http://www.faz.net/-gtl-75dwu
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 28.12.2012, 16:17 Uhr

Tennis Nadal sagt auch für Australian Open ab

Ursprünglich wollte Rafael Nadal in dieser Woche in Abu Dhabi auf den Tennisplatz zurückkehren. Nun muss er sogar die Australian Open absagen. Die Knieprobleme sind aber nicht der Grund für sein Fehlen in Melbourne.

© AFP Rafael Nadal laboriert an langwierigen Kniebeschwerden

Die schlechten Nachrichten für Rafael Nadal nehmen einfach kein Ende. Die einstige Nummer eins der Tennis-Welt muss auch auf die Australian Open verzichten und könnte sogar noch bis Ende Februar fehlen. Der Spanier sagte seine Teilnahme am ersten Grand-Slam-Turnier des Jahres am Freitag wegen eines Magen-Darm-Virus ab.

Der erste Saison-Höhepunkt beginnt am 14. Januar in Melbourne, wo Nadal 2009 triumphierte und im Vorjahr in einem unvergessenen Marathon-Finale gegen Novak Djokovic verlor. Doch seit seinem Zweitrunden-Aus in Wimbledon am 28. Juni ist Nadal vom Pech verfolgt, wenngleich er in einer Mitteilung auf seiner Facebook-Seite abermals betonte, dass seine langwierigen Kniebeschwerden nicht der Grund für die nächste Hiobsbotschaft seien.

Mehr zum Thema

„Meinem Knie geht es viel besser, und der Reha-Prozess verläuft wie von den Ärzten vorausgesagt gut. Aber das Virus hat mir nicht erlaubt, in dieser Woche zu trainieren„, erklärte Nadal. Ursprünglich wollte sich der Weltranglisten-Vierte in dieser Woche beim Schauturnier in Abu Dhabi zurückmelden, wo Djokovic und der spanische Ersatzmann Nicolas Almagro am Samstag das Finale bestreiten. Doch am Dienstag meldete sich Nadal wegen seiner fiebrigen Erkrankung ab.

Nun passte er sowohl für den offiziellen Saisonstart beim ATP-Turnier in der kommenden Woche in Doha als auch die Australian Open. Auf medizinischen Rat hin darf er zunächst bis zum kommenden Freitag keinen Sport mehr treiben. Spätestens ab dem 25. Februar will der Linkshänder aus Mallorca beim ATP-Turnier im mexikanischen Badeort Acapulco wieder antreten - acht Monate nach seinem überraschenden Wimbledon-Aus gegen den Tschechen Lukas Rosol.

Erst Ende Februar soll er wieder fit sein © dapd Vergrößern Erst Ende Februar soll der Spanier wieder fit sein

Allerdings ließ er sich ein früheres Comeback offen, je nachdem, ob es seine Gesundheit zulässt. „Wie mein Team und meine Ärzte sagen: Am sichersten ist es, die Sachen gut zu machen. Ich habe immer gesagt, dass ich zurückkehre, wenn ich in der richtigen Form bin, um zu spielen. Nach all der Zeit, die ich weg vom Platz bin, will ich die Rückkehr lieber nicht forcieren“, betonte Nadal.

Sein Onkel und Trainer Toni fügte hinzu, es sei nicht vernünftig, nach der langen Pause ohne einen Vorbereitungswettbewerb in ein zweiwöchiges Grand-Slam-Turnier mit Matches über maximal fünf Sätze zu gehen.

Quelle: FAZ.NET/dpa

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Gold und mehr Laura und Kira im Kino

Echte Kinohelden müssen Hürden überwinden und Zweifel bekämpfen, ehe sie groß rauskommen. Auch der Weg der Beach-Girls Ludwig/Walkenhorst zum Olymp war steinig. Mehr Von Achim Dreis

27.08.2016, 12:43 Uhr | Sport
Premier League Dramatischer Sieg für Manchester United

Der Millionentruppe von Trainer Mourinho droht in Hull der erste Punktverlust in dieser Saison. Doch in der Nachspielzeit hat ein Youngster seinen großen Auftritt. Die Höhepunkte des Spiels im Video. Mehr

28.08.2016, 12:36 Uhr | Sport
Nico Rosberg Ein Jäger, der nicht viel Beute machen kann

Wer soll Nico Rosberg beim Großen Preis von Belgien schlagen? Teamkollege Lewis Hamilton ist schließlich Opfer des kuriosen Reglements. Doch bei Mercedes rechnet man sehr genau. Mehr Von Anno Hecker, Spa-Francorchamps

28.08.2016, 09:37 Uhr | Sport
Stockholm Der U-Bahnfotograf von Stockholm

Der Fotograf Alexander Dragunov hat die U-Bahnhöfe in seiner Wahlheimat Stockholm in Szene gesetzt. Dabei sind ihm Fotos menschenleerer Stationen gelungen, die die Architektur in den Vordergrund stellen. Mehr

28.08.2016, 16:10 Uhr | Gesellschaft
Trotz Werders Debakel Baumann stützt Skripnik

Untergang in der Liga nach Blamage im Pokal: Schon muss Werder-Sportchef Baumann Treueschwüre für Trainer Skripnik leisten. Ganz anders die Gemütslage bei Bayern-Trainer Ancelotti. Mehr

27.08.2016, 10:45 Uhr | Sport

Ein Topspiel als Anti-Werbung

Von Peter Penders

Was bleibt nach dem Start der Fußball-Bundesliga? Das Duell Bayern gegen Bremen vor TV-Zuschauern in 210 Ländern war – wie zu erwarten – keine gute Idee. Doch es passierte auch Überraschendes. Mehr 6