, erkannt man, dass die Spieldauer in keinem Verhältnis zum Unterhaltungswert steht. Da schau ich mir lieber ein mittelmäßig gespieltes 0:0 zwischen Duisburg und Bochum bei 10 Grad minus an.
Und natürlich wird im Rugby nicht so getackelt wie im Football, weil erstens die Spieler dort nicht so kommod plastikgepolstert daher kommen und Rugby-Spieler nicht lebensmüde sind.

Empfehlen
Markus Teuber

Leider -Herr Schröder-

haben Sie weder -mit Verlaub-von American Football noch von Baseball Ahnung !
.
Basball wird eben nicht nur in den USA gespielt ; sondern es ist DER Sport in Japan,es wird in Mexiko gespielt und diversen mittel- und südamerikanischen Ländern,in Canada und sogar im sozialistischen Cuba ist es die Profi-Sportart (weit vor Fußball).
.
Und ich möchte den Rubgy-Spieler sehen,der mit dem Tempo eines wide receivers openfield zu Fall gebracht wird .
.Beziehungsweise dessen Kniescheiben möchte ich sehen und dazu die Kopf-,Schulterpartie des safteys,der den tackle von vorne angebracht hat.
.
American Football wird von der Geschwindigkeit weitaus schneller gespielt.
.
Würden die Rugby-Spieler je einen tackle von vorne bei der Geschwindigkeit und der dahinter stehenden Kraft anbringen müssen,dieselben wären im gleichen Augenblick mit dem Notarztwagen auf dem Weg in die Chirurgie!
.
Rugby ist sicherlich ein mannhafter,den Körper- und die Seele fordernder Spitzensport,jedoch keineswegs härter.

Empfehlen
Samuel  Lang
Samuel Lang (Orendel) - 08.01.2013 00:22 Uhr

Lebende Legende

Das ist eines "der" Teams aus den Staaten und das bei einem nicht NFL Team, eine Legende. Schön finde ich in den USA, daß hier auch der (Hoch)Schulsport hier eine richtige Würdigung erfährt.

Football ist Trumpf. Wenn man sich die Weicheiersportarten anschaut, mit denen die herangezüchtete metrosexuelle Generation in Europa beglückt wird, blüht beim
Eingeweihten das Mitleid in Reinkultur. Ob in den Staaten Fußball je seinen Ruf als
Frauensportart verliert, werden wir sehen.

Rasenschach wird die Yardhatz mit dem Ei auch hier wie dort liebevoll genannt, dies nicht zu unrecht, wenn dessen Komplexität bedacht wird. Wer es einmal gespielt hat, muß es einfach
lieben. :D

Empfehlen
Antworten (2) zu dieser Lesermeinung anzeigen neueste Antwort: 12.01.2013 12:20 Uhr
Samuel  Lang
Samuel Lang (Orendel) - 12.01.2013 12:20 Uhr

Junger Vater

Schauen Sie sich mal die Gesichter mancher Rugbyspieler an. :D
Irgendwo hat auch der Spaß ein Ende.

Empfehlen
H. Paul Otto Schröder

Weicheiersportarten

Da bin ich jetzt aber wirklich erstaunt. Football ist nicht "Trumpf" sondern die Weicheiersportart schlechthin. Mit Rüstungen und Helmen gegen alles wirklich Körperliche geschützt gilt American Football im übrigen englischsprachigen Raum als "Rugby für Mädchen" - schauen Sie sich mal ein Rugby-Spiel "australian rules" an; danach wissen Sie, wie das Spiel richtig geht.
Kein Wunder, dass American Football im Rest der Welt zu Recht ein Schattendasein fristet, ähnlich wie Baseball - deren amerikanische nationale Meisterschaft dafür dann, gewissermaßen zum Ausgleich, "World Series" genannt wird. Tja, so klein kann die Welt sein.
Fußball hingegen spielt die Welt, die Endspiele der Weltmeisterschaft werden auf diesem Globus von über einer Milliarde Menschen angeschaut.

Empfehlen

07.01.2013, 19:40 Uhr

Weitersagen

Arroganz und Wirklichkeit

Von Michael Ashelm

Der Tote bei einem Protestmarsch in Rio de Janeiro belegt: Die Fifa, die während der WM am Ort des Protestes an der Copacabana im besten Hotel residiert, hat noch immer keinen richtigen Umgang mit den Problemen im Gastgeberland. Mehr 1 1