http://www.faz.net/-gtl-73wcx
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 26.10.2012, 11:00 Uhr

Nachgefragt bei Lindsey Vonn Kein PR-Gag

Mit ihrem Plan eines Starts bei der Herren-Abfahrt im kanadischen Lake Louise Ende November hat Skirennfahrerin Lindsey Vonn im alpinen Skizirkus Diskussionen angeheizt. Vor dem Saisonstart an diesem Samstag in Sölden erklärt sie, dass es sich dabei keinesfalls um einen PR-Gag handelt.

© dpa Gut gelaunt vor dem Saisonstart: die viermalige Gesamtweltcupsiegerin Lindsey Vonn

Sie wollen sich mit den Herren messen. Gibt es Neuigkeiten?

„Im Moment muss ich auf die Meetings der FIS Anfang November warten und dann müssen sie die Entscheidung treffen. Was ich gehört habe, schaut es nicht so gut aus.“

Um bei den Männern starten zu können, müssten sie voraussichtlich auf die Frauen-Abfahrt am folgenden Wochenende verzichten, um keinen Wettbewerbsvorteil zu haben.

„Ich weiß, dass ich bei einem Rennen mit den Männern nicht gleichzeitig in Aspen starten kann. Aber wenn ich dann auch noch bei den Frauen in Lake Louise nicht fahren kann, ist es für mich keine Frage, dass ich bei den Frauen starte. In diesem Moment zählen für mich die Damen-Rennen. Die Gesamtweltcupkugel und die Abfahrtskugel sind für mich sehr wichtig. Aber sicher ist es weiter ein Ziel von mir, mit den Männern zu fahren und ich werde weiter kämpfen, dass es einmal klappen wird.“

© dpa, afp Ski Alpin: Gradmesser am Ötztal-Gletscher

Ist das Ganze ein PR-Gag?

„Das ist ein ernster Wunsch von mir. Ich habe es schon vor einigen Jahren mit meinen Coaches diskutiert. Das ist für mich das nächste Niveau. Die Männer fahren mit so viel mehr Kraft und Geschwindigkeit als die Damen. Ich bin beim Training dabei, aber im Rennen ist es eine andere Geschichte. Ich möchte es einmal probieren, ich will überhaupt nicht die ganze Saison mit den Männern fahren. Dass es ein PR-Irgendetwas ist, ist Quatsch. Meine Sponsoren haben es auch erst gewusst, als es in den Medien war. Es war eine Überraschung, dass es in den Medien war, weil ich nur die FIS gefragt habe.“

Mehr zum Thema

Quelle: FAZ.NET mit Material der dpa

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Model Irina Shayk Früher nannte man mich Stock

Irina Shayk ist gerade als Model sehr angesagt – kein Wunder, gilt sie doch als eine der schönsten Frauen der Welt. Im Interview spricht sie über ihre russische Seite – und Bodyshaming. Mehr Von Isabelle Braun

25.07.2016, 22:57 Uhr | Stil
Kinotrailer Legend of Tarzan

Legend of Tarzan; 2016. Regie: David Yates. Darsteller: Alexander Skarsgård, Margot Robbie, Christoph Waltz. Start: 28. Juli 2016 Mehr

27.07.2016, 11:32 Uhr | Gesellschaft
Eintracht-Trainer Kovac Wir brauchen Phantasie

Muss Eintracht Frankfurt kommende Saison wieder bis zuletzt um den Klassenverbleib zittern? Trainer Niko Kovac will das verhindern. Im Interview spricht der Eintracht-Trainer über seine Pläne, den internationalen Kader – und Wissenschaft im Fußball. Mehr Von Peter Heß

25.07.2016, 20:16 Uhr | Rhein-Main
IOC-Präsident Harting kritisiert Bach als Teil des Doping-Systems

Diskus-Olympiasieger Robert Harting hat den IOC-Präsidenten Thomas Bach deutlich kritisiert: Für mich ist er eigentlich Teil des Dopingsystems, nicht des Anti-Dopingsystems. Der IOC-Präsident erwidert dem Diskus-Olympiasieger, dass dies eine nicht akzeptable Entgleisung sei. Mehr

27.07.2016, 10:18 Uhr | Sport
Risiko Fettleibigkeit Leben Dicke wirklich länger?

Jahrelang hielt sich die Mär, dass dickleibige Personen bessere Überlebensaussichten hätten als schlankere. Doch legen Sie Ihren Nutella-Löffel besser weg: Denn ein Forscherteam hat sich die Daten nochmal genau angesehen. Mehr Von Nicola von Lutterotti

25.07.2016, 20:18 Uhr | Wissen

Die Niersbach-Seilschaft hält auch nach dem Urteil

Von Michael Horeni

Gute Freunde kann niemand trennen: Wolfgang Niersbach findet nach seiner Ein-Jahres-Sperre durch die Fifa-Ethikkommission noch immer Unterstützung aus Kreisen der Fußballfunktionäre. Nur der Nachfolger als DFB-Präsident leistet Widerstand. Mehr 2 8