Home
http://www.faz.net/-gub-74kjz
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER

Leichtathlet des Jahres Es blitzt in Barcelona

Usain Bolt ist Leichtathlet des Jahres - und das bereits zum vierten Mal. Bei der Wahl in Barcelona setzt er sich vor David Rudisha und Aries Merritt durch. Die Leichtathletin des Jahres kommt aus Amerika: Sprint-Olympiasiegerin Allyson Felix.

© dapd Vergrößern Der Blitz hat wieder zugeschlagen: Usain Bolt ist Leichtathlet des Jahres 2012

Die Sprint-Olympiasieger Usain Bolt und Allyson Felix sind zu den „Welt-Leichtathleten des Jahres“ gewählt worden. Dies teilte der Weltverband IAAF an diesem Samstag in Barcelona mit. Der 26-jährige Jamaikaner gewann diese Wahl nach 2008, 2009 und 2011 bereits zum vierten Mal. Bei den Olympischen Spielen in London konnte Bolt wie 2008 in Peking Gold über 100, 200 und 4 x 100 Meter gewinnen. Die gleichaltrige Amerikanerin Felix war mit ebenfalls drei Olympiasiegen die erfolgreichste Leichtathletin. Sie gewann die 200 Meter sowie mit den 4x100- und 4x400-Meter-Staffeln jeweils Gold.

Mehr zum Thema

Ausnahmesprinter Bolt ist der erste Athlet seit 1988, der zum vierten Mal die Athleten-Wahl des Weltverbandes gewinnen konnte. Bei den Männern waren 800-Meter-Weltrekordler David Rudisha (Kenia) und Hürdensprint-Olympiasieger Aries Merritt (USA) in die Endauswahl der letzten drei Athleten gekommen. Der Berliner Robert Harting, Europa- und Weltmeister sowie Olympiasieger im Diskuswerfen, stand auf der Liste der zehn Vornominierten. Bei den Frauen haben Siebenkampf-Olympiasiegerin Jessica Ennis (Großbritannien) und die London-Siegerin im Kugelstoßen, Valerie Adams (Neuseeland), nach Allyson Felix die meisten Stimmen erhalten.

Bild 1 Bolt Stars der Szene: der jamaikanische Sprinter Yohan Blake, Allyson Felix und Bolt in Barcelona © AFP Bilderstrecke 

Quelle: FAZ.NET mit Material der dpa

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Eisschnelllauf-Weltcup Pechstein zum Auftakt unzufrieden

Ein wenig schneller hatte sich Claudia Pechstein ihren Auftakt vorgestellt. Auf schwerem Eis muss sie fünf Niederländerinnen und Martina Sablikova den Vortritt lassen. Die deutschen Eissprinter rutschen nur knapp am Podest vorbei. Mehr

14.11.2014, 12:11 Uhr | Sport
Leichtathletik-WM in Qatar Das Einzige, was sie dort haben, ist Geld

Qatar sammelt weiter Weltmeisterschaften: 2019 sollen auch die Leichtathleten ihre Besten im Wüstenstaat ermitteln. Die Vergabe wird von Korruptionsvorwürfen begleitet. Es habe sich die mit Abstand schlechteste Kandidatur durchgesetzt. Mehr

18.11.2014, 19:23 Uhr | Sport
Österreichs Nationalteam Da geht doch endlich was!

Noch nie hat sich Österreich in einer EM-Qualifikation durchsetzen können, nun ist die Chance so groß wie nie. Trainer Koller setzt auf deutsche Bundesligaspieler – und hat doch ein großes Problem. Mehr Von Fritz Neumann, Wien

15.11.2014, 16:24 Uhr | Sport
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 24.11.2012, 14:40 Uhr

Überall Zerstörungswut

Von Michael Horeni

Seit Marco Reus in Dortmund spielt, sammelt er keine Titel, sondern Einträge in der Krankenakte. Ein Wechsel zu Bayern könnte ihm zu einer besseren und längeren Karriere verhelfen in einer Branche, die Raubbau mit der Gesundheit treibt. Mehr 2 3

Ergebnisse, Tabellen und Statistik