Home
http://www.faz.net/-gub-u9ot
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER

NBA Mavericks auch ohne Nowitzki stark

Nach dem zehnten Erfolg hintereinander bleiben die Dallas Mavericks mit nunmehr 24 Siegen und sieben Niederlagen das derzeit beste NBA-Team. Josh Howard war mit 28 Punkten erfolgreichster Korbjäger der Mavericks.

© AP Vergrößern Niederlage mit den Denver Nuggets für Allen Iverson

Auch ohne den wegen einer fiebrigen Erkältung pausierenden Dirk Nowitzki bleiben die Dallas Mavericks das Maß aller Dinge in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga (NBA). Bei den Denver Nuggets gewann Dallas am Neujahrstag (Ortszeit) durch ein starkes Schlussviertel noch mit 89:85. Nach dem zehnten Erfolg in Serie bleiben die Mavericks mit nunmehr 24 Siegen und sieben Niederlagen das derzeit beste NBA-Team. Mit dem 100. Sieg im seinem 131. Spiel als Mavericks-Trainer stellte Avery Johnson zudem eine neue NBA-Bestmarke auf. Josh Howard war mit 28 Punkten erfolgreichster Korbjäger der Dallas Mavericks.

Nowitzkis Fehlen hatte sich mit Beschwerden in der Stirnhöhle schon angekündigt. „Als ich aufwachte, fühlte ich mich schlecht. Ich habe versucht, mich tagsüber auszuruhen, aber beim Aufwärmen ging es mir nicht besser“, sagte der Würzburger, dessen Ausfall sich vor über 19.000 Zuschauern in Denvers Pepsi Arena zunächst bemerkbar machte. Bis weit ins Schlussviertel liefen die Mavericks einem Rückstand hinterher und kamen erst 5:15 Minuten vor Schluss beim 79:79 erstmals zum Ausgleich. Beim Start in das neue Jahr lag der Schlüssel zur Fortsetzung der Mavericks-Erfolgsgeschichte in der guten Defensive, die den Nuggets in der zweiten Hälfte nur 35 Punkte gestattete.

Mehr zum Thema

„Müssen ohne Dirk aggressiver sein“

„Das ist schon klasse, besonders ohne Dirk“, sagte Dallas' Trainer Johnson und lobte vor allem die „Rauflust“ seines Teams. „Wir wussten, dass wir ohne Dirk noch aggressiver sein müssen“, sagte Top- Scorer Howard. Mavericks-Erfolgscoach Johnson hat nun 100 Siege und 31 Niederlagen aus 131 Begegnungen auf der Trainerbank erlebt. Den bisherigen NBA-Rekord hielt der legendäre Red Auerbach: Er benötigte für seine 100-Siege-Bestmarke als Headcoach insgesamt 135 Spiele.

Tags zuvor hatten die Dallas Mavericks 94:80 gegen die New Orleans Hornets gewonnen. Nowitzki hatte vor seiner Erkrankung 17 Punkte beigesteuert. Mit 24 Siegen und sieben Niederlagen sind die Texaner weiterhin das erfolgreichste NBA-Team vor den San Antonio Spurs (23/8) auf. Noch imposanter an dieser Serie: Nach dem Fehlstart in die Spielzeit mit vier Niederlagen hintereinander gingen für die „Mavs“ von ihren folgenden 27 Begegnungen lediglich drei verloren.

Miami ohne O'Neal in der Krise

Meister Miami Heat steckt weiter in der Krise. Ohne die verletzten Shaquille O'Neal, der wegen Kniebeschwerden bereits seit 23 Partien fehlt, und Dwyane Wade (Handblessur) unterlag das Team aus Florida zunächst vor heimischer Kulisse den New Jersey Nets 81:91 und dann bei Orlando Magic 68:97. Für Miami war es die 17. Niederlage im 30. Saisonspiel.

In der Südost-Division rangiert der Champion, der in der vorigen Saison Nowitzki und die Dallas Mavericks im Endspiel bezwungen hatte, nur auf dem enttäuschenden dritten Rang. „Wir müssen versuchen, den Kopf über Wasser zu halten“, meinte Heat-Profi Antoine Walker.

Quelle: FAZ.NET mit Material von dpa

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Basketball Alba Berlin besiegt den NBA-Champion

Mit der Schlusssirene ist den Berliner Basketballern die Überraschung gelungen: Sie gewannen ihr Testspiel gegen die San Antonio Spurs. Es war der erste deutsche Sieg gegen eine NBA-Mannschaft überhaupt. Mehr

08.10.2014, 22:35 Uhr | Sport
Obama gratuliert US-Team

Trotz der Niederlage gegen Deutschland hat auch die Mannschaft von Trainer Jürgen Klinsmann das Achtelfinale erreicht. Mehr

27.06.2014, 13:19 Uhr | Sport
Guinness-Buch der Rekorde Jedermann ein Usain Bolt

Der Mensch jagt ständig nach Höchstleistungen. Das Guinness-Buch schreibt sie seit 60 Jahren auf. Die Grenze zwischen Weltrekord und Wahnsinn ist oft fließend. Was treibt Menschen an, teilweise Kopf und Kragen zu riskieren? Mehr Von Thomas Klemm

17.10.2014, 21:07 Uhr | Sport
Belgier zerschießen Amerikas WM-Traum

Die belgischen Fans jubeln, die amerikanischen trauern. Das Team von Trainer Jürgen Klinsmann ist mit einer 2:1 Niederlage im Achtelfinale ausgeschieden. Dabei hatte die Mannschaft mit Barack Obama sogar einen präsidialen Cheerleader. Mehr

02.07.2014, 10:08 Uhr | Sport
Eishockey-Talent Draisaitl Enttäuschendes NHL-Debüt

Das hatte sich der deutsche Eishockey-Nationalspieler Leon Draisaitl anders erhofft. Sein erster NHL-Auftritt endete mit einer Niederlage für die Edmonton Oilers. Der 18-Jährige gilt als Riesentalent, muss sich aber noch an das Niveau in der besten Liga der Welt gewöhnen. Mehr

10.10.2014, 11:12 Uhr | Sport
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 01.01.2007, 14:14 Uhr

Pausenlos Ärger nach Länderspielen

Von Uwe Marx

Für Schalke mit dem neuen Trainer di Matteo und Dortmund mit den Rückkehrern wie Gündogan und Reus war die Länderspiel-Pause ein Segen. Mit dem Fluch schlagen sich gerade die Bayern herum. Mehr