Home
http://www.faz.net/-gub-749k5
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER

NBA L.A. Lakers trennen sich von Trainer Mike Brown

Nach vier Niederlagen in fünf Partien haben sich die Los Angeles Lakers von Trainer Mike Brown getrennt. Das NBA-Team entließ Brown nur wenige Stunden vor dem Match gegen Golden State.

© REUTERS Vergrößern Kobe Bryant (l.) und Trainer Mike Brown im vergangenen Mai

Die Los Angeles Lakers haben sich nach einem völlig verpatzten Saisonstart von Trainer Mike Brown getrennt. „Das war eine schwere und schmerzhafte Entscheidung“, sagte General Manager Mitch Kupchak am Freitag, wenige Stunden vor dem Match des Starensembles in der nordamerikanischen Basketball-Liga NBA gegen die Golden State Warriors.

Nach dem schwachen Saisonstart mit vier Niederlagen in fünf Spielen betreute zunächst Assistenztrainer Bernie Bickerstaff das teuerste Team der Liga um Kobe Bryant und die Neuzugänge Dwight Howard und Steve Nash. Brown bestritt seine zweite Saison bei den Kaliforniern. Die Suche nach einem Nachfolger sollte sofort beginnen.

Mehr zum Thema

„Wir fanden, der Wechsel zu diesem Zeitpunkt ist im Interesse des Teams“, erklärte Kupchak. Brown hatte die Lakers im Vorjahr vom legendären Erfolgstrainer Phil Jackson übernommen. Nach dem Playoff-Aus im Viertelfinale, verstärkte sich das Team zur neuen Spielzeit, rangiert derzeit aber in der Tabelle der Western Conference auf dem letzten Platz. In der dritten Saison nach ihrer bis dato letzten Meisterschaft in der NBA galten die Lakers wieder als Titelaspirant.

Die Lakers-Pleitenserie in dieser Spielzeit hatten die Dallas Mavericks um den derzeit verletzten Superstar Dirk Nowitzki mit einem überraschenden Erfolg zum Saisonauftakt eingeleitet.

Wie der Branchendienst „espn.com“ vermeldete, wollte der Verein ursprünglich noch die anstehenden sechs Heimspiele abwarten, um über die Zukunft des 42-Jährigen zu entscheiden. Brown hatte in Los Angeles einen Vierjahresvertrag. Dennoch sei die Clubführung zuletzt einstimmig zu dem Schluss gekommen, sich jetzt von Brown zu trennen.

Als Nachfolger werden unter anderem die derzeit verfügbaren Mike D’Antoni, Nate McMillan und Jerry Sloan gehandelt. Auch Brown Vorgänger Jackson, mit elf NBA-Titeln der erfolgreichste Trainer in der nordamerikanischen Profiliga, ist momentan ohne Verein.

Quelle: DPA

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Basketball-WM Souverän, aber glanzlos

Amerikas Basketballteam gelingt bei der Basketball-WM gegen Mexiko der sechste deutliche Sieg. Im Viertelfinale treffen die Vereinigten Staaten nun auf Slowenien. Auch Frankreich und Spanien ziehen in die nächste Runde ein. Mehr

06.09.2014, 22:02 Uhr | Sport
Erdbeben erschüttert Teile Kaliforniens

Die Einwohner mehrerer Vororte von Los Angeles kamen offenbar mit dem Schrecken davon. Mehr

29.03.2014, 17:10 Uhr | Gesellschaft
Basketball-WM Vereinigte Staaten marschieren ins Halbfinale

Die Titelverteidiger kommen bei der Basketball-WM in Spanien problemlos in die nächste Runde. Gegner Slowenien ist beim 119:76 chancenlos. Die Türkei, vormaliger WM-Finalist, ist hingegen ausgeschieden. Mehr

09.09.2014, 23:04 Uhr | Sport
Honig-See auf Autobahn

Nach einem Verkehrsunfall in Los Angeles verteilten sich 20.000 Kilogramm Honig auf dem Asphalt. Mehr

25.03.2014, 11:44 Uhr | Gesellschaft
Einheitliche Regelung Kalifornien will als erster amerikanischer Bundesstaat Plastiktüten verbieten

50 Städte in Kalifornien haben es schon. Nun will Gouverneur Jerry Brown das Plastiktütenverbot auf den gesamten Bundesstaat ausweiten. Die Republikaner sind dagegen. Mehr

05.09.2014, 12:37 Uhr | Wirtschaft
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 09.11.2012, 21:21 Uhr

Die Luxus-Kader als Problem

Von Peter Penders

Ersatzbänke voller Nationalspieler und Stars: Die Trainer von Bayern und Dortmund werden Mühe haben, ihre Spieler bei Laune zu halten. Die Ambitionen in der nun beginnenden Champions League dürften Abhilfe schaffen. Mehr 6 2