http://www.faz.net/-gtl-7446b
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 04.11.2012, 11:39 Uhr

NHL-Lockout Bewegung im Tarifstreit

Das Winter-Classic zwischen Detroit und Toronto am 1. Januar 2013 fällt dem Lockout in der NHL zum Opfer. Dennoch gibt es neue Hoffnung. In den Tarifstreit der Eishockey-Liga kommt Bewegung.

© dapd Die Frage aller Fragen: Wann wird in der NHL wieder gespielt?

Nach der Absage des am 1. Januar 2013 geplanten Winter-Classic zwischen Detroit und Toronto ist in den Tarifstreit der nordamerikanischen Profi-Eishockey-Liga NHL wieder etwas Bewegung gekommen.

Am Samstag kehrten Liga-Vertreter Bill Daly und Steve Fehr, Sonderberater der Spielergewerkschaft, erstmals seit mehr als zwei Wochen wieder an den Verhandlungstisch zurück. Über mögliche Ergebnisse des Austausches wurde nichts bekannt.

Mehr zum Thema

Seit dem 15. September verhandeln beide Parteien über einen neuen Arbeitsvertrag. Den Lockout nutzten viele NHL-Spieler zu Abstechern nach Europa. Bei dem Tarifstreit zwischen den Spielern und den Klubeignern geht es um die Verteilung der jährlichen Gesamteinnahmen von 3,3 Milliarden Dollar.

Durch die Streichung der Spiele bis zum 30. November wird der komplette Ausfall der Saison, die eigentlich am 11. Oktober beginnen sollte, immer wahrscheinlicher.

Winter Classic als Höhepunkt der Saison

Bereits die Spielzeit 2004/05 war wegen eines Arbeitskampfes nach monatelangen ergebnislosen Verhandlungen abgesagt worden. Das Open-Air-Spektakel Winter Classic sollte diesmal zwischen den Detroit Red Wings und den Toronto Maple Leafs vor mehr als 100.000 Zuschauern im Football-Stadion der Universität von Michigan stattfinden.

In den vergangenen Jahren hatten sich die seit 2008 in Football- und Baseball-Arenen am Neujahrstag gespielten Partien zu einem Highlight der NHL-Saison entwickelt.

Quelle: FAZ.NET mit Material von dpa

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
NBA-Team aus Toronto Große Emotionen in Rap City

Lange wurden die Toronto Raptors unterschätzt – nun stehen sie im Halbfinale der NBA-Play-offs. Das jahrelange Auf und Ab soll endlich ein Ende haben. Doch der jetztige Gegner scheint übermächtig. Mehr Von Jürgen Kalwa, New York

19.05.2016, 20:16 Uhr | Sport
Japan Drohnen-Ballett am Mt. Fuji

Vor dem rund 3770 Meter hohen Vulkan Fuji südwestlich von Tokio wurde kürzlich ein sogenannte Drohnen-Ballett aufgeführt. Dabei malten zwanzig Drohnen beeindruckende Lichtkunst an den japanischen Nachthimmel. Bei der Performance wurde dazu live Musik auf traditionellen japanischen Instrumenten gespielt. Mehr

12.05.2016, 14:46 Uhr | Gesellschaft
Hamburger Sport-Debakel Auch die Freezers vor dem Aus

Nach dem Scheitern der Olympia-Bewerbung, der Pleite der Handballer und dem Rückzug der Volleyball-Frauen trifft es nun wohl das Eishockey-Team. Kapitän Schubert appelliert an die Sportstadt. Mehr

18.05.2016, 12:58 Uhr | Sport
Berlin Löw: Das Kollektiv ist wichtiger als jeder einzelne Spieler

Bundestrainer Joachim Löw hat am Dienstag den vorläufigen EM-Kader für die Europameisterschaft in Frankreich benannt. Mehr

17.05.2016, 14:25 Uhr | Sport
Eintracht in der Relegation Wir werden es sein, die erste Liga spielen

Eintracht-Trainer Kovac verbreitet vor dem ersten Relegationsspiel Optimismus. Mit kontrollierter Offensive will er gegen Nürnberg zum Erfolg kommen. Meier und Stendera stehen vor der Rückkehr in die Startelf. Mehr Von Peter Heß, Frankfurt

19.05.2016, 06:55 Uhr | Rhein-Main

Fifa im Hinterzimmer

Von Anno Hecker

Wer glaubt, die Fifa habe endlich gelernt und sei auf dem Weg, ihre vollmundigen Reformversprechen umzusetzen, der muss sich revidieren. Aber ist diese Erkenntnis eine Überraschung? Mehr 0

Leserfavoriten Sport