Home
http://www.faz.net/-gub-75ikv
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER

Tennis Nun ist auch Haas wieder verletzt

Das deutsche Team verlässt die inoffizielle Mixed-WM in Australien ohne Sieg. Nach dem Meniskusriss von Andrea Petkovic zu Beginn des Turniers musste nun Tommy Haas beim letzten Spiel aussetzen. Zwei andere Deutsche verpassten Einzel-Finals im noch jungen Tennisjahr.

© dpa Vergrößern Pause wegen Fußverletzung: Tommy Haas ist zuversichtlich

Das deutsche Tennisteam ist sieglos und mit Verletzungspech aus dem Hopman Cup im australischen Perth ausgeschieden. Tommy Haas und Tatjana Malek unterlagen den Serben Novak Djokovic und Ana Ivanovic am Freitag 0:3. Haas verabschiedete sich vorzeitig wegen einer Fußverletzung. „Ich habe die Verletzung seit Tagen. Ich war mir sogar unsicher, ob ich heute spielen konnte.“

Im Doppel ersetzte ihn daher der 16-jährige Australier Thanasi Kokkinakis. Bereits in ihrem ersten Einzel Ende Dezember hatte sich Andrea Petkovic einen Meniskusriss zugezogen. Die 25-Jährige ist inzwischen operiert worden und muss mindestens zwei Monate pausieren.

„Nach dem anfänglichen Schock geht es mir nun den Umständen entsprechend gut und ich bin erleichtert, dass es kein erneuter Kreuzbandriss ist“, ließ Petkovic ausrichten. Die Weltrangliste-125. war beim Hopman Cup kurzfristig von Tatjana Malek ersetzt worden.

Haas ist dennoch zuversichtlich

Am Freitag besiegte nun Ana Ivanovic Malek 6:0, 6:1. Der Weltranglisten-Erste Novak Djokovic ließ Haas beim 6:2, 6:0 keine Chance. Das Doppel gewannen die Serben 6:2, 7:5. Das Aus des deutschen Duos hatte schon vorher festgestanden. Dennoch gab sich Haas optimistisch. „Ich bin hier in meiner Karriere schon zweimal zuvor gewesen, vielleicht gibt es eine Chance, dass ich wiederkomme.“

Er wolle versuchen, kommende Woche in Auckland zu spielen, sagte Haas. Anschließend wolle er seinem Fuß einige Tage Ruhe gönnen, bevor es nach Melbourne weitergehe. Dort finden ab dem 14. Januar die Australien Open statt. Petkovic wird dieses Turnier definitiv verpassen, wie sie am Freitag mitteilen ließ. Auch für die Fed-Cup-Partie der deutschen Tennis-Damen in Frankreich vom 8. bis 10. Februar fällt sie aus.

Serbien und Spanien spielen um Hopman-Cup

Im Finale am Samstag trifft Serbien auf Spanien. „Novak und ich haben beide mit Spanien eine große Herausforderung vor uns liegen“, sagte Ivanovic. Der Hopman Cup gilt als die inoffizielle Mixed-WM.

In der anderen Gruppe gewann Südafrika 2:1 gegen Frankreich. Zuvor hatte der Franzose Jo-Wilfried Tsonga das entscheidende Doppel verletzungsbedingt abbrechen müssen. Er habe bereits bei seinem Sieg über Kevin Anderson (7:6 (7:4), 7:6 (7:3)) Schmerzen in der Leistengegend gehabt, sagte Tsonga. „Es wurde schlimmer im Doppel, also hatte ich keine Wahl.“ Die Südafrikanerin Chanelle Scheepers hatte zudem Mathilde Johansson mit 4:6, 6:4, 6:4 bezwungen.

Daniel Brands verpasste den Einzug ins Endspiel beim ATP-Turnier in Doha. Der 25-Jährige aus Deggendorf verlor im Halbfinale der mit rund einer Million Dollar dotierten Veranstaltung gegen den an Nummer zwei gesetzten Franzosen Richard Gasquet mit 5:7, 5:7. Ebenso verpasste Mona Barthel das Finale beim mit 235 000 Dollar dotierten WTA-Turnier im neuseeländischen Auckland. Die 22-Jährige aus Neumünster verlor ihr Halbfinale gegen Yanina Wickmayer mit 4:6, 6:1, 6:7 (3:7).

Quelle: DPA

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
US Open Kohlschreiber besiegt Isner - zum dritten Mal

Philipp Kohlschreiber ist bei den US Open ins Achtelfinale eingezogen. Er bezwang John Isner knapp. Nun bekommt er es mit der Nummer eins der Welt zu tun. Mehr

31.08.2014, 05:30 Uhr | Sport
US Open Kohlschreiber chancenlos gegen Djokovic

Mit Philipp Kohlschreiber verabschiedet sich der letzte Deutsche bei den US Open. Er hat im Duell mit Novak Djokovic bei Temperaturen von knapp 40 Grad Celsius keine Chance. Ohne Satzverlust bleibt Serena Williams. Mehr

01.09.2014, 21:39 Uhr | Sport
US Open Williams und Federer locker weiter

Die Favoriten Serena Williams, Roger Federer und Petra Kvitova siegen souverän. Nur Vorjahresfinalistin Victoria Asarenka benötigt etwas länger. Für großes Aufsehen sorgt Catherine Bellis. Mehr

27.08.2014, 08:28 Uhr | Sport
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 04.01.2013, 16:35 Uhr

Die olympische Frage

Von Michael Reinsch, Berlin

Berlin und Hamburg müssen Zweifel an ihrer Kompetenz zur Umsetzung von Großprojekten ausräumen. Und aus Lausanne steht auch eine wichtige Antwort aus: Kann das IOC überhaupt noch Olympia? Mehr