Home
http://www.faz.net/-huk
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Tour de France Seltene Spezies aus dem Allgäu

Dominik Nerz ist der einzige deutsche Klassementfahrer. Auch er war Opfer des Massensturzes. Er will weiterfahren, aber man muss die Röntgenaufnahmen abwarten. Mehr Von Rainer Seele, Huy 0

Tour de France

Tour de France Mäßige TV-Quote bei ARD-Comeback

Nach drei Jahren Pause ist die Tour de France wieder im TV bei der ARD zu sehen. Viele Zuschauer lockt das Comeback aber noch nicht an. Derweil werden die Fahrer nun auch nachts auf Doping getestet. Mehr 1 1

Tour de France Martin verpasst Gelbes Trikot um fünf Sekunden

Der Kurs schien maßgeschneidert für Tony Martin. Trotzdem verpasst der Deutsche beim Auftakt der Tour de France das Gelbe Trikot knapp. Für Aufregung sorgt das skandalumwitterte Team Astana. Mehr Von Rainer Seele, Utrecht 3

102. Tour de France „Der Radsport hat diese Chance verdient“

Erstmals seit 2008 ist der deutsche Radsport bei der Tour de France wieder mit zwei Teams vertreten. Auch das Fernsehen ist zurück im Rennen. Ist nun alles wieder gut? FAZ.NET hat sechs Experten gefragt – und erstaunliche Antworten erhalten. Mehr Von Rainer Seele 1 3

Tour de France Die Tour trägt Mull

Blutende Radprofis, schmerzverzerrte Gesichter, zerrissene Trikots: Ein übler Massensturz hat weitreichende Folgen. Cancellara bricht zwei Lendenwirbel, auch andere Fahrer scheiden aus. Martin fehlt eine Sekunde auf Gelb. Mehr Von Rainer Seele, Huy 9

Tour de France Greipel siegt – Martin fehlen drei Sekunden

Was für ein Finale der zweiten Tour-Etappe! Tony Martins Traum vom Gelben Trikot platzt schon wieder. Dagegen jubelt André Greipel, der den Sprint gewinnt und seinen siebten Tour-Etappensieg holt. Mehr 3

Mehr Tour de France
1 2 3 5
   
 

Tour de France Skandal-Team Astana lässt Boom starten

Vor dem Start der Tour de France weist Radprofi Lars Boom auffällige Cortisol-Werte auf. Der höchst umstrittene Rennstall Astana lässt den Niderländer dennoch starten – und missachtet damit selbst auferlegte Regeln. Mehr 1

Tour de France Ein Fall für vier

Die 102. Tour de France verspricht so viel Spektakel wie selten zuvor. Die größten Favoriten auf den Gesamtsieg sind schillernde Figuren – verfügen aber nicht über den besten Leumund. Mehr Von Rainer Seele, Utrecht 3 4

Werbe-Strategie geändert Kein „Doping für die Haare“ bei der Tour

Für den Spruch musste sich das Unternehmen schon viel Spott und Kritik gefallen lassen. Während der Tour de France wird der Radsport-Sponsor auf die Schaltung des Slogans verzichten. Mehr 1

Frankreich-Rundfahrt Falscher Ehrgeiz kostet Kittel die Tour

Drei Monate lang wurde Marcel Kittel von einer Viruserkrankung außer Gefecht gesetzt. Das kostet den besten deutschen Radsportler nun auch seine Teilnahme an der Tour de France. Freuen darf sich dagegen John Degenkolb. Mehr 5

Radsport Anti-Doping-Behörde stellt Riis an den Pranger

Immer wieder Verdächtigungen, Vorwürfe, zwischendurch ein Geständnis: Wenn es um Doping im Radsport ging, spielte der Name Bjarne Riis seit langem eine Rolle. Nun klagt die dänische Anti-Doping-Behörde ihn an. Mehr 2

„Habe keine 100 Millionen“ Armstrong fürchtet den Ruin

Der geständige Doper Lance Armstrong hat Angst vor der amerikanischen Justiz. Sollte er in dem anstehenden Gerichtsprozess verurteilt werden, droht ihm eine drakonische Strafe. Mehr 15 6

Radsport „Wiggo“ knackt den Stundenweltrekord

Hat die Rekordjagd nun ein Ende? Bradley Wiggins verbessert zum dritten Mal in diesem Jahr den Stundenweltrekord. In sechzig Minuten fährt der britische Zeitfahr-Weltmeister über 1,5 Kilometer weiter als sein Vorgänger. Mehr 1 7

Giro d’Italia Der Spitzenreiter verliert eine Sekunde

Trotz Schulterverletzung hat Alberto Contador beim Giro d’Italia auch am Wochenende das Rosa Trikot des Spitzenreiters verteidigt. Beim Tagessieg des Italieners Tiralongo büßt der Spanier aber etwas von seinem Vorsprung ein. Mehr 0

