Home
http://www.faz.net/-gub-773ey
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER

Protest der Ringer Olympiasieger gibt seine Medaille zurück

Weltweit wehren sich die Ringer gegen ein mögliches Olympia-Aus ihrer Sportart. Nun gibt ein Olympiasieger aus Protest gegen die drohende Entscheidung seine Medaille an das IOC zurück.

© Wonge Bergmann Vergrößern Die Ringer wehren sich gegen ein mögliches Olympia-Aus (Symbolbild)

Aus Protest gegen das mögliche Olympia-Aus für seine Sportart hat der Ringer-Olympiasieger Walentin Jordanow seine Goldmedaille von 1996 in Atlanta an das Internationale Olympische Komitee (IOC) zurückgegeben. Das berichtete die Nachrichtenagentur BTA an diesem Mittwoch unter Berufung auf das IOC. In einem Brief an IOC-Präsident Jacques Rogge erklärte der 53-jährige Jordanow seine Solidarität mit den Millionen Wettkämpfern und Fans. „Unsere Sportart ist ein untrennbarer Teil der olympischen Bewegung und gehört zu den Grundlagen sowohl der antiken als auch der modernen Olympischen Spiele“, schrieb der ehemalige Freistil-Ringer, der jetzt dem bulgarischen Ringen-Verband vorsteht.

Seinen Protest hätten mehrere bulgarische Ringer unterstützt. In der vergangenen Woche hatte die IOC-Exekutive in Lausanne beschlossen, Ringen aus dem Programm für die Olympischen Spiele 2020 zu streichen. Allerdings muss dies noch von der IOC-Vollversammlung im September in Buenos Aires bestätigt werden. Der Beschluss der Exekutive hatte weltweit Proteste ausgelöst.

Mehr zum Thema

Quelle: FAZ.NET/dpa

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Curling DOSB-Chef bedauert Fördergeld-Streichung

Der Präsident des Deutschen Olympischen Sport-Bundes rechtfertigt die Streichung der Fördergelder fürs Curling. Es habe keine Alternative gegeben. Den anderen Sportarten sichert er den Status quo zu. Mehr

20.10.2014, 17:20 Uhr | Sport
Ringen um Zukunft der Ukraine geht weiter

Während die Lage im Osten der Ukraine weiter angespannt ist, ringen die Außenminister des Europarates in Wien um eine diplomatische Lösung. Bei ihrem Treffen steht die Krise in der Ukraine und die dort anstehenden Präsidentschaftswahlen im Mittelpunkt. Mehr

06.05.2014, 13:56 Uhr | Politik
Deutsche Bewerbung 2024 Olympia-Gegner reagieren mit harscher Kritik

Nach dem Ja zur deutschen Olympia-Bewerbung 2024 wartet viel Arbeit auf den DOSB. Die Gegner von Spielen in Berlin und Hamburg reagieren auf den Beschluss mit harscher Kritik und kündigen gezielte Maßnahmen an. Mehr

29.10.2014, 08:56 Uhr | Sport
Kurden und IS-Miliz ringen weiter um Kobane

Kurdische Kämpfer und die IS-Miliz ringen weiter um die Kontrolle der strategisch wichtigen syrischen Stadt Kobani an der Grenze zur Türkei. Unterstützt von Luftangriffen einer durch Amerika angeführten Allianz versuchen die Kurden, den IS-Vormarsch zu stoppen. Mehr

09.10.2014, 17:50 Uhr | Politik
Eisschnelllauf-Gemeinschaft Trennung auf Geheiß des DOSB

Der DOSB greift stark in die Belange seiner Fachverbände ein. Nun trennt sich die Eisschnelllauf-Gemeinschaft auf Geheiß des Dachverbandes von Sportdirektor Günter Schumacher. Das freut auch Claudia Pechstein. Mehr Von Christoph Becker

24.10.2014, 09:06 Uhr | Sport
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 20.02.2013, 18:28 Uhr

Blatters Spiel

Von Michael Ashelm

Unter Sepp Blatter ist die Fifa zu einer mächtigen und reichen Organisation gewachsen. Doch solange dieser Präsident im Amt ist, wird der Fußball-Weltverband weiter an einem Vertrauensdefizit leiden. Ein Kommentar. Mehr 7 6

Ergebnisse, Tabellen und Statistik