Radsport-Klassiker Greipel holt Etappensieg beim Giro

Eigentlich hatte sich Andre Greipel einen Etappensieg beim Giro d’Italia eher vorgenommen. Nun aber klappt erst im zweiten Massensprint. Das Rosa Trikot trägt ein zweifacher Tour-de-France-Gewinner. Mehr 0

Radprofi Contador Angriff einer Altlast

Gedopt, gesperrt und wieder vorne: Radprofi Alberto Contador will erst den Giro und dann die Tour gewinnen. Manche halten das Projekt „Double“ Vorhaben für Größenwahnsinn. Der Letzte, dem es gelang, war Marco Pantini. Mehr 0

Radprofi John Degenkolb „Es ist ein trauriger Tag für den Sport insgesamt“

John Degenkolb war einer der Favoriten auf den Sieg beim Radrennen rund um Frankfurt. Im F.A.Z.-Interview spricht er über die Absage des Rennens, die Folgen der Terrorgefahr und sein nächstes Ziel. Mehr Von Alex Westhoff 1

Radklassiker am 1. Mai Degenkolb und der Stich

Viermal müssen die Radprofis den steilsten Anstieg des Klassikers am 1. Mai in Frankfurt hochklettern. Gewinnen können sie das Rennen dort nicht, aber verlieren. FAZ.NET war vorab mit John Degenkolb am „Mammolshainer Stich“ – der berüchtigsten Stelle des Rennens im Taunus. Mehr Von Alex Westhoff, Königstein 15

Björn Thurau Strampeln im Schatten des Vaters

Dietrich Thurau ist ein großer Name im Radsport. Das macht es für Sohn Björn nicht einfacher. Der ist zwar keine Rakete, aber ein solider Profi, der die ersten Etappen zu seinem großen Ziel erfolgreich gemeistert hat. Mehr Von Rainer Seele 0

Radsport Astana behält die Lizenz

Zwei seiner Spitzenfahrer sind jüngst beim Doping mit Epo erwischt worden. Dennoch darf der durch zahlreiche Doping-Skandale belastete Rennstall Astana weiter bei Top-Rennen starten. Mehr 0

Motiviert für 1.Mai-Radrennen John Degenkolb hat „noch eine Rechnung offen“

John Degenkolb hat sich mit seinen Siegen bei Mailand–San Remo und Paris–Roubaix „unsterblich“ im Lager der Radsportler gemacht. Der Frankfurter will am 1. Mai wieder in der neuen Heimat triumphieren. Mehr 3

Rennradklassiker Paris-Roubaix Ein Pflaster für Legenden

Ein Erfolg für die Geschichtsbücher. John Degenkolb hat das Zeug, dem deutschen Radsport einen speziellen Dienst zu erweisen. Er scheint um seine Verantwortung zu wissen. Mehr Von Michael Eder 1 13

Degenkolb-Sieg bei Paris-Roubaix Höllisch gut

Ein Traum geht in Erfüllung für den derzeit besten deutschen Radrennfahrer: John Degenkolb gewinnt den legendären Frühjahrsklassiker Paris-Roubaix, die „Hölle des Nordens“ auf Dutzenden Kilometern Kopfsteinpflaster. Das hat vor ihm nur ein Deutscher geschafft - vor 119 Jahren. Mehr 3 28

Reklame im Radsport Wie Sponsoren vom Doping profitieren

Der Radsport ist nach Jahren mit Skandalen bei Sponsoren wieder gefragt. Mit vergleichsweise wenig Aufwand lässt sich prächtig Reklame machen. Angst vor Doping-Fällen gibt es nicht. Ganz im Gegenteil. Mehr Von Rainer Seele 6 3

Radsport-Kommentar Doper, vereinigt euch!

Lance is back! Armstrong zurück bei der Tour de France! Ein schönes Projekt für den guten Zweck. Aber noch nicht ganz ausgereift. Warum nur Armstrong? Wir hätten da ein paar Vorschläge für das Doping-All-Star-Team. Mehr Von Michael Eder 2 14

Kommentar zum UCI-Report Führung nach Gutsherrenart

Im Report des Radsport-Weltverbands wird der Schutz von Lance Armstrong und anderen beschrieben. Doch die Analyse geht weit über den Radsport hinaus. Unter Strukturen von Autokratie, Intransparenz und Vetternwirtschaft leiden auch viele andere Sportverbände. Mehr Von Michael Reinsch 1 10

1 2 3 5

Ab ins Depot mit diesen Pokalen!

Von Christian Eichler

Individuelle Auszeichnungen in einem Teamsport sind immer fragwürdig. Gut, dass es bei der Copa keine für den „besten Spieler“ gab - egal, ob Messi sie nicht wollte oder ein Sponsor etwas dagegen hatte. Mehr 2 0